Polizei Düsseldorf

POL-D: Drei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - "Warenbestellbetrüger" festgenommen - Circa 30.000 Euro Schaden

    Etwa 30.000 Euro Schaden verursachten drei Männer durch wiederholte Warenbestellungen, ohne diese zu bezahlen. Sie hatten bei verschiedenen Warenhäusern hochwertige Elektronikgeräte bestellt. Die gelieferten Waren wurden von den Männern in Leihhäusern versetzt. Die Polizei nahm die geständigen Betrüger vergangenen Donnerstag fest.

    Durch umfangreiche Ermittlungen des Kriminalkommissariats 2 der Polizeiinspektion Mitte konnten drei "Warenbestellbetrüger" überführt und festgenommen werden. Die geständigen Männer (20, 25 und 28 Jahre) räumten ein, immer wieder hochwertige Geräte der Unterhaltungselektronik bei namhaften Warenhäusern unter falschem Namen bestellt jedoch nicht bezahlt zu haben. Außerdem bezahlten sie mit ihren EC-Karten, obwohl die Konten nicht gedeckt waren. Die Geräte wurden von ihnen anschließend in Leihhäusern versetzt. Mit dem Erlös finanzierten sie ihren Lebensunterhalt. Der Schaden beläuft sich bisher auf über 30.000 Euro. Am vergangenen Donnerstag schlugen die Ermittler zu und nahmen die drei Männer in ihrer Wohnung an der Grupellostraße fest. Dort hielten sie sich unangemeldet auf. Die Ermittlungen dauern an.

Drei Einbrecher auf frischer Tat in Stadtmitte festgenommen

    Sonntagnacht brachen zwei Männer und eine Frau in eine Firma an der Karl-Rudolf-Straße ein. Beim Abtransport der Beute nahmen Polizisten die Drei fest. Einen weiteren Einbruchsdiebstahl gaben sie sofort zu, als weiteres Diebesgut bei ihrer Durchsuchung gefunden wurde. Nach den bisherigen Ermittlungen kommen die BTM-Abhängigen für weitere Einbruchsdelikte in Frage. Zwei der Tatverdächtigen konnten nach ihrer Vernehmung entlassen werden, ein 29-Jähriger wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

    Am Sonntagmorgen, gegen 4 Uhr, erhielt die Polizei einen Hinweis auf einen Firmeneinbruch an der Karl-Rudolf-Straße. Alarmierte Zivilbeamte beobachteten, wie ein Mann mehrere Gegenstände aus dem Eingangsbereich der Firma von einer zweiten Person entgegennahm. Hinter einem geparkten Pkw hatten die Unbekannten bereits eine Stereoanlage abgestellt. Die Polizisten nahmen einen 24-jährigen Mann noch vor dem Eingang fest. In seiner mitgeführten Tasche fanden die Beamten ein Zahnarztbesteck und eine geladene Gaswaffe. Seine Komplizen, 22 und 24 Jahre, fanden die Beamten versteckt in einer Balkonnische auf einem Flachdach. Die Drei gaben zu, gemeinsam in die Firma eingebrochen zu sein. Das Zahnarztbesteck und die Gaswaffe stammen aus einem Einbruch in eine Zahnarztpraxis an der Hüttenstraße. In diese waren die beiden Männer in der gleichen Nacht eingebrochen. Hier will der 24-Jährige nur "Schmiere" gestanden haben, während der 29-Jährige durch ein geöffnetes Fenster in die Praxis eingestiegen sei und das Zahnarztbesteck, mehrere Betäubungsspritzen und die Gaswaffe entwendet habe.

    Bei der Durchsuchung der gemeinsamen Wohnung des 29-Jährigen und der 22-Jährigen fanden die Polizisten weiteres Diebesgut, wie Laptops, Drucker und CD-Player, im Wert von mehreren tausend Euro. Nach den bisherigen Ermittlungen können bislang vier Einbrüche nachgewiesen werden. Alle Tatverdächtigen sind drogenabhängig und finanzieren mit Eigentumsdelikten ihre Sucht. Die 22-jährige Frau und ihr 24- jähriger Komplize wurden nach der Vernehmung entlassen. Der 29- Jährige wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

Schwerer Verkehrsunfall in Garath - Ein Schwerverletzter, eine Leichtverletzte - Circa 10.000 Euro Sachschaden

    Beim Abbiegen übersah gestern Morgen eine Pkw-Fahrerin auf der Frankfurter Straße ein entgegenkommendes Fahrzeug. Bei dem Zusammenstoß wurde ihr Beifahrer schwer verletzt.

Um 11.30 Uhr waren eine 62-jährige Frau und ihr 68-jähriger Beifahrer mit einem VW auf der Frankfurter Straße in Richtung Garath unterwegs. An der Einmündung Frankfurter Straße / Am Kapeller Feld wollte die 68-Jährige mit ihrem Pkw nach links in die Straße Am Kapeller Feld einbiegen. Hierbei übersah sie offensichtlich einen entgegenkommenden Jaguar, der mit einem 35-jährigen Mann besetzt war. Die beiden Fahrzeuge prallten zusammen. Dabei wurde die 62- jährige Fahrerin leicht verletzt. Ihr 68-jähriger Beifahrer musste mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Polizisten schätzen den Sachschaden auf etwa 10.000 Euro

ots-Originaltext: Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: