Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen mehr verpassen.

02.07.2020 – 15:29

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

POL-GI: Vorsicht bei zwielichtigen Haustürgeschäften+++ Mehrere Einsätze in der Asylunterkunft+++Senioren fallen auf Trickdiebe rein+++Motorradfahrer schwer verletzt

Gießen (ots)

Pressemeldungen vom 02.07.2020:

Vorsicht bei zwielichtigen Haustürgeschäften+++ Mehrere Einsätze in der Asylunterkunft+++Senioren fallen auf Trickdiebe rein+++Motorradfahrer schwer verletzt

Landkreis Gießen: Vorsicht bei Haustürgeschäften

Aktuell sind seit Anfang Mai bei der Kriminalpolizei Hinweise zu betrügerisch auftretenden Wanderarbeiten eingegangen. In diesen Fällen waren offenbar irische bzw. schottische Gruppen im Landkreis Gießen unterwegs. Die Arbeiter gehen von Haus zu Haus und bieten Dach-, Terrassen- oder Pflasterreinigungsarbeiten an. Die Arbeiten werden zwar ausgeführt, dies aber oftmals unfachmännisch sowie überteuert und führen zumeist nicht zur Zufriedenheit der Kunden. Nachbesserungsarbeiten erfolgen dann ebenfalls nur mangelhaft und unvollständig. Es kommen zudem nur einfache Materialien zum Einsatz, sodass der Verdacht des Betruges besteht. Es sind offenbar mehrere Gruppierungen unterwegs. Zeugen beschreiben, dass diese mit Transportern, ggf. irischer Zulassung, unterwegs sind. Die Personen sprechen zumeist auch nur Englisch oder gebrochenes Deutsch. Bislang sind Vorfälle und das Auftreten der mutmaßlichen Betrüger in Linden, Reiskirchen, Gießen, Staufenberg bekannt geworden. Es wird seitens der Polizei davon abgeraten diesem Personenkreis Aufträge im Haustürgeschäft zu erteilen. Die Polizei erläutert dazu ergänzend, dass es auf solche Arbeiten keine Gewährleistungsansprüche gibt und bei späteren Schäden auch zu Problemen mit den Versicherungen kommen kann. Dies sollte man bedenken, wenn man sich auf derartige Haustürgeschäfte einlässt. Sofern solche Personengruppen festgestellt werden, wird gebeten dies der Polizei mitzuteilen, damit diese ggf. namentlich gemacht werden können.

Weitere Tipps:

   - Lassen Sie nur Handwerker / Arbeiter in ihre Wohnung, ihr Haus
     oder auf ihr Grundstück, die sie selbst bestellt haben oder die
     von der Hausverwaltung angekündigt worden sind. - Lehnen Sie
     jegliche Angebote von Wanderarbeitern ab, die ihnen spontane
     Bauarbeiten und Dienstleistungen auf ihrem Grundstück
     (insbesondere Dach- und Pflasterarbeiten) anbieten. -
     Tatsächlich sofort angefangene Arbeiten dienen meist nur als
     Täuschung und werden nicht beendet. - Derartige Arbeiten werden
     regelmäßig unfachmännisch, fehlerhaft und unvollständig
     ausgeführt. Eine spätere Instandsetzung ist oftmals teurer und
     aufwändiger, als vorher. - Zahlen Sie niemals Geld im Voraus. 

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Gießen: Mehrere Einsätze in der Asylunterkunft

Zu mehreren Einsätzen von Polizei und Rettungsdienst kam es von Mittwoch (01. Juni) auf Donnerstag (02. Juni) in der Asylunterkunft in der Rödgener Straße. In allen drei Fällen kam es offenbar zu Streitigkeiten und teils heftigen Auseinandersetzungen zwischen den Bewohnern. Gegen 18.30 Uhr kam es zu Unstimmigkeiten zwischen einem 16-jährigen Jugendlichen aus Ghaza und einem 51-jährigen Syrier wegen der gemeinsamen WLAN-Nutzung. Dabei verletzten sich die Kontrahenten offenbar gegenseitig und mussten mit Rettungsfahrzeugen ins Krankenhaus gebracht werden. Wenige Stunden später geriet ein Streit zwischen zwei türkischen Asylbewerbern außer Kontrolle. Dabei schlug ein 34-Jähriger seinen Kontrahenten und warf ein Buttermesser nach diesem. Das 33-jährige Opfer verletzte sich nach ersten Erkenntnissen nicht. Gegen 01.00 Uhr eskalierte ein Konflikt zwischen zwei Algeriern. Ein 26-Jähriger schlug offenbar einen 23-jährigen Mann und zerriss dessen T-Shirt. Auch hier ist die Ursache des Streits unklar.

Staufenberg: Fische aus See gestohlen

Unbekannte fischten offenbar ohne Berechtigung Mittwochabend (01. Juni) mehrere Fische aus einem See in Staufenberg-Mainzlar. Gegen 19.28 Uhr fielen dort offenbar zwei junge Männer auf, die mit einem Netz Fische aus dem See holten, diese in eine Tüte packten und anschließend flohen. Nach Angaben eines Zeugen waren die Männer zwischen 25 und 27 Jahre alt und hatten ein nordafrikanisches Erscheinungsbild. Einer ist zwischen 1,75 und 1.80 Meter groß, hat kurze schwarze Haare und einen Bart. Er trug ein schwarzes T-Shirt, eine schwarze Trainingshose sowie dunkle Schuhe. Der Zweite hat ebenfalls einen Bart und war mit einem rosafarbenen T-Shirt und einer graublauen Jeans bekleidet. Er führte eine Tüte mit sich. Wer hat die beiden Verdächtigen gesehen? Wer kann Angaben zu dessen Identitäten geben? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755.

Linden: Kotflügel zerkratzt

Einen Kotflügelschaden beklagt die Besitzerin eines BMW seit Mittwoch (01. Juni). Zwischen 20.20 und 21.10 Uhr zerkratzten Unbekannte das im Arnsburger Weg in Leihgestern geparkte schwarze Auto. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555.

Staufenberg: Werkzeug aus Gartenhütten gestohlen

Werkzeuge und Haushaltsmaschinen im Wert von etwa 5.500 Euro waren die Beute eines Unbekannten nach einem Einbruch in eine Gartenhütte im Kirchberger Weg. Zwischen 15.30 Uhr am Sonntag (28. Juni) und 17.00 Uhr am Mittwoch (01. Juli) brachen sie eine Gartenhütte auf. Aus dem Schuppen fehlt ein Fernseher, eine Nähmaschine, eine Kaffeemaschine und weitere Elektrogeräte. Darüber hinaus hebelten sie die Fenster einer angrenzenden Hütte auf und entwendeten auch einen Kompressor. Mit dem in einer Schubkarre befindlichen Diebesgut flüchteten sie. Wer hat etwas Verdächtiges beobachtet. Wer kann etwas zum Verbleib der Schubkarre und dem Diebesgut angeben? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755.

Gießen: Senioren fallen auf Trickdiebe rein

Ein älteres Ehepaar ist Mittwochvormittag offenbar auf eine Trickdiebin reingefallen. Zwischen 09.30 und 09.45 Uhr klingelte eine Unbekannte an der Wohnungstür eines Mehrfamilienhauses im Wiesecker Weg. Unter dem Vorwand, eine Nachricht handschriftlich einer Nachbarin zu hinterlassen, kam die Frau in die Küche. Währenddessen nutzte offenbar ein Komplize die offenstehende Wohnungstür als Gelegenheit, um ins Schlafzimmer zu gelangen. Dort durchsuchte der Unbekannte dann die Schränke sowie Schubladen und verließ unbemerkt wieder die Wohnung. Erst später, nachdem die Frau die Wohnung wieder verlassen hatte, fiel den Senioren das durchwühlte Schlafzimmer auf. Nach ersten Erkenntnissen entwendeten die Diebe nichts. Die Frau hat laut Beschreibung der Zeugen blonde lange Haare, die zum Zopf zusammengebunden waren. Sie sprach deutsch, hat eine normale Figur und trug eine blaue Jeans sowie Jacke. Wer hat verdächtige Beobachtungen im Wiesecker Weg gemacht? Wer kann Angaben zur Verdächtigen machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755.

Verkehrsunfälle:

Lollar: BMW beschädigt - Zeugen gesucht

Nur kurze Zeit parkte am Donnerstag (25. Juni) ein BMW auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes im Auweg. Der weiße BMW stand zwischen 12.45 Uhr und 13.10 Uhr neben dem Gebäude in der Nähe der Eingangstür. Als der Besitzer zu seinem Wagen zurückkam, war dieser an der Heckstoßstange beschädigt. Der Schaden wird auf 1.000 Euro geschätzt. Vermutlich mit einem Einkaufswagen beschädigte ein Unbekannter das Fahrzeug. In der Nähe des BMW befand sich eine ältere Dame mit einem Elektrofahrrad. Sie wird gebeten sich bei der Polizei zu melden, da sie eventuell den Unfallhergang beobachtet haben könnte. Wer kann Angaben zu dem Unfallverursacher machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Gießen: Unfallflucht lohnt nicht Ein Polizeibeamter ist immer im Dienst, so auch am Sonntag (28.Juni) gegen 15.30 Uhr. Ein 34-jähriger Beamter hatte die Unfallflucht in der Licher Straße beobachtet. Ein zunächst Unbekannter befuhr die Licher Straße stadtauswärts, als er plötzlich mit seinem VW über eine Verkehrsinsel fuhr und diese beschädigte. Anschließend entfernte er sich von der Unfallstelle, ohne sich um seine rechtlichen Pflichten zu kümmern. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 750 Euro. Die Ermittlungen, die insbesondere durch den Hinweis des 34 - Jährigen ins Rollen kamen, führten zu einem 35-jährigen Mann aus dem Landkreis Gießen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Beim Ausparken BMW beschädigt

Ein zunächst Unbekannter beschädigte Mittwochabend (01. Juli) gegen 20.55 Uhr einen im Fasanenweg geparkten BMW. Als der Besitzer zu seinem Wagen zurückkam, war dieser am linken Kotflügel beschädigt. Die Polizei schätzt den Schaden auf 2.000 Euro. Drei Zeugen beobachteten den Vorfall und informierten die Polizei. Die Ermittlungen führten zu einer 50-jährigen Frau aus dem Märkischen Kreis.

Gießen: Radfahrer verursacht Zusammenstoß

Zu einem Unfall kam es am Mittwoch (01. Juli) gegen 11.30 Uhr in der Licher Straße. Ein 74-jähriger Mann fuhr von der Straße "Nahrungsberg" in die Licher Straße ein. Eine unbekannte Radfahrerin befuhr den Fahrradstreifen entgegen der Fahrtrichtung. Dabei kam es zum Zusammenstoß. Es entstand Sachschaden in Höhe von 2.200 Euro. Die unbekannte Radlerin entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um ihre rechtlichen Pflichten zu kümmern. Sie wird wie folgt beschrieben: eine ca. 20 Jahre alte Frau mit blondem, langem Haar, welches zu einem Pferdeschwanz gebunden war. Sie fuhr ein blaues Damenrad. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Gießen: Opel beim Einparken touchiert

Zwischen Sonntag (28. Juni) 00.00 Uhr und Mittwoch (01. Juli) 14.30 Uhr touchierte ein zunächst Unbekannter einen im Wiesecker Weg geparkten Opel. Vermutlich beim Einparken beschädigte der Unbekannte den roten Adam an der hinteren Stoßstange. Es entstand Sachschaden von insgesamt 4.500 Euro. Eine Zeugin beobachtete den Vorfall und informierte die Polizei. Die Ermittlungen führten zu einer 29-jährigen Frau aus dem Lahn-Dill-Kreis.

Gießen: Unfallflucht in der Marshallstraße

Nur 30 Minuten parkte ein Mercedes Mittwochfrüh (01. Juli) am Fahrbahnrand der Marshallstraße. Vermutlich durch ein ausparkendes Fahrzeug wurde der rote Mercedes am vorderen, linken Radlauf zwischen 05.40 Uhr und 06.10 Uhr beschädigt. Der Unfallverursacher fuhr davon, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 400 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Gießen: Zusammenstoß mit Bus

Am Mittwoch (01. Juli) gegen 18.25 Uhr kam es in der "Neustadt" zu einem Unfall. Ein 55-jähriger Mann aus Wettenberg in einem Audi fuhr rückwärts in Höhe der Hausnummer 4, um am Fahrbahnrand zu parken. Offenbar übersah er den Bus eines 28-jährigen Manns aus Staufenberg, der hinter dem 55-Jährigen fuhr. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 15.500 Euro entstand. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Gießen: Motorradfahrerin verletzt

Zu einem Unfall kam es am Mittwoch (01. Juli) gegen 20.30 Uhr in der Bismarckstraße. Ein 38-Mann aus Gießen befuhr mit einem Seat die Bismarckstraße in Richtung Innenstadt. In Höhe der Hausnummer 36 beabsichtigte er nach links auf einen Parkplatz abzubiegen. Dabei übersah er vermutlich eine ihm entgegenkommende 28-jährige Frau aus Pohlheim mit einem Motorrad. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, machte die Motorradfahrerin eine Vollbremsung und stürzte. Sie zog sich Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von 300 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

B49/Oppenrod: Vorfahrt missachtet - Motorradfahrer schwer verletzt

Ein Schwerverletzter ist die Folge eines Unfalls von Mittwochabend (01. Juli) gegen 17.45 Uhr auf der Bundesstraße 49 bei Oppenrod. Ein 63-jähriger Mann mit einem Daimler befuhr die B49 von Reiskirchen in Richtung Gießen und beabsichtigte links nach Oppenrod abzubiegen. Dabei übersah er offenbar einen aus Richtung Gießen kommenden 64-jährigen Mann mit einem Motorrad. Der Motorradfahrer führte eine Vollbremsung durch, wobei er die Kontrolle über sein Motorrad verlor und stürzte. Dabei rutschte er gegen das Fahrzeug des 63-Jährigen und zog sich schwere Verletzungen zu. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Feuerwehr und Straßenmeisterei kümmerten sich um den auslaufenden Kraftstoff und die Aufräumarbeiten. Es entstand Sachschaden in bislang unbekannter Höhe. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

Reiskirchen: Beim Abbiegen Verkehrszeichen beschädigt

Zwischen Mittwoch (01. Juli) 20.00 Uhr und Donnerstag (02. Juli) 10.00 Uhr befuhr ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer die Landesstraße 3129 von Reiskirchen nach Burkhardsfelden. Vermutlich wollte der Unbekannte wieder zurück nach Reiskirchen fahren und beschädigte beim Abbiegen zwei Wegweiser, ein Verkehrszeichen sowie einen Leitpfosten. Anschließend entfernte er sich von der Unfallstelle, ohne sich um seine rechtlichen Pflichten zu kümmern. Es entstand Sachschaden in Höhe von 750 Euro. Vermutlich handelt es sich bei dem unbekannten Fahrzeug um einen LKW. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

Gießen: Auffahrunfall in der Rodheimer Straße

Am Donnerstag (02. Juli) gegen 12.20 Uhr kam es zu einem Auffahrunfall in der Rodheimer Straße. Eine 55-jährige Frau aus Buseck in einem BMW und eine 26-jährige Frau aus Gießen fuhren hintereinander in Richtung Lehmweg. In Höhe der Hausnummer 60 mussten beide aufgrund von stockendem Verkehr abbremsen. Beim Wiederanfahren übersah die 26-Jährige offenbar, dass die Buseckerin noch nicht angefahren war und fuhr ihr auf. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von 300 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Sabine Richter Pressesprecherin

Jörg Reinemer Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0611-327663040

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen