Polizei Düsseldorf

POL-D: Vier lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - Resolute Seniorin schlägt Räuber in die Flucht

    Am Donnerstagabend versuchte ein bislang unbekannter Radfahrer einer 69-jährigen Frau in Garath die Handtasche zu entreißen. Allerdings hielt die Seniorin diese so fest, dass der Täter von seinem Fahrrad fiel und zu Boden stürzte. Danach konnte der Täter unerkannt flüchten.

    Mit so viel Widerstand hatte der Räuber wohl nicht gerechnet. Er fuhr gegen 22.35 Uhr mit seinem Fahrrad auf dem Gehweg der Peenemünder Straße und versuchte dort, einer 69-jährigen Seniorin von hinten die Handtasche zu entreißen. Die 69-Jährige wehrte sich und hielt ihre Tasche derart fest, dass der Räuber von seinem Rad stürzte. Die Fußgängerin stürzte dabei zwar auch, verletzte sich aber glücklicherweise nicht. Als Beide am Boden lagen, zerrte der Täter weiter an der Tasche, aber die Dame ließ nicht locker. Sie hatte ihre Tasche fest im Griff. Sie schrie um Hilfe und diese kam sofort. Ein 53-jähriger Anwohner beobachtete den Angriff des Radfahrers von seiner Wohnung aus. Er beauftragte seine Lebensgefährtin, die Polizei zu rufen und eilte der Seniorin direkt zur Hilfe. Leider war der Täter bis zu seinem Eintreffen mit dem Fahrrad geflüchtet.

    Der Täter soll 40 bis 45 Jahre alt und circa 170 cm groß sein. Er ist korpulent. Bekleidet war er mit einer roten Jacke. Auffallend an dem Fahrrad ist eine orangefarbene Mittelstange und ein roter Lenker.

    Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 1 der Inspektion Süd unter Telefon 870-0.

Einbruchsopfer setzten 10.000 Euro Belohnung aus

    Bei einem Einbruch Anfang Oktober entwendeten unbekannte Täter hochwertigen Schmuck im Wert von mehreren hunderttausend Euro. Die Geschädigten setzten nun für die Wiederbeschaffung des Schmucks 10.000 Euro Belohung aus. Der oder die Täter brachen Anfang des Monats in ein Einfamilienhaus in Lörick ein, durchsuchten alle Räume und entwendeten hochwertigen Schmuck im Wert von mehreren hunderttausend Euro. Nach ersten Ermittlungen überstiegen die Unbekannten einen Zaun, gelangten so an den hinteren Bereich des Hauses und brachen dann die dortige Terrassentür auf. Die Geschädigten hatten ihr Haus am Donnerstag, 2.Oktober, gegen 13.40 Uhr, verlassen und den Einbruch bei ihrer Rückkehr am Freitag, 3.Oktober, gegen 14.40 Uhr, bemerkt.

    Einige wertvolle Schmuckstücke können beschrieben werden:

    Weißgoldcollier mit zwei Brillanten, 46 Diamanten und 52 Smaragden. Bei diesem Stück handelt es sich um ein Unikat.

Zweireihiges Perlencollier mit großem Brillantverschluss

Brillantcollier mit passendem Armband

Rubinarmband mit 9 Rubinen und 18 Brillanten

Smaragdring mit 2,1 ct mit 151 Brillantsplittern

    Für die Wiederbeschaffung des Schmucks haben die Geschädigten eine Belohnung von 10.000 Euro ausgesetzt.

    Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 32 unter Telefon 870-0.

41-jähriger Mann aus Mörsenbroich fügte sich Stichverletzung selbst zu

Ihre Veröffentlichung von heute

    In seiner Vernehmung gab der 41-Jährige, der gestern in seiner Wohnung in Mörsenbroich mit einer Stichverletzung aufgefunden wurde, an, dass er sich die Verletzung selbst zugefügt habe, weil er seinem Leben ein Ende setzen wollte. Er wird weiterhin stationär in einem Düsseldorfer Krankenhaus behandelt.

Schulwegunfall in Oberkassel - 15-jähriges Mädchen von PKW angefahren- Fahrer flüchtig

    Auf ihrem Weg zur Schule an der Lewitstraße wurde heute früh, gegen 8 Uhr, ein 15-jähriges Mädchen angefahren. Der Fahrer eines schwarzen 5´er BMW flüchtete unerkannt, ohne sich um das Unfallopfer zu kümmern.

    Gegen 8 Uhr überquerte die 15-Jährige die Lütticher Straße in Oberkassel, als sie von einem schwarzen 5´er BMW erfasst und zu Boden geschleudert wurde. Noch während das Mädchen am Boden lag, beschleunigte der Fahrer seinen PKW und floh in Richtung Seestern. Die Schülerin konnte den Fahrer nicht näher beschreiben und von dem Kennzeichen lediglich die Städtekennung für Düsseldorf ablesen. Nachdem sie unter starken Schmerzen bis in die Schule gelaufen war, vertraute sie sich einer Lehrerin an und suchte anschließend in Begleitung ihrer Mutter einen Arzt auf, der sie ambulant behandelte.

Hinweise werden erbeten an das Verkehrskommissariat der Polizeiinspektion Mitte unter Rufnummer 870-0


ots-Originaltext: Polizei Düsseldorf


Rückfragen bitte an:
Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon: 0211-870 2002 bis 2007

Fax: 0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: