Das könnte Sie auch interessieren:

POL-E: Essen: Öffentlichkeitsfahndung nach Diebesduo - Fotos

Essen (ots) - 45141 E.-Frillendorf: Mit Fotos einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer Frau und ...

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

POL-ME: Jungbullen auf offener Weide gequält und getötet - Velbert - 1905061

Mettmann (ots) - Die Polizei in Velbert ermittelt aktuell intensiv wegen einer besonders abscheulichen Straftat ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

29.04.2019 – 15:38

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

1. Helfer angegriffen - Geschädigte und Täter gesucht, Mainz-Kostheim, Gustavsburger Straße, 12.04.2019, 12:30 Uhr

(He)Am Freitag, den 12.04.2019 kam es gegen 12:30 Uhr in der Gustavsburger Straße in Kostheim mutmaßlich zu einer Körperverletzung, bei der ein 61-Jähriger, welcher einer älteren Radfahrerin zur Hilfe gekommen war, von dem bis dato unbekannten Täter getreten worden sein soll. Nach den ersten Ermittlungen sucht das 2. Polizeirevier nun den Täter aber auch die Seniorin auf dem Fahrrad. Den Angaben des 61-jährigen Kostheimers zu Folge, habe er beobachtet, wie zum Tatzeitpunkt ein unbekannter Mann auf einem Fahrrad eine Seniorin bedrängt habe. Als er sich daraufhin eingeschaltet habe und der Seniorin zu Hilfe gekommen sei, habe sich der Täter auf einem Fahrrad entfernt und ihm im Vorbeifahren gegen den Oberkörper getreten. Da die Verständigung der Polizei erst mit Verzögerung erfolgte, sind die Personalien der Seniorin sowie des mutmaßlichen Täters nicht bekannt. Beschreibung Seniorin: circa 70 Jahre alt, circa 1,65 - 1,70 Meter groß, dunkles Haar. Beschreibung des Täters: 20-30 Jahre, kurze dunkle Haare, Jogginghose, war auf einem Mountainbike unterwegs. Zeugen, Hinweisgeber und auch die beteiligte Seniorin werden gebeten, sich bei dem 2. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345 -2240 zu melden.

2. 24-Jährige belästigt, Wiesbaden, Hermanntraße, 26.04.2019, gg. 20.10 Uhr

(ho)Eine 24-jährige Frau ist am Freitagabend von einem Unbekannten in der Hermannstraße unsittlich berührt und anschließend weiter belästigt worden. Die Geschädigte war auf dem Weg nach Hause, als ihr der Täter zunächst an das Gesäß fasste. Danach ließ er nicht etwa von der Frau ab, sondern verhinderte darüber hinaus, dass sie in ihre Wohnung gehen konnte. Daraufhin flüchtete die 24-Jährige und ging erst später in ihre Wohnung zurück. Sie beschrieb den Mann als südländisch aussehend, ca. 1,75 bis 1,80 Meter groß, mit kräftiger Figur und dunklem Bart. Bei der Tat trug der Mann eine dunkle Hose, eine dunkle Jacke, eine schwarze Kappe und schwarze Sportschuhe mit weißen Socken. Hinweisgeber, die Angaben zur Identität des Mannes geben können, werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei, unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

3. Exhibitionist aufgetreten, Wiesbaden-Biebrich, Kasteler Straße, 28.04.2019, gg. 10.35 Uhr

(ho)Gestern Vormittag ist in der Kasteler Straße ein Exhibitionist gegenüber einer 29-jährigen Frau aufgetreten. Die Geschädigte war zu Fuß unterwegs, als sich der Täter ihr in unsittlicher Art und Weise zeigte und sie ansprach. Der Mann wurde bei der anschließenden Anzeigenerstattung als südländisch aussehend (sprach auch mit ausländischem Akzent), ca. 30 bis 40 Jahre alt, ca. 1,75 bis 1,80 Meter groß mit Schnurrbart beschrieben. Er war mit einer dunklen Wollmütze mit weißem Logo, einer dunklen Jacke mit Kapuze und blauen Jeans bekleidet gewesen. Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

4. Einbrecher in Feuerwehrfahrzeug festgenommen, Wiesbaden-Frauenstein, Kirschblütenstraße, 27.04.2019, 01:50 Uhr

(He)"Ich will Feuerwehrmann werden!" Ob dies die Motivation des 27-jährigen Einbrechers war, den die Wiesbadener Polizei am frühen Samstagmorgen festnehmen konnte, oder doch die vorliegende Alkoholisierung, ist noch nicht bekannt. Das, was der Wiesbadener getan hat, ist jedoch beileibe kein Spaß, sondern eine Straftat!! Gegen 01:50 Uhr in der Nacht wurden der Polizei verdächtige Wahrnehmungen im Bereich des Feuerwehrgerätehauses in Frauenstein gemeldet. Als die Einsatzkräfte dann vor Ort waren, staunten sie nicht schlecht: die Rolltore standen offen und im Innern saß hinter dem Steuer eines Feuerwehrfahrzeuges der 27-Jährige, welcher bereits den Motor des Löschfahrzeuges gestartet hatte. Durch das schnelle Eingreifen konnte ein Losfahren verhindert und der Wiesbadener festgenommen werden. Dieser konnte sich aufgrund seiner Alkoholisierung kaum auf den Beinen halten. Er wurde festgenommen und auf eine Polizeidienststelle verbracht. Nach einer erfolgten Blutentnahme wurde der Festgenommene zur Ausnüchterung in das Polizeigewahrsam eingeliefert. In räumlicher Nähe wurde ein weiterer Einbruch festgestellt. Die dortige Vorgehensweise und weitere Indizien lassen es für möglich erscheinen, dass der Festgenommene auch für diesen versuchten Einbruch, in ein Gemeindehaus in der Georgstraße, in Frage kommen könnte. Weitere Zeugen oder Hinweisgeberwerden gebeten, sich bei der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. Van gestohlen, Wiesbaden, Hegelstraße, 25 04.2019 bis 26.04.2019

(ho)Ende der letzten Woche wurde in der Hegelstraße ein silberner Van der Marke Mercedes Benz gestohlen. Der Viano war am 25.04.2019, gegen 16.30 Uhr, von seinem Besitzer ordnungsgemäß am Fahrbahnrand abgestellt worden. Am darauffolgenden Freitagabend war er spurlos verschwunden. An dem Wagen waren zuletzt die Kennzeichen WI-US 900 angebracht. Hinweisgeber, die Angaben zur Tat oder zum Verbleib des Wagens machen können, werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

6. Einbrecher hinterlassen hohen Sachschaden, Wiesbaden, Kaiser-Friedrich-Ring, 27.04.2019, 02:10 Uhr - 13:10 Uhr

(He)In der Nacht von Freitag auf Samstag drangen unbekannte Einbrecher im Kaiser-Friedrich-Ring in eine Shisha-Bar ein und verursachten einen Schaden von mehreren Tausend Euro. Bei dem überwiegenden Teil scheint es sich hier um Sachschaden zu handeln, wohingegen die Beute der Täter noch nicht abschließend beziffert werden kann. Zwischen 02:10 Uhr und 13:10 Uhr gelangten die Täter durch ein aufgehebeltes Fenster in die Innenräume und öffneten hier mit roher Gewalt drei Geldspielautomaten. Aus diesen und einem aufgefundenen Kellnerportemonnaie wurde Bargeld entwendet. Den Tätern gelang unerkannt die Flucht. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

7. Lenkrad und Navigationsgerät ausgebaut, Wiesbaden, Rathausstraße, Feststellungszeitpunkt: 28.04.2019, 09:40 Uhr

(He)Am Sonntagmorgen wurde festgestellt, dass unbekannte Täter einen in der Rathausstraße in Kastel abgestellten BMW aufgebrochen und aus dem Innenraum das fest installierte Navigationsgerät und das Lenkrad ausgebaut und entwendet hatten. Es entstand ein Gesamtschaden von mehreren Tausend Euro. Der blaue 4er BMW stand auf einem Parkplatz unterhalb der Theodor-Heuss-Brücke. Täterhinweise liegen nicht vor. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

