Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach mehr verpassen.

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: * Zeugenaufruf: Grauer VW fährt nach Unfall davon * Polizeieinsatz nach Bedrohung: 31-Jähriger vorläufig festgenommen * Zeugensuche nach körperlicher Auseinandersetzung *

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Zeugenaufruf: Grauer VW fährt nach Unfall davon - Neu-Isenburg

(jm) Der Fahrer eines grauen VW-Golf verursachte am Freitagabend einen Unfall auf der Bundesstraße 459 in Höhe des sogenannten "Geisfeldkreisel". Gegen 19.25 Uhr wartete ein 54 Jahre alter Offenbacher in seinem BMW auf der linken von zwei Fahrspuren verkehrsbedingt an der Einfahrt in den Geisfeldkreisel aus Neu-Isenburg kommend. Plötzlich sei ein grauer VW Golf, es soll sich um ein älteres Modell gehandelt haben, mit vermutlich Offenbacher Kennzeichen auf den BMW aufgefahren. Der etwa 1,60 bis 1,70 Meter große Fahrer mit grauen, lockigen Haaren und einer Brille stieg kurz aus und flüchtete anschließend mit seinem Auto. Nach ersten Erkenntnissen soll das Fahrzeug auffällige rotbraune Kotflügel haben und vermutlich im Frontbereich beschädigt sein. Den Schaden des BMW schätzt die Polizei auf circa 3.500 Euro. Die Ermittler der Unfallfluchtgruppe suchen nun nach Zeugen und bitten diese, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

2. Polizeieinsatz nach Bedrohung: 31-Jähriger vorläufig festgenommen - Rödermark

(lei) Polizeibeamte nahmen am Dienstagmorgen einen 31 Jahre alten Mann in seiner Wohnung vorläufig fest. Ihm wird vorgeworfen zuvor eine Wohnungsnachbarin bedroht zu haben. Um kurz nach 8 Uhr alarmierte die 30-jährige Frau die Ordnungshüter in die Straße "Zum Steckengarten" (10er-Hausnummern). Ihren Angaben zufolge soll der Mann ihr im Zuge eines Streits unter anderem einen Gegenstand vorgezeigt haben, den sie dem Augenschein nach zunächst als mögliche Schusswaffe deutete. Anschließend verschwand er in seiner Wohnung. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass es sich dabei um eine scharfe Schusswaffe handelte, wurde der Bereich weiträumig abgesperrt. Nach etwa zwei Stunden konnte der 31-Jährige schließlich widerstandslos in seiner Wohnung festgenommen werden. Verletzt wurde niemand. Bei der Durchsuchung der Wohnung wurden letztlich keine Schusswaffen gefunden. Der Mann, gegen den nun wegen Verdachts der Bedrohung ermittelt wird, wurde im Anschluss wieder auf freien Fuß gesetzt. Zeugen, die Angaben zum Tatgeschehen machen können, werden gebeten sich unter der Rufnummer 06074 837-0 mit der Polizei in Dietzenbach in Verbindung zu setzen.

3. Zeugensuche nach körperlicher Auseinandersetzung - Mühlheim am Main

(fg) Im Rahmen des Aufhängens von Wahlplakaten entwickelte sich am Montagmittag ein Streitgespräch zu einer körperlichen Auseinandersetzung, wobei ein 35-jähriger Frankfurter verletzt wurde. Gegen 14 Uhr sprach der 35-Jährige zwei ihm unbekannte Personen an, die gerade dabei waren in Höhe der 30er-Hausnummern der Mühlheimer Straße Plakate anzubringen. Im weiteren Verlauf stieß einer der Unbekannten den Frankfurter gegen die Brust und verletzte diesen hierbei. Zudem soll dem 35-Jährigen Pfefferspray ins Gesicht gesprüht worden sein. Zuvor soll es seitens der Männer noch zu einer Beleidigung gekommen sein. Da diese offenbar auf einer rassistischen Grundlage geschah, führt das Staatsschutzkommissariat in Offenbach die Ermittlungen. Die beiden Unbekannten stiegen anschließend in einen silbernen VW Caddy, an dem vermutlich Offenbacher Kennzeichen angebracht waren und fuhren davon. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, melden sich bitte unter der Rufnummer 069 8098-1234.

4. Auto beschädigt und geflüchtet - weitere Zeugen gesucht - Mühlheim am Main

(jm) Ein Unbekannter beschädigte am Montagmorgen ein Auto in der Bleichstraße und flüchtete. Gegen 10.30 Uhr stellte eine 53-jährige Frau ihren grauen Skoda Yeti in Höhe der einstelligen Hausnummern am Fahrbahnrand ab und stieg aus. Kurz darauf hörten Anwohner ein Geräusch und sahen einen weißen Transporter mit vermutlich MTK-Kennzeichen in Richtung Innenstadt wegfahren. Es entstand ein Sachschaden von circa 3.000 Euro. Die Polizei sucht nun weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallgeschehen machen können. Diese melden sich bitte telefonisch unter 06108 6000-0 bei der Polizeistation Mühlheim.

Bereich Main-Kinzig

1. Verkehrsschilder bis zur Unkenntlichkeit besprüht - Nidderau / Windecken

(fg) Drei Halteverbotschilder, ein Einbahnstraßenschild und zwei Schilder mit dem Verbot der Einfahrt besprühten Unbekannte vergangenes Wochenende in der Straße "Im Feldchen" mit grauer Farbe bis zur Unkenntlichkeit. Neben der Sachbeschädigung durch Graffiti ermitteln die Beamten nun auch wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Zeugen, die im Tatzeitraum zwischen Freitagmorgen, 9.30 Uhr und Samstagmittag, 13 Uhr, Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte unter der Rufnummer 06181 9010-0 auf der Wache der Polizei in der Cranachstraße.

2. Joggerin körperlich angegangen - Nidderau / Ostheim

(fg) Die Kriminalpolizei in Hanau sucht Zeugen, nachdem eine 43 Jahre alte Frau am Sonntagmorgen in Ostheim körperlich angegangen worden sein soll. Ihren Angaben zufolge sei sie gegen 9 Uhr in den angrenzenden Feldern hinter den Ostheimer Sportplätzen unterwegs gewesen. Ihr Auto hatte sie zuvor am dortigen Tennisplatz geparkt. Beim anschließenden Laufen sei sodann ein Mann aus einem Gebüsch gesprungen und habe sie unvermittelt körperlich angegangen und festgehalten. Durch körperliche Gegenwehr gelang es der jungen Frau davonzulaufen. Im Anschluss erschien sie gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten auf einer Polizeistation und erstattete Strafanzeige. Die Kriminalpolizei sucht nun Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben und bittet diese, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

3. Zeugensuche nach Unfallflucht - Steinau an der Straße/Marjoß

(jm) Am Montagvormittag ist der Fahrer eines Omnibusses nach dem Touchieren eines vorbeifahrenden Pkw davongefahren. Gegen 7.15 Uhr war ein 43-Jähriger aus Obersinn mit seinem Opel-Astra auf der Bad Orber Straße unterwegs. In einem verengten Kurvenbereich kam ihm ein grüner Linienbus mit vermutlich Fuldaer-Kennzeichen entgegen und es kam zum Unfall. Ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern, setzte der unbekannte Busfahrer seine Fahrt fort. Es entstand ein Sachschaden von circa 500 Euro. Die Polizei Schlüchtern sucht nun Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallgeschehen machen können. Diese melden sich bitte telefonisch unter der Rufnummer 06661 9610-0.

4. Überfall auf Spielhalle: 37-Jähriger verletzt - Steinau an der Straße

(lei) Ein 37 Jahre alter Mitarbeiter einer Spielhalle in der Bahnhofstraße wurde am frühen Dienstagmorgen Opfer eines Überfalls durch zwei männliche Räuber. Dabei wurde der Mann aus Bad Orb unter anderem durch den Einsatz eines Messers verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei schloss der Geschädigte die im Bahnhofsgebäude befindliche Spielhalle zum Feierabend gegen 2 Uhr ab und begab sich zu seinem Auto, als er durch die beiden Unbekannten, die mit dunklen Trainingsanzügen und Handschuhen bekleidet waren, angegangen wurde. Es kam zu einem Gerangel zwischen Tätern und Opfer, infolgedessen der 37-Jährige durch einen der Täter mit einem Messer oberflächlich am Bauch und an der Hand verletzt wurde. Die beiden Unbekannten, die gebrochen Deutsch sprachen und von denen einer einen Oberlippenbart hatte, nahmen sich daraufhin Bargeld aus seinem Portemonnaie und flüchteten schließlich in Richtung Innenstadt. Die Verletzungen des Bad Orbers wurden vor Ort medizinisch versorgt. Die Kriminalpolizei in Gelnhausen führt in dem Fall die Ermittlungen und bittet um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 06051 827-0.

Offenbach, 24.08.2021, Pressestelle, Thomas Leipold

Rückfragen bitte an:

Thomas Leipold (lei) - 1201 oder 0160 / 980 00745
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) - 1223 oder 0162 / 201 3290

Polizeipräsidium Südosthessen
-Pressestelle-
Spessartring 61
63071 Offenbach am Main
Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer)
Fax: 0611 / 32766-5014
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de
Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach