Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde mehr verpassen.

15.02.2020 – 10:43

Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde

FW-RD: Großaufgebot an Rettungskräften nach Verkehrsunfall auf der L48 Westensee Richtung Groß Vollstedt

Rendsburg (ots)

Emkendorf - Amt Nortorfer Land (Kreis Rendsburg-Eckernförde), 15.02.2020, 07:56 Uhr Technische Hilfeleistung größer 5 Verletzte (TH R0)

Heute (15.02.2020) kam es Höhe Emkendorf (L48) zu einem allein Unfall eines Kleinbusses mit 7 Schwerverletzen.

Heute morgen ist aus noch ungeklärter Ursache ein VW Bus von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen einen Baum zum Stehen gekommen. Der Fahrer und die 6 weiteren Insassen (allesamt Kinder) konnten eigenständig das Unfallfahrzeug verlassen. Schnell war ein Großaufgebot an Rettungskräften, bestehend aus Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. Alle Verletzten wurden sofort Rettungsdienstlich versorgt, als schwerverletzt (Kategorie Gelb) eingestuft, aufgrund des Hochgeschwindigkeitstraumas, und in die umliegenden Krankenhäuser zur weiteren Untersuchung befördert. Die Feuerwehr unterstütze bei kleineren Arbeiten am Unfallfahrzeug und der Straßensperrung. Die Unfallstelle bleibt auf der Strecke L48 zwischen Westensee und Groß Vollstedt für die Unfallaufnahme komplett gesperrt, da ein Unfallsachverständiger an die Einsatzstelle berufen wurde. Neben den Feuerwehren Nortorf und Emkendorf, waren acht Rettungswagen, ein Notarzt Luftgebunden aus dem Christoph 42, der Leitende Notarzt und Organisatorischer Leiter Rettungsdienst sowie 2 Streifenwagen der Polizei im Einsatz. Die Aufhebung der Straßensperrung entnehmen Sie bitte der Polizeimeldung.

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mario Weinke
Mobil: 0 151 / 40 14 31 37
E-Mail: weinke@kfv-rdeck.de

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde, übermittelt durch news aktuell