Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Mittwoch, 07.11.2018

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Bohrender Ganove wird gestört und flüchtet - Offenbach

(fg) Ein aufmerksamer Zeuge erblickte am frühen Mittwochmorgen einen Unbekannten, der versuchte, in eine Bäckerei in der Taunusstraße einzudringen. Gegen 1.20 Uhr sah er den Ganoven mit einem Elektrobohrer an einer Seitentür herumhantieren. Nachdem der etwa 30 bis 40 Jahre alte Mann bemerkt hatte, dass er beobachtet wird, nahm er sofort Reißaus. Er war etwa 1,65 Meter groß und mit einer dunklen Jacke bekleidet. Weitere Zeugen, die entsprechende Beobachtungen gemacht haben, melden sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 bei der Kripo in Offenbach.

2. Einbruch im Birnenweg - Offenbach/Rumpenheim

(fg) Ein Reihenhaus im Birnenweg suchten Einbrecher am Dienstag heim; sie nahmen Schmuck und Bargeld mit. Zwischen 7.40 und 16 Uhr verschafften sich die Unbekannten über die Terrassentür Zugang zum Wohnhaus. Im Anschluss durchsuchten sie sämtliche Räumlichkeiten, öffneten Schränke und Schubladen und flohen mit ihrer Beute. Die Polizei sucht nun Zeugen, die entsprechende Beobachtungen gemacht haben und bittet diese, sich an die Kriminalpolizei in Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu wenden.

3. 41-Jähriger löst Polizeieinsatz aus - Rodgau/Dudenhofen

(fg) Ein 41-Jähriger aus Rodgau löste am Dienstagnachmittag einen Polizeieinsatz in der Kronberger Straße aus: Mitarbeiter einer dortigen Firma alarmierten gegen 15.30 Uhr die Polizei. Der Mann soll in den Räumlichkeiten eine Scheibe eingeschlagen und Drohungen ausgesprochen haben. Zudem soll der Mann einen Schlagring, ein Messer und eine Schreckschusswaffe bei sich geführt haben. Die eingesetzten Polizeibeamten machten den 41-Jährigen in einer benachbarten Wohnung ausfindig und nahmen ihn vorläufig fest. Die benannten Gegenstände wurden sichergestellt. Der Rodgauer wurde anschließend in eine Fachklinik gebracht.

4. Einbruch in Zweifamilienhaus - Rodgau/Nieder-Roden

(fg) Unbekannte sind am Montag in ein Zweifamilienhaus in der Fontanestraße (10er-Hausnummern) eingedrungen und sackten Bargeld ein. Zwischen 8 und 13 Uhr hebelten die Ganoven ein Fenster auf und kletterten durch dieses in den Innenraum. Anschließend durchsuchten die Einbrecher mehrere Räume sowie Schränke, nahmen die Beute an sich und flohen über das zuvor aufgebrochene Fenster. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, melden sich bitte bei der Kripo in Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234.

5. Zeugen gesucht: Eine Verletzte bei Unfall - Dreieich

(aa) Die Polizei sucht Zeugen eines Unfalls, der sich am Mittwochmorgen im Bereich Bundesstraße 486/Landesstraße 3317 ereignet hat. Gegen 6.35 Uhr befuhr ein 39-Jähriger mit seinen Ford Transit die B 486 in Richtung Rödermark. Entgegen kam eine 29-jährige Ford Fiesta-Lenkerin, die bei wohl bei Grün an der Ampel nach links auf die L 3317 abbiegen wollte. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei die Dreieicherin leicht verletzt wurde. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von etwa 8.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06103 9030-0 bei der Polizeistation Langen zu melden.

6. Arbeitsunfall mit tödlichem Ausgang - Mühlheim

(aa) Bei einem Arbeitsunfall in der Tilsiter Straße sind am Mittwochmorgen zwei Männer verletzt worden; ein Mann so schwer, dass er kurz danach im Krankenhaus verstarb. Sein Kollege erlitt eine Armverletzung. Nach ersten Erkenntnissen führten die Mitarbeiter einer Firma gegen 7.50 Uhr Wartungsarbeiten in einem Heizungsraum auf dem Gelände der Hessischen Bereitschaftspolizei durch. Wie es zum Unfall kam, wird derzeit untersucht. Das Amt für Arbeitsschutz ist eingeschaltet. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

7. Mann wurde auf der Straße geschlagen - Polizei bittet um Hinweise - Mühlheim

(aa) Die Polizei bittet um Hinweise zu einem Vorfall, der sich bereits am Samstag, gegen 22.15 Uhr, im Müllerweg ereignet hat; die Ermittlungen laufen wegen Körperverletzung. Kurz nach 22 Uhr kamen ein 47-Jähriger, seine Ehefrau und ein Bekannter mit dem Auto im Müllerweg an und parkten in Höhe der Hausnummer 15. Sie unterhielten sich auf dem Gehweg, als plötzlich ein Unbekannter herbeikam und dem 47-Jährigen unvermittelt ins Gesicht schlug. Der Mann schrie, dass er sich mit seinem Auto "verpissen" solle. Dann verschwand der Angreifer, der nicht näher beschrieben wurde, vermutlich in einem der nächsten Wohnhäuser. Er könnte dort zu Besuch gewesen sein. Der Mühlheimer hatte eine blutende Nase und klagte über Schmerzen im Gesicht. Die Polizei ist für Hinweise unter der Rufnummer 06108 6000-0 zu erreichen.

Bereich Main-Kinzig

1. Einbrecher bohren an Fenstern - Nidderau/Windecken

(lt) Einbrecher waren in der Nacht zum Dienstag unterwegs und erbeuteten Bargeld. Die Täter stiegen dabei in jeweils eine Wohnung "In der Marlache" und "An der Gänseweide" ein. Bei insgesamt drei weiteren Wohnungen "An der Gänseweide" sowie im "Dresdener Ring" scheiterten die Täter unter anderem an zusätzlichen Einbruchssicherungen. An allen Tatorten stellten die Beamten Löcher im Fensterrahmen fest. Die Kriminalpolizei bittet aufmerksame Zeugen, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

Tipps zur effektiven Einbruchssicherung erfahren Sie von unseren spezialisierten Kolleginnen und Kollegen der Beratungsstellen Hanau (Am Freiheitsplatz 4 - Rufnummer 06181 100-233) und Offenbach (Stadthof 16/17 - Rufnummer 069 8098-1230). Die individuelle Beratung ist unverbindlich und kostenlos.

2. Kiosk-Einbrecher knackten Automaten - Gründau

(aa) Einbrecher hebelten in der Nacht zum Dienstag an drei Türen eines Kiosks in der Straße "Am Lindengraben". Die hintere Tür vom "Grasweg" aus konnten sie schließlich aufbrechen. Die Täter knackten anschließend zwei Spielautomaten auf; wieviel sie daraus erbeuteten, steht noch nicht fest. An den Türen entstand ein Schaden von etwa 2.000 Euro. Die Tatzeit liegt zwischen 19.30 und 6.50 Uhr. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die verdächtige Personen gesehen haben, sich bei der Polizeistation Gelnhausen unter der Rufnummer 06051 827-0 zu melden.

Offenbach, 07.11.2018, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Anke Vitasek (av) - 1218 oder 0172 / 328 3254
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: