Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

LKA-SH: LKA-SH Entweichen eines 19-jährigen Patienten aus der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Fachklinik Schleswig

Lichtbild des Entwichenen Thomas Hoop

    Kiel (ots) - Am Samstag, den 24.07.04 gg. 18.00 Uhr gelang es einem Patienten der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Fachklinik Schleswig die Station durch ein Fenster zu verlassen. Bei dem Patienten handelt es sich um den 19- jährigen Thomas Hoop. Hoop befand sich schon seit längerer Zeit freiwillig in psychiatrischer Behandlung. Die bevorstehende Verlegung in eine weiterführende Einrichtung löste bei ihm eine Krise aus, die eine betreuungsrechtliche Unterbringung notwendig machte. Hoop sollte gemäß Beschluss des AG Schleswig vom 23.07.04 vorläufig in einer geschlossenen Krankenanstalt untergebracht werden. Der Entwichene ist vor mehreren Jahren wegen Straftaten in Erscheinung getreten. Nach Informationen der behandelnden Ärzte ist durch entsprechnde Medikation aktuell nich von einer Gefährdung für andere Personen auszugehen. Eine Eigengefährdung ist bei dem Entwichenen allerdings nicht auszuschließen. Die Fahndungsdienststelle des LKA wurde mit den Fahndungsmaßnahmen beauftragt. Diese Maßnahmen konzentrieren sich auf die früheren Wohnorte des Entwichenen. Thomas Hoop hat Bezüge nach Neumünster und Schleswig. Thomas Hoop ist 19 Jahre alt, 167 cm groß, 60 kg schwer und sehr schlank. Er hat kurze, schwarz gefärbte und gegelte Haare.Zuletzt trug Hoop ein schwarzes T-Shirt mit Brustaufdruck, eine schwarze relativ weite Jeanshose sowie bräunliche weite Freizeitschuhe.Hoop fällt durch seinen schlaksigen Gang auf. Das LKA bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Wer hat Thomas Hoop nach Samstag, den 24.07.04, 18.00 Uhr, gesehen? Wer kann etwas zu seinem derzeitigen Aufenthaltsort sagen? Hinweise nimmt das LKA entgegen unter den Telefonnummern 0431-160 4234 oder -5020 und jede andere Polizeidienststelle. In der mitgesandten Anlage befindet sich ein Lichtbild des Thomas Hoop.

Kai Schlotfeldt Pressesprecher LKA

ots-Originaltext: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=2256

Rückfragen bitte an:
Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

Pressestelle
Kai Schlotfeldt
Telefon: 0431-160 4250
Fax: 0431-160 4114

Original-Content von: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: