Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Feuer auf Industriegelände

Mönchengladbach Bonnenbroich-Geneicken, 12.03.2019, 11:40 Uhr, Breite Straße (ots) - Gegen 11:40 Uhr heute ...

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung der Polizei Hannover - Wer kennt den Dieb?

Hannover (ots) - Mithilfe eines Fotos sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise zu einem derzeit unbekannten ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

20.11.2014 – 12:03

Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Bönningstedt: Radfahrer von Klein-Lkw erfasst und lebensgefährlich verletzt

Bönningstedt: (ots)

Beim Überqueren der Kieler Straße (B4) ist heute früh ein 39-jähriger Radfahrer von einem Klein-Lkw erfasst und dabei lebensgefährlich verletzt worden.

Gegen 7.20 Uhr überquerte der Radfahrer etwa in Höhe der Winzeldorferstraße die Bundesstraße außerhalb geschlossener Ortschaften. Der Bad Bramstedter wollte vermutlich weiter in den Deepenwischenweg einfahren. Nach dem bisherigen Stand der Unfallermittlungen übersah er dabei offenbar den auf der B4 fahrenden Klein-Lkw, der aus Richtung Hamburg kam. Der Fiat-Ducato Fahrer, ein 66-Jähriger aus dem Kreis Steinburg, erfasste den Radfahrer mitten auf der B4.

Notärztin, Rettungsdienst und Polizei eilten zur Unfallstelle. Der schwer verletzte Radfahrer kam umgehend in ein Hamburger Krankenhaus. Er erlitt ein schweres Schädelhirntrauma und schwebt in akuter Lebensgefahr.

Der Fiat-Fahrer kam mit einem Schock in eine Klinik. Sein jüngerer Beifahrer blieb unverletzt.

Ein hinzugezogener Unfallsachverständiger unterstützte vor Ort die Ermittlungen der Polizei.

Die Polizei sperrte die B4 für die Zeit der Rettungsmaßnahmen und Unfallaufnahme bis 10.15 Uhr voll. Der Verkehr aus Richtung Hasloh wurde über die Alte Landstraße, der aus Richtung Hamburg über die Winzeldorferstraße abgeleitet. Die Autofahrer hatten sich schnell auf die über Rundfunk bekannt gegebene Sperrung eingestellt und den Bereich offenbar gemieden. Eine größere Verkehrsstörung blieb aus.

Bislang nicht bekannte Zeugen mögen sich bei der Polizeistation Bönningstedt unter der Tel. 040-55601090 als solche zur Verfügung stellen.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung