Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreisfeuerwehrverband Pinneberg

14.04.2019 – 05:57

Kreisfeuerwehrverband Pinneberg

FW-PI: 1. Meldung - Dachstuhlbrand in Schnefeld (Kreis Pinneberg)

Pinneberg (ots)

Einsatzort: Schenefeld, Blankeneser Chaussee +++ 14.04.2019 +++ 04.05 +++ FEU 2 (2 Löschzüge), Dachstuhlbrand

Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Schenefeld und Halstenbek bekämpfen zur Stunde einen ausgedehnten Dachstuhlbrand eines Einfamilienhauses an der Blankeneser Chaussee in Schnenefeld (Kreis Pinneberg).

Um 04.05 Uhr wurden die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Schenefeld heute Morgen von ihren Funkmeldeempfängern aus dem Schlaf gerissen. Anrufer hatten den Brand des Dachstuhls eines Einfamilienhauses an der Blankeneser Chaussee gemeldet.

Als die ersten Einsatzkräfte wenige Minuten später an dem Gebäude eintrafen, brannte der Dachstuhl bereits in voller Ausdehnung. Die Einsatzleitung ließ auch wegen des absehbaren Bedarfs an Atemschutzgeräteträgern das Einsatzstichwort auf FEU 2 erhöhen und die Freiwillige Feuerwehr Halstenbek nachalarmieren.

Zur Stunde sind rund 80 Brandbekämpfer aus beiden Wehren im Einsatz. Durch einen massiven Löschangriff von außen über zwei Drehleitern ist es ihnen gelungen, den Brand unter Kontrolle zu bringen. Das Dachgeschoss ist allerdings vollständig ausgebrannt und das Dach teilweise eingestürzt. Die Nachlöscharbeiten werden sich voraussichtlich noch mehrere Stunden hinziehen.

Nach bisherigen Erkenntnissen ist niemand verletzt worden. Die Bewohner sollen bei Brandausbruch nicht zuhause gewesen.

Zur Brandursache sowie zur Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

An der Einsatzstelle

Kreisfeuerwehrverband Pinneberg
Pressesprecher
Michael Bunk
Mobil: (0170) 3104138

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Pinneberg, übermittelt durch news aktuell