PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach mehr verpassen.

21.09.2021 – 13:29

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Festnahme nach gemeldetem Keller-Einbruch; Festnahme nach gemeldetem Einbruch; Bemerkenswerter Grund für Rotlichtfahrt; "Blitz für Kids"-Aktion erhielt großen Zuspruch und mehr

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Festnahme nach gemeldetem Keller-Einbruch - Rodgau/Hainhausen

(aa) Nach einem Kellereinbruch in einem Mehrfamilienhaus am frühen Montag in der Eppsteiner Straße nahmen Polizeibeamte drei mutmaßliche Täter vorläufig fest. Haubewohner hatten kurz nach 2 Uhr die Polizei alarmiert. In dem Keller waren alle Räume geöffnet worden. Kurz darauf wurden die 23, 24 und 29 Jahre alten Männer gefasst. Die Beamten stellten einen Elektro-Roller und Werkzeug als Diebesgut sicher. Während der ältere Verdächtige mit Wohnsitz in Offenbach nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen wurde, blieben die beiden mutmaßlichen Komplizen in Gewahrsam. Die weiteren Ermittlungen hat die regionale Ermittlungsgruppe Ost übernommen; im Laufe des Tages wird über den Verbleib der 23 und 24 Jahre alten Männer entschieden.

2. Werkzeuge aus Baucontainer gestohlen: Zeugen gesucht - Rodgau/Jügesheim

(jm) Unbekannte brachen in der Zeit zwischen Samstagnachmittag und Montagmorgen einen Baucontainer in der Dudenhöfer Straße auf und entwendeten Baustellengeräte im Wert von mehreren tausend Euro. Am Montagmorgen, gegen 7.15 Uhr, wurde bemerkt, dass das Vorhängeschloss des Baucontainers aufgebrochen war und aus dem Inneren des Containers etliches Werkzeug fehlte, darunter waren unter anderem ein Lasergerät mit Laserstange, ein Abbruchhammer, eine Motorflex sowie Kabeltrommeln. Zeugen, die Hinweise geben können, melden sich bitte unter der Rufnummer 06104 6908-0 bei der Polizeistation Heusenstamm.

3. Weißer Wagen touchiert Auto und fährt weiter - Rodgau / Bundesstraße 45

(fg) Ein 37-Jähriger war am Montagmorgen, gegen 9.30 Uhr, von Dietzenbach in Richtung Maintal unterwegs. Bei Rodgau fuhr der Mann, der in einem blauen Dacia Duster saß, auf die Bundesstraße 45 auf. Im Bereich der Auffahrt befindet sich gerade eine Baustelle, sodass der Beschleunigungsstreifen verkürzt ist. Nach Angaben des 37-Jährigen sei dieser auf die rechte Fahrspur aufgefahren, als ein von hinten angefahrenes weißes Auto links überholte und den Dacia touchierte. Der Fahrer des weißen Autos sei während des Überholvorgangs zu weit nach rechts gefahren, weshalb es zum Zusammenstoß gekommen war. Der entstandene Schaden wird auf rund 3.000 Euro geschätzt. An dem davongefahrenen Auto waren MKK-Kennzeichen angebracht. Zeugen des Unfallgeschehens melden sich bitte unter der Rufnummer 06183 91155-0 bei den Ermittlern der Unfallfluchtgruppe.

4. Trickdiebe werfen Beute zum Teil in den Garten - Neu-Isenburg

(aa) Zwei gepflegt aussehende Trickdiebe gelangten am Montagvormittag "Am Forsthaus Gravenbruch" in die Wohnung einer Seniorin. Kurz nach 11 Uhr gaben sich die 30 bis 40 Jahre alten Täter, die beide kurze schwarze Haare hatten, in dem Mehrfamilienhaus als Mitarbeiter der Hausverwaltung aus. Während einer der Ganoven die Rentnerin im Bad geschickt ablenkte, durchsuchte der Komplize die Wohnung und warf einige Wertgegenstände aus dem Fenster. Anschließend machten sie sich mit der Beute, darunter eine Uhr und ein Goldring, davon. Einer war muskulös gebaut und mit weißem Oberteil sowie Jeans bekleidet. Der andere hatte ein blaues Oberteil und ebenfalls Jeans an. Die Kripo bittet Anwohner oder Passanten, die im Bereich der 30er-Hausnummern Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

5. Gegen Mercedes gefahren und abgehauen - Dietzenbach

(fg) Auf rund 4.500 Euro wird der Schaden geschätzt, den ein unbekannter Fahrzeugführer in der Nacht zum Montag in der Siedlerstraße verursacht hat. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, machte sich der Verursacher aus dem Staub. Der Eigentümer hatte seinen Wagen am Sonntagabend, 19 Uhr, ab- und die Schäden am Montagnachmittag, 16 Uhr, festgestellt. Schäden wies der in Höhe der Hausnummer 59 geparkte blaue Mercedes GLE im Bereich der Fahrertür, des vorderen Radkastens sowie der vorderen Felge auf. Die Ermittler der Unfallfluchtgruppe bitten um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 06183 91155-0.

6. Einbrüche in Container - Mühlheim

(aa) Diebe waren am Wochenende in Mühlheim zugange: Zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen hebelten sie in der Dammstraße das Fenster zu einem Baustellencontainer auf. Nach dem Einstieg nahmen die Täter vier Werkzeugkisten mit Maschinen mit. Zwischen Samstagmittag und Montagmorgen drangen Einbrecher in ein Firmengebäude an der Industriestraße ein und brachen zwei Bürocontainer auf. Die Unbekannten stahlen eine Geldkassette. Ob es in beiden Fällen dieselben Täter waren, bedarf noch der Klärung. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06108 6000-0.

Bereich Main-Kinzig

1. Festnahme nach gemeldetem Einbruch - Hanau

(aa) Polizeibeamte nahmen am späten Montagabend in der Donaustraße einen mutmaßlichen Einbrecher vorläufig fest. Gegen 23.25 Uhr meldete eine Sicherheitsfirma zwei eingeworfene Fenster an einem Bürogebäude. Die herbeigeeilten Streifen trafen schließlich den 32-Jährigen im Haus an. Der Verdächtige musste für die polizeilichen Maßnahmen mit zur Dienststelle. Dort wurde unter anderem eine Blutentnahme durchgeführt, da der Maintaler offensichtlich unter Drogeneinfluss stand. Anschließend wurde er entlassen. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen.

2. Hakenkreuz auf Rollladen gesprüht - Langenselbold

(aa) Ein Täter hat in der Nacht zum Montag in der Birkenstraße an den Rollladen einer Terrassentür mit roter Farbe ein Hakenkreuz gesprüht. Die Terrasse des Mehrfamilienhauses ist von der Straße aus frei zugänglich und einsehbar. Die Kripo bittet Anwohner oder Passanten, die zwischen 22 und 7 Uhr im Bereich der einstelligen Hausnummern verdächtige Personen gesehen haben, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

3. Bemerkenswerter Grund für Rotlichtfahrt - Langenselbold

(lei) Nicht schlecht staunte eine Streife der Polizeiautobahnstation Langenselbold am späten Samstagabend, als sie eine 74 Jahre alte Frau in ihrem silbernen Mercedes nach einer offensichtlichen Rotlichtfahrt anhielt. Die Dame aus Büdingen soll gegen 23.50 Uhr an der Kreuzung der Landesstraßen 3445 und 3193 (Anschlussstelle Langenselbold West) von Langenselbold kommend über die rote Ampel gefahren sein. Als die Dame über die Kreuzung fuhr, so die Beamten, hatten sie selbst sowie ein neben dem Funkwagen stehender, bislang unbekannter Autofahrer jedoch bereits Grün; die Ordnungshüter und der anonyme Pkw-Lenker befanden sich zuvor an der rotzeigenden Ampel am Ende der dortigen Ausfahrtsspur der A 45. Als die Streife anschließend die Mercedesfahrerin anhielt und sie wegen des mutmaßlichen Verkehrsverstoßes kontrollieren wollte, äußerte sie unter anderem, dass sie noch eilig zu einem nahegelegenen Schnellrestaurant wollte, bevor dieses schließe. Sie muss nun mit einem Bußgeld in Höhe von 90 Euro sowie einem Punkt in Flensburg rechnen. Die Beamten bitten nun insbesondere den unbekannten Autofahrer aber auch weitere Zeugen, die Angaben zur Ampelschaltung machen können, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

4. Brummifahrer flüchtet: Wer kann Hinweise geben? - Autobahnen 45 und 66 / Erlensee

(lei) Ein Sattelzug mit dunkler Zugmaschine und weißem Container-Auflieger verursachte am Montagnachmittag zwischen dem Autobahnkreuz Hanau und dem Dreieck Langenselbold (Fahrtrichtung Gießen) einen Unfall und fuhr anschließend weiter. Eine 52-jährige Peugeot-Fahrerin aus Langenselbold wurde dabei leicht verletzt. Im vierspurigen Bereich der parallel verlaufenden Fahrspuren der Autobahnen 45 und 66 wechselte der Sattelzug gegen 13.50 Uhr von der rechten Fahrspur der A 45 zwei Fahrspuren nach rechts. Dabei übersah er die 52-Jährige, die sich mit ihrem blauen 3008 auf der rechten Fahrspur der A 66 befand, wodurch es zur seitlichen Kollision beider Fahrzeuge kam. Nachdem beide Beteiligten zunächst auf der rechten Fahrspur anhielten, entfernte sich der oder die Fahrerin des Sattelzugs jedoch anschließend, ohne sich um die Verletzte und den Schaden von etwa 3.000 Euro zu kümmern. Wer Hinweise zu dem Sattelzug geben kann, wird gebeten, sich bei der Unfallfluchtgruppe in Langenselbold zu melden (06183 91155-0).

5. "Blitz für Kids"-Aktion erhielt großen Zuspruch - Gründau

(fg) Großen Zuspruch bekamen Schülerinnen und Schüler der Anton-Calaminus-Schule in Gründau am Montagvormittag von einer Vielzahl an Verkehrsteilnehmern. Als "Verkehrsdetektive" waren die Kinder der vierten Klassen im Einsatz und verteilten im Rahmen der Aktion "Blitz für Kids" grüne sowie gelbe Karten. Um die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler im Straßenverkehr zu unterstützen, führte Beamtinnen und Beamte der Jugendverkehrsschule zwischen 7.30 und 12 Uhr die Aktion an der Schule in der Niedergründauer Straße durch. Zunächst wurden Geschwindigkeitsmessungen nahe der Schule durchgeführt und die Fahrzeuge anschließend auf einen angrenzenden Parkplatz gelotst sowie kontrolliert. Hielten sich die Autofahrerinnen und Autofahrer an die Geschwindigkeit, bekamen sie von den "Verkehrsdetektiven" grüne Karten ausgehändigt; zudem bedankten sie sich für das richtige Fahrverhalten und das Einhalten der Geschwindigkeit in der Nähe der Schule. Sobald Autofahrer die Kontrollstelle zu schnell passierten, bekamen sie gelbe Karten ausgeteilt. Die meisten Angehaltenen, die die erlaubte Geschwindigkeit geringfügig überschritten, zeigten sich einsichtig. Die durchgeführte Aktion kam bei den Schülerinnen und Schülern, der Lehrerschaft und dem angrenzenden Kindergarten sehr gut an. "Verkehrspräventionsarbeit kann nicht früh genug beginnen", bilanzierte die stellvertretende Leiterin der Jugendverkehrsschule, Stefanie Szigat.

6. Einbruch in Lagerhalle - Hasselroth/Neuenhaßlau

(aa) Einbrecher transportierten am Wochenende aus einer Lagerhalle in der Industriestraße eine Waschmaschine, einen Wäschetrockner, ein Laufband und einen Stepper sowie einen Hubwagen ab. Die Täter hatten zwischen Freitagabend und Montagmorgen das Türschloss aufgebrochen. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06051 827-0.

7. Vier Festnahmen nach mehreren Brandstiftungen: Drei Verdächtige stammen aus dem Main-Kinzig-Kreis

(lei) Hierzu bitten wir um Beachtung der Pressemeldung der Polizeipräsidiums Mittelhessen unter nachfolgendem Link: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43647/5025904.

Offenbach, 21.09.2021, Pressestelle, Thomas Leipold

Rückfragen bitte an:

Thomas Leipold (lei) - 1201 oder 0160 / 980 00745
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) - 1223 oder 0162 / 201 3290
Jennifer Mlotek (jm) - 1212 oder 0173 / 3017743

Polizeipräsidium Südosthessen
-Pressestelle-
Spessartring 61
63071 Offenbach am Main
Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer)
Fax: 0611 / 32766-5014
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de
Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Offenbach
Weitere Storys aus Offenbach