Polizei Düsseldorf

POL-D: Drei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - Mit Trick 42.000 Euro erbeutet

    Der Anruf eines vermeintlichen Bekannten verleitete eine 81-jährige Seniorin zur Abhebung von insgesamt 42.000 Euro Bargeld, die der Bekannte für einen Autokauf angeblich dringend benötigte. Die dreisten Betrüger schlugen zwei Mal hintereinander zu. Nachdem sie zunächst 22.000 Euro von der alten Dame erhalten hatten, rief der Bekannte noch einmal an und forderte einen weiteren Betrag von 20.000 Euro. Auch jetzt ließ sich die Frau überzeugen. Der Bekannte schickte in beiden Fällen unterschiedliche Geldabholer.

    Gegen 15 Uhr erhielt die 81-jährige Frau in Lörick einen Anruf eines vermeintlichen Bekannten. Den Namen, den der Anrufer nannte, kannte die Frau. Auch sprach er sie mit ihrem Spitznamen an. Er gab vor, für einen Autokauf dringend Geld zu benötigen, das sie auf jeden Fall am nächsten Tag zurück erhalten sollte. Nach einigem Zögern ließ sich die Frau von dem Anrufer überzeugen, ihm das Geld zu leihen. Die 81-Jährige ging zu ihrer Bank und hob 22.000 Euro ab. Kurz nachdem sie wieder zu Hause angekommen war, rief der Bekannte erneut an und sagte, dass der Geschäftsführer des Autohauses schon bei ihr vor der Tür stehe und sie ihm das Geld geben soll. Die Seniorin übergab einem etwa 40-jährigen Mann das Geld.

    Kurze Zeit später rief der Bekannte wieder an. Er sagte, dass das Autohaus nun seinen Wagen doch nicht in Zahlung nehmen würde und er leider noch einmal 20.000 Euro von ihr benötige. Wieder nahm sich die alte Dame ein Taxi, fuhr erneut zur Bank und hob den geforderten Betrag ab. Die Übergabe erfolgte wie zuvor. Diesmal erschien jedoch ein anderer Abholer. Nach der Übergabe erhielt sie wieder einen Anruf. Es wurde ihr mitgeteilt, dass gleich ein Mann käme, der ihre Bankverbindungsdaten zwecks Überweisung des geliehenen Geldes abholen würde. Auf diesen wartete die 81-Jährige vergebens. Erst jetzt wurde sie misstrauisch und rief ihren Bekannten an. Dieser teilte ihr mit, dass er gar nicht in Düsseldorf sei und sie sofort die Polizei informieren sollte.

    Die beiden "Abholer" sind etwa 40 Jahre alt und circa 165 Zentimeter groß. Beide haben kurze, schwarze Haare. Der erste Mann ist untersetzt, der Zweite ist korpulent. Sie sollen beide ein gepflegtes Äußeres haben. Die beiden Männer kommen für einen gleichgelagerten Fall in Golzheim in Frage. Auch hier hatte der Anrufer mit Insiderkenntnissen eine 71-jährige Frau überzeugt, ihm 19.000 Euro für einen Autokauf zu leihen. Auffällig sind die Hemden der Tatverdächtigen. Sie bevorzugen Pastelltöne.

    Die Polizei bittet Senioren, die solche Anrufe erhalten, sofort von sich aus bei ihrem Bekannten anzurufen und nachzuforschen. Übergeben Sie solche Summen keinem Fremden! Rufen Sie im Zweifelsfall immer die Polizei an!

Versuchter Raub auf Sonnenstudio in Flingern - Angestellte rief um Hilfe, Räuber flüchtete

    Ein bislang unbekannter Täter hat gestern Nachmittag versucht ein Sonnenstudio auf der Bruchstraße zu überfallen.

    Um 18.30 Uhr betrat der Räuber das Sonnenstudio an der Bruchstraße und forderte die 20-jährige Angestellte auf, ihm Geld aus der Kasse zu geben. Gleichzeitig packte er sie am Nacken, um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen. Zuerst griff sie zum Kassenschlüssel, rief dann jedoch um Hilfe. Die Hilferufe hörte eine Kundin und trat aus der Kabine, woraufhin der Räuber von der 20-Jährigen abließ und in unbekannte Richtung flüchtete.

    Der Täter ist zwischen 22 und 26 Jahre alt, circa 180 Zentimeter groß und hat schwarze, halblange Haare zum Zopf gebunden. Er war mit einer hellblauen Jeanshose und einer Jeansjacke bekleidet.

    Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 31 unter Telefon 8700.

Handtaschenraub in Oberbilk - Taschen da, Täter weg

    Nach einem Handtaschenraub heute am frühen Morgen in Oberbilk, konnte ein couragierter Zeuge den Täter vertreiben und die Taschen, die der Täter auf der Flucht verloren hatte, der Frau zurückgeben.

    Gegen 5.30 Uhr war eine 69-jährige Frau auf der Vulkanstraße in Richtung Dreieckstraße unterwegs. Plötzlich wurde sie von einem Mann angegriffen. Der Unbekannte riss ihre Hände nach hinten und raubte ihr die Handtasche und eine Plastiktüte. Weil die 69-Jährige laut um Hilfe rief, wurde ein 53-jähriger Mann auf den Raub aufmerksam. Er verfolgte den etwa 20-jährigen Räuber, der hinter einem Pkw hockte und die Taschen durchwühlte. Der 53-Jährige schrie den Tatverdächtigen an, worauf dieser ohne Beute in Richtung Lessingplatz flüchtete. Die Taschen konnten der Frau zurückgegeben werden.

    Der Tatverdächtige ist etwa 20 Jahre alt, circa 175 Zentimeter groß und sehr schlank. Er hat kurze, gelockte, schwarze Haare.

    Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 1 der Inspektion Südwest unter Telefon 870-0.


ots-Originaltext: Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: