Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreisfeuerwehrverband Pinneberg

30.03.2019 – 19:14

Kreisfeuerwehrverband Pinneberg

FW-PI: Elmshorn: Brand in leerstehender Gewerbehalle in der Innenstadt führt zu Großeinsatz für die Feuerwehr

FW-PI: Elmshorn: Brand in leerstehender Gewerbehalle in der Innenstadt führt zu Großeinsatz für die Feuerwehr
  • Bild-Infos
  • Download

Pinneberg (ots)

Einsatzort: Elmshorn, Vormstegen +++ 30.3.2019 +++ 16.38 +++ FEU 2 (Feuerwehr, zwei Löschzüge) +++ Gebäudebrand

Der Brand in einem leerstehenden Gewerbebetrieb mitten in der Elmshorner Innenstadt hat am heutigen Sonnabend einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst.

Anrufer hatten gegen 16.38 Uhr Flammen in den alten Lagerhallen eines Eisenhandel-Unternehmens am Vormstegen gemeldet. Aufgrund einer Vielzahl von Notrufen und einer dichten schwarzen Rauchwolke über der Innenstadt ließ Einsatzleiter Jörg Eggers die Alarmstufe von FEU Standard auf FEU 2 erhöhen und Vollalarm für die Freiwillige Feuerwehr Elmshorn auslösen.

Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte schlugen Flammen aus einem Fenster der Lagerhalle. Außerdem drang an mehreren Stellen dichter Rauch aus dem ausgedehnten Gebäudekomplex. Mit einem gezielten Löschangriff von außen sowie durch einen Atemschutztrupp von innen war der Brand jedoch schnell gelöscht. Zusätzlich hatte der Einsatzleiter die Drehleiter und das Teleskopmastfahrzeug in Stellung bringen lassen, um die Löscharbeiten von oben zu unterstützen. Parallel erkundeten mehrere Atemschutztrupps das völlig verqualmte Gebäude, um weitere Brandherde auszuschließen.

In der Spitze waren 44 Feuerwehrmänner und -frauen im Einsatz, davon 26 unter Atemschutz.

Nach ersten Erkenntnissen war in einem ehemaligen Anlieferungsbereich der Halle gelagertes Verpackungsmaterial aus Kunststoff in Brand geraten. Das brennende Kunststoff entfaltete eine enorme Hitze, der die Eternitplatten auf dem Dach auf einer Fläche von etwa zehn Quadratmetern nicht standhielten. Die Platten platzten. Durch die geborstene Dachbedeckung konnte dann der starke schwarze Rauch über dem Objekt aufsteigen.

Die Löscharbeiten fanden unter den Augen zahlreicher Schaulustiger statt. Denn auf dem benachbarten Marktplatz findet zurzeit ein Jahrmarkt statt. Diesem Umstand war es vermutlich auch zu verdanken, dass der Brand so schnell entdeckt und gelöscht werden konnte.

Für die Besucher des Volksfestes bestand keine Gefahr. Der Jahrmarkt lief während des Einsatzes ohne Unterbrechung weiter.

Gegen 18 Uhr war der Einsatz beendet. Die Feuerwehr rückte wieder ein.

Zur Brandursache sowie zur Höhe des Sachschadens können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Pinneberg
Pressesprecher
Sebastian Kimstädt
Mobil: (0177) 3065176
E-Mail: presse2@kfv-pinneberg.org

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Pinneberg, übermittelt durch news aktuell