Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

04.07.2019 – 13:43

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Donnerstag, 4. Juli 2019

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Hauseingang wurde beschmiert - Offenbach

(aa) Unbekannte haben am Mittwoch in der Domstraße den Hauseingang eines Vereinsheims mit einem grünen Stift beschmiert. Die Sachbeschädigung wurde kurz vor 19 Uhr festgestellt. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-5200.

2. Golf-Fahrer soll vier geparkte Autos beschädigt haben - Rodgau/Weiskirchen

(fg) Einen Schaden von gut 10.500 Euro soll ein offenbar unter Alkoholeinfluss stehender Golf-Fahrer am Mittwochabend in der Hauptstraße im Bereich der 130er-Hausnummern verursacht haben. Nach ersten Erkenntnissen befuhr der 33 Jahre alte Mann aus Obertshausen die Hauptstraße in Richtung Autobahn 3 und kam kurz vor Mitternacht nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei beschädigte er vier am Fahrbahnrand parkende Autos der Fabrikate Smart, Mitsubishi, Hyundai und Ford. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest zeigte einen Wert von 1,9 Promille. Der Mann musste mit zur Wache kommen und eine Blutprobe abgeben.

3. Fahrertür verbeult - Unfallverursacher geflüchtet - Rodgau/Jügesheim

(as) Am Dienstag kam es in Jügesheim zwischen 8 und 17.30 Uhr auf einem Parkplatz zu einer Verkehrsunfallflucht, bei der ein Sachschaden von circa 1.200 Euro entstand. Der 49-jährige Fahrer eines weißen Volkswagen Up parkte sein Fahrzeug auf dem Parkplatz auf dem Ferdinand-Porsche-Ring im Bereich der Kreuzung Herrmann-Staudinger-Straße. Ein bislang Unbekannter touchierte den Kleinwagen an der Fahrertür und entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern und flüchtete in unbekannte Richtung. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zum Auto oder Fahrer geben können. Sie werden gebeten, sich bei der Polizei in Heusenstamm unter 06104 6908-0 zu melden.

4. Unfall: Krad-Fahrer und Zeugen bitte melden! - Neu-Isenburg

(aa) Ein Verkehrsteilnehmer meldete am Mittwochnachmittag einen Verkehrsunfall auf der Landesstraße 3117, bei dem ein Motorradfahrer seitlich von einem grauen Mini gestreift worden wäre. Anschließend soll die Autofahrerin weitergefahren sein. Bei Eintreffen der Streife war der Motorradfahrer ebenfalls nicht mehr vor Ort. Die mutmaßliche Mini-Lenkerin wurde ermittelt, wobei sie den Hergang anders darstellt. Nach ersten Erkenntnissen waren die Beteiligten gegen 14.45 Uhr in Richtung Heusenstamm unterwegs, als es im Bereich der Brücke über der Autobahn 661 zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam. Die Ermittler der Unfallfluchtgruppe bitten den beteiligten Krad-Fahrer sowie weitere Zeugen, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

Bereich Main-Kinzig

1. Brand auf Campingplatz - Hanau

(fg) Aus bislang unbekannten Gründen ist am Mittwochabend ein Feuer in einer Hütte auf dem Campingplatz Bärensee ausgebrochen. Polizei und Feuerwehr rückten gemeinsam aus, nachdem sie gegen 22.35 Uhr alarmiert wurden. Vor Ort konnte die Feuerwehr den Brand zügig löschen. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt. Da die Brandursache bislang unklar ist, wird die Kripo die Ermittlungen aufnehmen. Mögliche Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

2. Trickbetrüger flüchteten ohne Beute - Hanau/Klein-Steinheim

(aa) In der Pfaffenbrunnenstraße waren am Mittwochvormittag zwei Trickdiebe unterwegs, die allerdings ohne Beute aus der Wohnung einer Rentnerin flüchteten. Gegen 11.30 Uhr hatte zunächst ein etwa 1,70 Meter großer und dunkel gekleideter Mann bei der Frau um Einlass in die Wohnung gebeten. Angeblich wollte er nach einer Heizungsreparatur in dem Mehrfamilienhaus nun die Wasserleitungen überprüfen. Die Seniorin erkannte jedoch kurz darauf diese Lüge und vertrieb den Täter. In diesem Moment sah sie im Flur den Komplizen, der sich zuvor in die Wohnung geschlichen hatte und nun ebenfalls flüchtete. Der dunkel gekleidete Mann war 25 bis 35 Jahre alte, etwa 1,80 Meter groß und schlank. Er hatte schwarze Haare und trug einen Vollbart. Die Kriminalpolizei bittet weitere Zeugen, die im Bereich der 130er-Hausnummern, Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

3. Autofahrer drängt Radfahrer ab und flüchtet - Zeugensuche - Erlensee/Rückingen

(as) Am Montagabend flüchtete ein Autofahrer nach einem Verkehrsunfall mit einem Radfahrer, bei dem der 33-jährige Radfahrer aus Hanau leicht verletzt wurde. Gegen 14.15 Uhr befuhr der Mountainbiker die Leipzigerstraße aus Richtung Hanau kommend. Der Autofahrer war in der gleichen Fahrtrichtung auf der Leipzigerstraße unterwegs und drängte den Biker gegen den Bordstein, sodass dieser die Kontrolle über sein Rad verlor und stürzte. Dadurch verletzte sich der 33-Jährige leicht an den Unterarmen. An seinem Fahrrad entstand ein Sachschaden von circa 150 Euro. Der Autofahrer entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Verletzten und den entstandenen Schaden zu kümmern und flüchtete in unbekannte Richtung. Zeugen, die Hinweise zum Auto und/oder dem Fahrer geben können, melden sich bitte bei der Unfallfluchtgruppe unter der Rufnummer 06183 91155-0.

4. Wer beschädigte den schwarzen BMW und flüchtete - Zeugensuche - Rodenbach/Niederrodenbach

(as) Ein Unbekannter ist am Mittwoch in Niederrodenbach nach einem Verkehrsunfall geflüchtet. Der 49-jährige Fahrer eines schwarzen 5er BMW stellte sein Fahrzeug auf dem Parkplatz des dortigen Rewe-Marktes im Aueweg um 14.45 Uhr ab. Als er um 15.15 Uhr wieder zu seinem Fahrzeug zurückkam, stellte er fest, dass der BMW rechtsseitig am Heck durch einen bislang unbekannten Unfallverursacher beschädigt wurde, der sich, ohne um den entstandenen Sachschaden von circa 500 Euro zu kümmern, in unbekannte Richtung geflüchtet war. Zeugen, die Hinweise zum Auto und/oder dem Fahrer geben können, werden gebeten sich bei der Polizei in Hanau unter 06181-9010-0 zu melden.

5. Anzeige und Blutentnahme: Junger Mann soll skandiert haben - Gründau

(aa) Ein Zeuge meldete am frühen Donnerstag, gegen 0.30 Uhr, eine Ruhestörung auf einem Tankstellengelände in der Leipziger Straße. Aus einer Personengruppe heraus soll ein Mann rechtsradikale Sprüche gerufen haben. Polizeibeamte nahmen kurz darauf einen 24-Jährigen vorläufig fest. Der Verdächtige aus Gründau stand offensichtlich unter Alkoholeinfluss; das Alco-Testgerät zeigte fast 2 Promille an. Auf der Wache musste er daher eine Blutprobe abgeben. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der 24-Jährige entlassen. Auf ihn kommt nun ein Strafverfahren wegen Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu.

6. Unbekannter flüchtet nach Unfall mit Zweirad - Zeugen gesucht - Sinntal/Sterbfritz (as) Am Dienstagabend ereignete sich in Sterbfritz eine Verkehrsunfallflucht, bei der ein 17-jähriger Rollerfahrer aus Sinntal leicht verletzt wurde. Gegen 21.15 Uhr befuhr ein bislang unbekannter Autofahrer die Straße "Am Ärztehaus" und bog nach links in die Kinzigstraße ein. Der Rollerfahrer befuhr ebenfalls die Kinzigstraße in Richtung Ortsmitte. Der Autofahrer missachtete die Vorfahrt des von rechts kommenden Zweiradfahrers. Dieser bremste stark um einen Zusammenstoß zu vermeiden und stürzte. Dadurch zog sich der 17-Jährige Schürfwunden an Händen, Armen und Beinen zu. Am Roller entstand ein Sachschaden von circa 150 Euro. Der Autofahrer entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Verletzten und den entstandenen Schaden zu kümmern und flüchtete in Richtung Ortsmitte. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zum Auto oder Fahrer geben können. Sie werden gebeten, sich bei der Unfallfluchtgruppe unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

7. Schildkrötenbesitzerin meldet sich - Steinau an der Straße

(fg) Nach der gestrigen Meldung über eine auf der Leipziger Straße aufgefundene Schildkröte, meldete sich die Besitzerin aus ihrem Urlaub. Die 46-Jährige wohnt in der Nähe der Fundstelle und übergab ihre Schildkröte vor ihrem Urlaub zur Pflege an ihre Nachbarin. Mit der vorübergehenden Behausung offenbar nicht einverstanden, machte sich das Tier auf den Heimweg, wurde aber bemerkt und vorübergehend in "Polizeigewahrsam" genommen. Wenn die Eigentümerin aus dem Urlaub zurückgekehrt ist, wird sie ihren Liebling wieder in Empfang nehmen. Das Tier wurde vor 46 Jahren für 10 Mark gekauft.

Offenbach, 04.07.2019, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach