Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Verkehrsunfall

Mönchengladbach-Wickrath, 06.05.2019, 07:19 Uhr, Hochstadenstraße (ots) - Um 07:19 Uhr ereignete sich ein ...

POL-AC: Drei Verletzte bei Unfall

Eschweiler (ots) - Bei einem Zusammenstoß auf der Kreuzung Kölner Straße / Weißer Weg / Lindenalle gestern ...

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Gütersloh

25.04.2019 – 11:39

Polizei Gütersloh

POL-GT: Falsche Polizeibeamte in Harsewinkel aktiv

Gütersloh (ots)

Gütersloh (FK) - Seit Mittwochmorgen (24.04.) melden sich viele Geschädigte bei der Polizei Gütersloh. Alle wurden von angeblichen Polizeibeamten angerufen und vor anstehenden Einbrüchen gewarnt.

Die Anrufer versuchten, die Angerufenen auszufragen und erkundigten sich nach ihrem Familienstand, Vermögenswerten und weiteren privaten Dingen.

In anderen Fällen verlangte die Täter beispielsweise aus "Sicherheitsgründen" die Herausgabe von Bargeld, um es vor angeblichen Einbrechern zu schützen.

Die Polizei im Kreis Gütersloh warnt vor Anrufen dieser Art. Die Polizei fordert niemals Geld oder Schmuck per Telefon oder erfragt sensible Daten am Telefon.

Wenn Sie Anrufe dieser Art bekommen, legen Sie sofort auf und beenden Sie das Gespräch.

Geben Sie keinesfalls Geld, Schmuck oder sensible Daten heraus! Geben Sie keine Informationen dahingehend an Fremde, die Ihre Gewohnheiten, Arbeitszeiten, Anzahl der Familienmitglieder, Heimkehrzeiten oder gar Geheimnummern oder Kennwörter aller Art erfragen.

Glücklicherweise ist es in den aktuellen Fällen nicht zu einer Geldübergabe gekommen und alle Angerufenen reagierten blitzschnell und beendeten das Gespräch.

Rufen Sie sofort die Polizei über den Polizeiruf 110, wenn Sie sich bedrängt fühlen oder Sie bestohlen wurden. Reden Sie auch über die Anrufe mit Familienangehörigen und Bekannten, um die Betrugsmasche der falschen Polizeibeamten bekannt zu machen.

Wenn Sie unsicher sind, ob es sich bei dem Anrufer um einen richtigen Polizeibeamten handelt, lassen Sie sich seinen Namen geben.

Jeder "echte" Polizeibeamte hat Verständnis für diese Vorsichtsmaßnahme!

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell