Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

POL-DN: Öffentlichkeitsfahndung nach räuberischem Diebstahl

Jülich (ots) - Am Montag, dem 07.01.2019, kam es gegen 16:00 Uhr in einem Drogeriemarkt zu einem räuberischen ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Gütersloh

26.04.2019 – 09:55

Polizei Gütersloh

POL-GT: Geldübergabe an falsche Polizeibeamte

Gütersloh (ots)

Rietberg (FK) - Am Donnerstag (25.04.) meldeten sich Betrüger, sogenannte falsche Polizeibeamte, telefonisch bei einem Mann in Rietberg.

Sie gaukelten dem Geschädigten vor, polizeiliche Ermittlungen hätten ergeben, dass bei dem Angerufenen eingebrochen werden soll. Um zu verhindern, dass die Einbrecher nach der Tat auch das Konto des Geschädigten leerräumen, boten die falschen Polizeibeamten an das Geld in Verwahrung zu nehmen.

Der Geschädigte hob daraufhin bei einem Geldinstitut eine größere Bargeldsumme ab und deponierte diese weisungsgemäß in seinem Auto. Aus diesem entwendeten die Täter in einem unbeobachteten Moment das Geld.

Die Polizei Gütersloh rät:

   -	Geben sie niemals Daten am Telefon heraus, die echte Polizei 
fragt am Telefon nicht nach Geld- und Wertgegenständen in der 
Wohnung. -	Haben sie Zweifel an der Echtheit des Anrufers? Lassen Sie
sich seinen Namen geben und rufen die Polizei unter einer ihnen 
bekannten Telefonnummer zurück. Dafür wird jeder Polizeibeamte 
Verständnis haben. -	Sprechen Sie über diese Betrugsmasche. So können
sie uns helfen, diese Masche noch bekannter zu machen und ihre 
Mitmenschen vor größerem Schaden schützen. -	Falls sie von Betrügern 
angerufen werden, scheuen Sie sich nicht das Gespräch zu beenden. 
Auch wenn die Täter sehr vehement auftreten. Informieren Sie 
anschließend die Polizei über den Polizeiruf 110. 

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Gütersloh