8. Kontrollen im Straßenverkehr, Mehrere Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, Wiesbaden, 25.04.2019,

(He)Am vergangenen Donnerstag führte die Wiesbadener Polizei zwei Kontrollen mit unterschiedlichen Schwerpunkten durch, bei denen im Ergebnis mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet werden mussten. Teilweise wurden die Kräfte der Wiesbadener Polizei durch Absolventen der Hessischen Polizeiakademie unterstützt. Am Nachmittag sollte ein besonderes Augenmerk auf "Drogen im Straßenverkehr" gelegt werden. Im Bereich "Kahle Mühle" konnten sechs Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, einer unter dem Einfluss von Alkohol und ein weiterer ohne Fahrerlaubnis festgestellt werden. An mehreren Fahrzeugen wurden Mängel festgestellt, bzw. war die Betriebserlaubnis erloschen. Besonders überrascht waren wohl zwei 30 und 38 Jahre alte Männer in ihrem PKW von der Polizeikontrolle, welche eine Kiste mit kleinen Hanfpflanzen, einen Spaten und einen Sack Pflanzerde dabeihatten. Die Fragen der Polizeibeamten, was man denn mit den Setzlingen vorhabe, wollten die Kontrollierten nicht beantworten. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde in diesem Fall eine Wohnungsdurchsuchung angeordnet und verschiedene Beweisstücke sichergestellt. In den Abendstunden wurde dann in Kastel und Schierstein eine Kontrolle unter dem Gesichtspunkt "alkoholisierte Fahrzeugführer im Transportgewerbe" durchgeführt. Diese Kontrolle verlief zur Freude der eingesetzten Kräfte sehr positiv. Bei 25 kontrollierten Fahrern wurden keine Hinweise auf eine Alkoholisierung oder die Einnahme von Betäubungsmitteln festgestellt. Es wurde jedoch in drei Fällen mangelhaft gesicherte Ladung festgestellt. Ein griechischer Fahrzeugführer sorgte noch für ein ganz besonderes "Highlight" des Kontrolltages. Er zeigte einen Führerschein vor, welcher ein halbes Jahr vor der Geburt des Fahrers ausgestellt worden war. Schwer zu glauben, dass da alles mit rechten Dingen zugegangen ist? Um dies zu klären, wurden das "Dokument" sichergestellt und ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Eskalation nach Verkehrsunfall, Niederwalluf, Hauptstraße, Nacht zum 27.04.2019

(ho)Ein Verkehrsunfall in der Hauptstraße in Niederwalluf hatte in der Nacht zum vergangenen Samstag nicht nur für die Unfallverursacherin unangenehme Folgen. Ermittlungen zufolge war die 50-jährige Autofahrerin mit ihrem Skoda auf der Hauptstraße unterwegs, als sie gegen 23.05 Uhr die Kontrolle über ihren Wagen verlor und nach rechts von der Fahrbahn abkam. Dort prallte der Skoda gegen einen am Fahrbahnrand abgestellten Opel, der durch die Wucht des Aufpralls wiederrum auf einen davor abgestellten Mercedes aufgeschoben wurde. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beträgt mindestens 16.000 Euro. Da bei der Unfallaufnahme der Verdacht aufkam, dass die 50-Jährige unter Alkoholeinfluss stand, wurde eine Blutentnahme angeordnet. In die polizeilichen Maßnahmen mischten sich nach dem Unfall mehrere Zeugen ein, wobei es den Angaben der Einsatzkräfte zufolge zu Beleidigungen und Handgreiflichkeiten kam. Dabei wurde gegen einen 47-jährigen Mann Pfefferspray eingesetzt. Wegen der Eskalation wurden gegen mehrere Personen Strafanzeigen erstattet.

2. Audi A6 entwendet, Idstein, Im Füllenschlag, 25.04.2019, 20.30 Uhr bis 26.04.2019, 08.15 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Freitag entwendeten unbekannte Täter in Idstein einen in der Straße "Im Füllenschlag" abgestellten Audi A6 Avant im Wert von circa 20.000 Euro. Der blaue Pkw wurde am Donnerstagabend gegen 20.30 Uhr vor der Garage des Halters abgestellt und war dann am Freitagmorgen spurlos verschwunden. An dem entwendeten Fahrzeug waren zuletzt die amtlichen Kennzeichen RÜD-FH 999 angebracht. Hinweise zur Tat oder zum Verbleib des Autos nimmt die Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 entgegen.

3. Schule von Einbrechern heimgesucht, Eltville, Erbach, Ringstraße, 24.04.2019, 09.00 Uhr bis 26.04.2019, 07.00 Uhr,

(pl)In der vergangenen Woche wurde die Schule in der Ringstraße in Erbach von Einbrechern heimgesucht. Die Täter drangen zwischen Mittwochmorgen und Freitagmorgen durch ein Toilettenfenster in das Schulgebäude ein und machten sich anschließend an der Zugangstür zum Treppenhaus zu schaffen. Nachdem es den Unbekannten jedoch nicht gelang, die Tür gewaltsam zu öffnen, ergriffen sie offensichtlich unverrichteter Dinge wieder die Flucht. Der bei dem Einbruch entstandene Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

4. Ostergeschenke und Bargeld aus geparkten Pkw gestohlen, Eltville, Blücherstraße, 25.04.2019, 21.00 Uhr bis 26.04.2019, 03.30 Uhr,

(pl)In Eltville haben unbekannte Täter in der Nacht zum Freitag aus einem geparkten Audi A5 Bargeld, Sonnenbrillen und Ostergeschenke gestohlen. Der Geschädigte hatte seinen Wagen am Donnerstagabend für den Urlaub beladen und über Nacht in der Blücherstraße stehen lassen. Am nächsten Tag musste er dann feststellen, dass Diebe in den Innenraum seines Wagens eingedrungen waren und die im Kofferraum befindlichen Ostergeschenke ausgepackt und entwendet hatten. Darüber hinaus ließen die Täter auch noch das im Fahrzeug belassene Bargeld und drei Sonnenbrillen mitgehen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

5. Wahlplakate in Idstein beschädigt, Idstein, Limburger Straße, 28.04.2019, 01.30 Uhr bis 05.30 Uhr,

(pl)Unbekannte haben in der Nacht zum Sonntag in Idstein mehrere Wahlplakate abgerissen und teilweise auch entwendet. Die betroffenen Plakate waren im Bereich der Limburger Straße angebracht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

6. Außenspiegel abgetreten, Oestrich-Winkel, Winkel, Adalbert-Stifter-Straße, 28.04.2019, 04.30 Uhr,

(pl)Am frühen Sonntagmorgen wurde in der Adalbert-Stifter-Straße in Winkel der rechte Außenspiegel von einem geparkten Opel Tigra abgetreten. Zeugenangaben zufolge sollen gegen 04.30 Uhr zwei dunkelgekleidete Jugendliche durch die Straße gelaufen sein, von denen dann einer den Außenspiegel des betroffenen Fahrzeugs durch einen Tritt beschädigte. Im Anschluss sollen die beiden Jugendlichen in Richtung Innenstadt weitergelaufen sein. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

7. Autofahrer unter Drogeneinfluss, Eltville, Kiedricher Straße, 26.04.2019, 23.15 Uhr,

(pl)Eine Streife der Eltviller Polizei hat am späten Freitagabend in der Kiedricher Straße in Eltville einen 39-jährigen Autofahrer kontrolliert, welcher berauscht unterwegs war. Gegen 23.15 Uhr fiel den Polizeibeamten bei der Kontrolle des 39-Jährigen auf, dass dieser offensichtlich unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Ein Drogenvortest reagierte positiv. Gegen den Autofahrer wurde ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.

8. Unfallflucht in Erbach, Eltville, Erbach, Eberbacher Straße, 26.04.2019, 12.05 Uhr,

(pl)Am Freitagmittag verursachte eine unbekannte Autofahrerin oder ein unbekannter Autofahrer auf der Eberbacher Straße in Erbach einen Verkehrsunfall, bei welchem der 33-jährige Fahrer eines Kleinkraftrades leicht verletzt wurde und flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Der 33-Jährige war um kurz nach 12.00 Uhr mit seinem Mokick auf der Eberbacher Straße unterwegs, als ein vor ihm fahrender Kleinwagen plötzlich und ohne ersichtlichen Grund abgebremst haben soll. Um einen Auffahrunfall zu vermeiden, habe der Leichtkraftradfahrer stark abbremsen müssen und sei dann auf der nassen Fahrbahn zu Fall gekommen. Die Unfallverursacherin oder der Unfallverursacher habe nach dem Unfall noch kurz angehalten, sei dann aber einfach weitergefahren. Unfallzeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen