Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

02.12.2019 – 15:50

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilung der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

1. Auseinandersetzungen in Gaststätten, Wiesbaden, 30.11.19 - 01.12.2019

(He)Im Verlauf des vergangenen Wochenendes kam es in Wiesbaden zu mindestens drei körperlichen Auseinandersetzungen, welche in, bzw. vor Gaststätten stattfanden und unbekannte Täter anschließend flüchteten. Am Michelsberg wurde am frühen Samstagmorgen, gegen 03:40 Uhr ein 28-jähriger Mainzer von einem anderen Mann zunächst bespuckt und anschließend mit Fäusten geschlagen. Nach dem Angriff flüchtete der Täter durch die Wellritzstraße in unbekannte Richtung. Zur Beschreibung ist lediglich bekannt, dass er circa 1,70 Meter groß und von "türkischem Aussehen" gewesen sein soll. Weiterhin habe er dunkle Haare getragen. In einer Gaststätte in der Bärenstraße kam es am Sonntag gegen 02:30 Uhr, laut dem Opfer ohne ersichtliche Grund, zu einem Angriff auf einen 30-jährigen Wiesbadener. Dieser wurde von einem Fremden mehrfach mit der Faust in das Gesicht geschlagen, was bei dem Angegriffenen eine blutende Lippe zur Folge hatte. Der Täter wird wie folgt beschrieben: 20-25 Jahre, 1,75 - 1,80 Meter groß, schlank, dunkle/schwarze Haare, "schlechte, gelbe" Zähne, Vollbart, sprach deutsch, "südländische" Erscheinung, trug einen Hut sowie dunkle Oberbekleidung und eine dunkle Weste. Gegen 05:00 Uhr, ebenfalls am Sonntag, kam es zunächst innerhalb einer in der Moritzstraße gelegenen Shisha-Bar zu einem Streit zwischen ein 24-jährigen Offenbacher und einer fünfköpfigen Gruppe anderer Barbesucher. Der Streit verlagerte sich im weiteren Verlauf auf die Straße, wo dann die Fünfergruppe auf den 24-Jährigen eingeschlagen haben soll. Dieser wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Den ersten Ermittlungen zufolge flüchteten die Täter in einem Pkw in Richtung Rheinstraße. Diese sollen aus Frankfurt stammen und dem Geschädigten zumindest teilweise bekannt sein. Zeugen dieser Schlägerei, aber auch der beiden anderen Auseinandersetzungen, werden gebeten, sich bei dem 1. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

2. Einbrecher erbeuten Schmuck, Wiesbaden, Abeggstraße, 01.12.2019, 17:50 Uhr - 19:35 Uhr

(me) Am Sonntagabend erbeuteten Unbekannte bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Abeggstraße Schmuck im Wert von mehreren Zehntausend Euro. Die Diebe waren durch eine gekippte Terrassentür in das Anwesen gelangt. Dort durchsuchten sie die Räumlichkeiten nach Wertgegenständen und entnahmen diverse Schmuckgegenstände im Wert von mehreren Zehntausend Euro. Die Kriminalpolizei in Wiesbaden hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer (0611) 345 - 0 zu melden.

3. Mehrere Einbrüche in Wohnungen, Wiesbaden, Schumannstraße, Gabelsbornstraße, Helen-Keller-Straße, Anne-Frank-Straße, 29.11.2019 - 01.12.2019

(me) Im Laufe des vergangenen Wochenendes suchten Einbrecher mehrere Wohnungen in insgesamt vier Mehrfamilienhäusern auf und entwendeten Schmuck und Bargeld im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro. Im Verlauf des Freitagabends brachen die Unbekannten in der Schumannstraße die Balkontüren von zwei Wohnungen im 1. Obergeschoss auf und gelangten so in die Räumlichkeiten. Dort durchsuchten die Täter die Räume nach Wertgegenständen und entwendeten Bargeld, Schmuck und Uhren im Gesamtwert von ca. 7.400,- Euro. Zwischen Samstagmorgen vergangener Woche und Freitagnachmittag brachen unbekannte Täter in der Gabelsbornstraße die Balkontüre einer Wohnung im 1. Obergeschoss auf und gelangten so in das Innere. Dort durchsuchten die Unbekannten sämtliche Räume und entwendeten Schmuck und Uhren im Gesamtwert von ca. 7.000,- Euro. Im Verlauf des Samstags schlugen die Diebe in der Helen-Keller-Straße das Glas einer Balkontüre im 1. Obergeschoss ein und gelangten so in die Wohnung. Aus den Räumlichkeiten entwendeten die unbekannten Täter Bargeld, Uhren und Schmuckgegenstände im Gesamtwert von ca. 5.600,- Euro. Im Verlauf des Sonntagmorgens nutzten Unbekannte die Abwesenheit eines Bewohners einer Wohnung in der Anne-Frank-Straße aus. Sie hebelten ein Fenster im 1. Obergeschoss auf und gelangten so in die Räumlichkeiten. Aus der Wohnung entwendeten sie mehrere hundert Euro Bargeld und flüchteten in unbekannte Richtung. In allen Fällen hat die Kriminalpolizei in Wiesbaden die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer (0611) 345 - 0 zu melden.

4. Einbrecher erbeuten Schmuck und Bargeld, Wiesbaden, Gabelsbornstraße, 01.12.2019, 12:30 Uhr - 18:30 Uhr,

(me) Zwischen Sonntagmittag und Sonntagabend erbeuteten unbekannte Einbrecher mehrere Schmuckgegenstände und Bargeld in einem Einfamilienhaus in der Gabelsbornstraße. Die Täter waren durch eine eingeschlagene Terrassentür in die Räumlichkeiten eingedrungen. Danach suchten sie die Räume nach Wertgegenständen ab und flüchteten unerkannt. Der erlangte Schmuck und das Bargeld hatten einen Gesamtwert von mehreren Hundert Euro. Die Kriminalpolizei in Wiesbaden hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer (0611) 345 - 0 zu melden.

5. Schüsse mit Schreckschusswaffe führen zur Festnahme, Wiesbaden, Karlsbader Platz, 30.11.2019, gg. 19:45 Uhr

(me) Am Samstagabend wurde die Polizei Wiesbaden über mehrere Schussgeräusche am Karlsbader Platz informiert. Ersten Erkenntnissen zufolge sollen mehrere jugendliche Personen mit einer Schreckschuss- bzw. Gaspistole in die Luft geschossen haben. Aufgrund der angegebenen Personenbeschreibungen konnte durch eine sofort eingeleitete Fahndung zwei Jugendliche im Alter von 15 Jahren im Nahbereich angetroffen und kontrolliert werden. Weiterhin konnten in der Nähe eine Schreckschuss- bzw. Gaspistole samt Patronen festgestellt werden. Die Jugendlichen wurden festgenommen und nach den polizeilichen Maßnahmen ihren Eltern übergeben. Die Kriminalpolizei in Wiesbaden hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer (0611) 345 - 0 zu melden.

6. Motorrad gestohlen, Wiesbaden, Wallufer Straße, 26.11.2019, 21:00 Uhr - 28.11.2019, 23:00 Uhr

(me) In den vergangenen Tagen haben ein oder mehrere unbekannte Täter ein abgestelltes Motorrad aus der Wallufer Straße entwendet. Das Zweirad des Herstellers KTM mit den angebrachten Kennzeichen WI - QO 53 war auf dem Gehweg abgestellt. Am späten Donnerstagabend wurde festgestellt, dass das orangene Motorrad des Typs "IS Duke" im Wert von ca. 4.000,- Euro entwendet wurde. Die Ermittlungsgruppe des 5. Polizeireviers hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, sich unter der unter der Telefonnummer (0611) 345 - 2540 zu melden.

7. Mehrere Fahrzeugspiegel beschädigt, Wiesbaden, Schönaustraße, 29.11.2019, 14:30 Uhr - 30.11.2019, 09:45 Uhr

(me) Zwischen Freitagnachmittag und Samstagmorgen wurden die Fahrzeugspiegel von drei Fahrzeugen der Marke Volkswagen in der Schönaustraße beschädigt. Dabei wurde meist das Spiegelglas auf bisher unbekannte Art und Weise zerstört. Der dabei entstandene Schaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Hinweisgeber und weitere Geschädigte werden gebeten, sich bei der Ermittlungsgruppe des 5. Polizeireviers, unter der Telefonnummer (0611) 345 - 2540, zu melden.

8. Adventszeit - Zeit der Weihnachtsmärkte - Zeit der Taschendiebe

Zum Beginn der Adventszeit finden gerade wieder die ersten von vielen größeren und kleineren Weihnachtsmärkten statt. Neben Baumschmuck-, Glühwein- und Bratwurstbuden haben auch die Taschendiebe wieder "Hochkonjunktur". Mit den unterschiedlichsten Vorgehensweisen versuchen sie im Gedränge der Marktwege, in den Warteschlangen der Essensstände oder auch unter den Besuchern vor den Verkaufsbuden Geldbörsen, Handys oder sonstige Wertsachen aus den Taschen zu ziehen. Hierzu werden die ausgesuchten Opfer oftmals gezielt abgelenkt, etwa durch ein vermeintlich versehentliches Anrempeln oder Bekleckern der Bekleidung. Oftmals wird der Verlust erst bei der nächsten Bezahlaktion bemerkt - doch dann ist es zu spät. Daher hier einige wesentliche Tipps zu Ihrer eigenen Sicherheit:

   - Nehmen Sie nur so viel Bargeld wie nötig mit.
   - Tragen Sie Geld, Zahlungskarten und Papiere sowie Ihr Smartphone
     immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung 
     möglichst dicht am Körper. -Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen 
     verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich
     unter den Arm.
   - Lassen Sie Ihre Jacken, Taschen oder sonstige Wertsachen nicht 
     unbeaufsichtigt.
   - Taschendiebe lassen sich am typisch suchenden Blick erkennen: 
     Sie meiden den direkten Blickkontakt zum Opfer und schauen eher 
     nach der Beute. 

Auf der Internetseite www.polizei-beratung.de gibt es außerdem eine Vielzahl von Informationsmaterialien zur Prävention gegen Taschendiebstahl und diverse weitere Straftaten.

9. Fehler beim Wenden - Verletzte und Sachschaden, Wiesbaden, Theodor-Heuss-Ring, 01.12.2019, 13:45 Uhr

(He)Gestern Mittag kam es auf dem Theodor-Heuss-Ring, an der Einmündung Josef-Brix-Straße, zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 63-jährige Beifahrerin leicht verletzt wurde und ein Sachschaden von circa 15.000 Euro entstand. Ein 25-jähriger Astra-Fahrer befuhr gegen 13:45 Uhr den Theodor-Heuss-Ring und beabsichtigte im Einmündungsbereich der Josef-Brix-Straße sein Fahrzeug zu wenden. Bei diesem Wendemanöver übersah der Fahrer einen Seat, welcher auf dem Theodor-Heuss-Ring unterwegs war und krachte in dessen Beifahrerseite. Bei der Kollision wurde die 63-Beifahrerin im Seat eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Bei der Beifahrerin war eine ambulante Behandlung in einem Krankenhaus von Nöten.

10. Beim Abbiegen Fußgängerin übersehen, Wiesbaden-Bierstadt, Dresdener Ring, Leipziger Straße, 30.11.2019, 17:40 Uhr

(He)Am Samstagabend kam es an der Einmündung Dresdener Ring, Leipziger Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 56-jährige Wiesbadenerin verletzt wurde und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Gegen 17:40 Uhr wollte ein 61-jähriger Renault-Fahrer am Samstagabend vom Dresdener Ring nach links in die Leipziger Straße einbiegen, als zeitgleich die 56-jährige Fußgängerin die Einmündung querte. Der Fahrzeugführer übersah, mutmaßlich aufgrund der Dunkelheit und der komplett dunklen Kleidung, die Frau und überrollte deren Fuß. Dadurch kam diese zu Fall. Ein Rettungswagen brachte die Fußgängerin in ein Krankenhaus.

11. Pkw ausgewichen - 4.000 Euro Schaden, Wiesbaden, Goldsteintal, 30.11.2019, 01:00 Uhr

(He)In der Nacht von Freitag auf Samstag musste ein 40-Jähriger Autofahrer auf der Straße "Goldsteintal" einem entgegenkommenden Fahrzeug ausweichen und beschädigte sich dabei seinen eigenen Pkw erheblich. Der mutmaßlich verursachende Fahrzeugführer fuhr jedoch einfach weiter. Der 40-jährige Mercedes-Fahrer war, den eigenen Angaben zufolge, gegen 01:00 Uhr aus Richtung Schützenhaus kommend, in Richtung Idsteiner Straße unterwegs, als ihm ein Fahrzeug mit überhöhter Geschwindigkeit, eingeschalteten Fernlicht und mittig auf der Straße fahrend entgegengekommen sei. Diesem Fahrzeug sei er ausgewichen und dabei von der Straße abgekommen. Anschließend kollidierte er mit einem Baum. Bei dem entgegenkommenden Fahrzeug habe es sich wahrscheinlich um einen schwarzen Polo mit Wiesbadener Kennzeichen gehandelt. In dem Fahrzeug habe neben dem Fahrer eine Beifahrerin gesessen. Die Wiesbadener Polizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

12. Mehrere Verkehrsunfallfluchten am Freitag, Wiesbaden, Prinzessin-Elisabeth-Straße, Siemensstraße, Föhrer Straße, 29.11.2019

(He)Am Freitag kam es in Wiesbaden zu mehreren Verkehrsunfallfluchten, bei denen teilweise erheblicher Sachschaden entstand. Zwischen 06:45 Uhr und 13:30 Uhr wurde ein in der Prinzessin-Elisabeth-Straße abgestellter Mazda 3 an der hinteren Stoßstange beschädigt und dadurch ein Schaden von über 1.000 Euro verursacht. In diesem Fall gibt es Hinweise auf das verursachende Fahrzeug. In der Siemensstraße in Nordenstadt geschah die Verkehrsunfallflucht zwischen 07:30 Uhr und 14:00 Uhr. In diesem Zeitraum war ein roter Ford Ka ordnungsgemäß gegenüber der Hausnummer 9 abgestellt. Bei ihrer Rückkehr musste die Halterin dann einen massiven Schaden an der vorderen linken Fahrzeugecke feststellen. Hier beträgt der Schaden mindestens 3.000 Euro. Einen Schaden von 1.600 Euro verursachte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer, oder eine -teilnehmerin, zwischen 14:00 Uhr und 15:30 Uhr an einem in der Föhrer Straße geparkten Mitsubishi Colt in schwarz. An diesem Fahrzeug war im Bereich der Schadensstelle, vorne rechts, rote Fremdfarbe zu erkennen. In allen Fällen hat die Wiesbadener Polizei die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. 32-Jähriger beraubt, Taunusstein, Hahn, Aarstraße, 29.11.2019, 23.20 Uhr, (pl)Am Freitagabend wurde ein 32-jähriger Mann in der Aarstraße in Taunusstein-Hahn von unbekannten Tätern angegriffen und beraubt. Nach Angaben des 32-Jährigen hielt er sich gegen 23.20 Uhr in Höhe der Zufahrt zu den Parkplätzen "Alter Bahnhof" auf, als er von mindestens sechs Personen mit Schlägen und Tritten attackiert worden sein soll. Die Angreifer hätten sich dann sein Handy und die mitgeführte Umhängetasche mit dem darin befindlichen Bargeld geschnappt und seien mit der Beute geflüchtet. Der leichtverletzte Geschädigte wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Die Täter konnte der 32-Jährige nicht näher beschreiben. Lediglich, dass sie seiner Meinung nach afghanischer Herkunft gewesen sein sollen. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

2. Fahrzeuge aufgebrochen, Idstein, Am Friedhof, 01.12.2019, 21.00 Uhr bis 02.12.2019, 09.30 Uhr, (pl)Auf dem Parkplatz am Friedhof in Idstein waren in der Nacht zum Montag Autoaufbrecher zugange. Die Täter schlugen die Seitenscheiben von drei geparkten Autos ein und durchwühlten anschließend die Innenräume der betroffenen Fahrzeuge auf der Suche nach Wertgegenständen. Während die Unbekannten aus einem Wagen das aufgefundene Bargeld und eine Sonnenbrille entwendeten, wurden sie beim Durchwühlen der beiden anderen Fahrzeuge offensichtlich nicht fündig, so dass sie in den zwei Fällen ohne Beute die Flucht ergriffen. Der durch die Autoaufbrecher entstandene Gesamtschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

3. Leichtkraftrad entwendet, Eltville, Weinhohle, 24.11.2019 bis 30.11.2019, (pl)Unbekannte Täter haben innerhalb der vergangenen Woche in der Weinhohle in Eltville ein silbernes Leichtkraftrad gestohlen. Die Diebe schlugen zwischen dem 24.11.2019 und dem 30.11.2019 zu und entwendeten das unter einem Carport abgestellte Leichtkraftrad von Skyteam im Wert von rund 1.300 Euro. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

4. Geldbörse aus Pkw gestohlen, Eltville, Wiesweg, 30.11.2019, 12.45 Uhr, (pl)Am Samstagnachmittag haben Diebe in Eltville aus einem am Wertstoffhof abgestellten VW Passat eine Geldbörse gestohlen. Die Geschädigte hatte ihren Pkw gegen 12.45 Uhr am Wertstoffhof geparkt und ihre Geldbörse auf dem Armaturenbrett liegen lassen. Als sie dann etwas aus dem Kofferraum ausladen wollte, nutzten die Täter den Moment der Unaufmerksamkeit und schnappten sich blitzschnell und unbemerkt die herumliegende Geldbörse. Immer wieder treiben Diebe mit ähnlicher Vorgehensweise ihr Unwesen, bevorzugt auf den Parkplätzen auf Einkaufsmärkten. In den meisten Fällen wird ein kurzer Moment der Arglosigkeit ausgenutzt. Die Opfer legen zum Beispiel nach dem Einkauf ihre Handtasche auf den Beifahrersitz und laden nun ihre Einkäufe in den Kofferraum. Währenddessen schleicht sich ein Täter an die Beifahrerseite, öffnet die Tür und schon ist die Handtasche weg. Oder aber, das Einladen ist schon erledigt und man möchte nur noch schnell den Einkaufswagen zum Unterstellplatz bringen. In diesen wenigen Sekunden bleibt der Pkw unverschlossen und wieder haben die Täter leichtes Spiel. Oftmals nutzen die Täter auch noch die erbeuteten Bankkarten und heben im Nachgang an einem Bankautomaten Geld ab. Schnell gehen die Schadenssummen in die Tausende. Lassen Sie ihre Handtasche oder andere Wertsachen nicht in einem unverschlossenen PKW zurück. Verschließen Sie die Türen ihres Autos, auch wenn Sie ihren Einkauf einladen und bewahren Sie den PIN für ihre Bankkarte nicht gemeinsam mit der Karte in ihrer Geldbörse auf. Sonst hat ein Täter leichtes Spiel! Und noch ein Tipp: Ihr Geburtsdatum ist als PIN nutzlos! Mit dem gestohlenen Personalausweis wird der Täter diese Möglichkeit sofort überprüfen. Oftmals hat er damit leider Glück.

5. Fußgänger von Lkw erfasst und schwer verletzt, Idstein, Richard-Klinger-Straße, 29.11.2019, 13.45 Uhr, (pl)Ein 86-jähriger Fußgänger wurde am Freitagnachmittag auf einem alten Firmengelände in der Richard-Klinger-Straße in Idstein von einem rangierenden Lkw erfasst und schwer verletzt. Der 39-jährige Fahrer eines rumänischen Lkw war gegen 13.45 Uhr auf dem Gelände unterwegs. Als er im Bereich der Einfahrt zum Firmengelände rangieren musste, stieß er beim Rückwärtsfahren mit dem über den Wirtschaftsweg laufenden Fußgänger zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 86-Jährige zu Boden geschleudert und musste schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht werden.

6. Unfallverursacher flüchten, Kreisgebiet, 30.11.2019 bis 01.12.2019, (pl)Im Verlauf des Wochenendes sind bei der Polizei im Rheingau-Taunus-Kreis mehrere Unfallfluchten angezeigt worden, bei denen teilweise erhebliche Sachschäden entstanden sind. Ein besonders schadensträchtiger Unfall ereignete sich am Samstagmittag auf der B 260 bei Bad Schwalbach. Eine 37-jährige Autofahrerin überholte gegen 11.40 Uhr auf der langen Geraden in Richtung Wambach einen vorausfahrenden weißen Transporter, als dieser plötzlich ebenfalls zum Überholen ausgeschert sein soll. Um nicht mit dem Transporter zusammenzustoßen, habe die 37-Jährige nach links ausweichen müssen und sei daraufhin mit ihrem VW Golf einen Abhang hinuntergefahren. Die Autofahrerin und ihr im Auto sitzender Sohn blieben glücklicherweise unverletzt. Der entstandene Sachschaden wird jedoch auf rund 3.000 Euro geschätzt. Die Fahrerin oder aber der Fahrer des weißen Transporters mit Wiesbadener Kennzeichen fuhr einfach weiter, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Bei einer Unfallflucht auf dem Parkplatz des Gymnasiums in der Limburger Straße in Idstein wurde am Samstag, zwischen 12.00 Uhr und 14.00 Uhr, ein geparkter Toyoto Prius beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro. Auf dem Parkplatz eines Baumarktes in der Straße "Am Wörtzgarten" in Idstein kam es am Samstagnachmittag zu einer weiteren Unfallflucht. Die Geschädigte hatte ihren VW Golf gegen 14.15 Uhr auf dem Parkplatz abgestellt und musste dann nur etwa 30 Minuten später bei ihrer Rückkehr frische Kratzer am hinteren, linken Radlauf ihres Wagens feststellen. Ähnliches ereignete sich in den Abendstunden auf dem Parkplatz des Rewe-Centers in Taunusstein. Auch dort wurde innerhalb nur einer halben Stunde, zwischen 21.15 Uhr und 21.45 Uhr, ein Kia Rio bei einer Unfallflucht so massiv im Bereich der Beifahrerseite beschädigt, dass der Schaden auf etwa 5.000 Euro geschätzt wird. Darüber hinaus wurde am Samstag, zwischen 10.30 Uhr und 16.00 Uhr, in der Alfred-Herber-Straße in Oestrich ein am Fahrbahnrand abgestellter VW Touran von einem anderen Fahrzeug im Bereich der vorderen, linken Stoßstange gestreift, wobei ein Sachschaden von rund 1.000 Euro entstand. In Erbach wurde zwischen Samstagabend und Sonntagnachmittag ein geparkter VW Transporter bei einer Unfallflucht beschädigt. In diesem Fall ereignete sich der Unfall auf einem Parkplatz in der Friedrichstraße und der entstandene Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. In allen geschilderten Fällen flüchteten die Unfallverursacher, ohne sich um die Folgen ihres Verhaltens zu kümmern. Es wurden Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit ihrer zuständigen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

7. Achtung Wild! Rheingau-Taunus-Kreis, 29.11.2019 bis 02.12.2019, (pl)Derzeit kommt es im gesamten Kreisgebiet immer wieder zu Wildunfällen. Allein im Verlauf des Wochenendes registrierten die Polizeistationen rund ein Dutzend Unfälle, an denen neben den betroffenen Fahrzeugen unterschiedliche Arten von Wild beteiligt waren. Glücklicherweise kamen keine Personen zu schaden, jedoch entstanden an den Unfallfahrzeugen teilweise erhebliche Sachschäden.

Aufgrund der Vielzahl der Fälle und der aktuellen Situation rät die Polizei: Unterschätzen Sie nicht die Gefährdung durch Tiere, die plötzlich die Straße überqueren. Gerade bei Fahrten durch ländliche Bereiche, Wald- und Wiesengebiete sollte vorsichtig gefahren werden - rechnen Sie insbesondere in den Morgenstunden, bei Dämmerung und nachts mit Wildwechsel. Passen Sie Ihre Fahrweise an, beachten Sie die entsprechenden Warnschilder und seien Sie bremsbereit. Wenn Sie Wild am Fahrbahnrand sehen, sollten Sie abblenden, abbremsen, hupen und gegebenenfalls anhalten. Schalten Sie die Warnblinkanlage ein und fahren Sie, wenn die Tiere sich entfernen, zunächst mit Schrittgeschwindigkeit weiter. Beobachten Sie dabei den Fahrbahnrand - einem Wildtier folgen oftmals noch weitere. Weichen Sie bei plötzlichem Wildwechsel oder einer unvermeidbaren Kollision nicht in den Gegenverkehr aus - bremsen Sie stark ab und halten Sie Ihre Fahrspur. Sollte es zu einem Zusammenstoß gekommen sein, versuchen Sie nicht, einem verletzten Tier zu helfen, es zu berühren oder gar mitzunehmen. Informieren Sie stattdessen umgehend die Polizei.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen