Polizei Düsseldorf

POL-D: Zwei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - Alkoholisierter Fahrer beschädigte acht Fahrzeuge in Gerresheim und flüchtete - Bei seiner Festnahme leistete er heftigen Widerstand

    Eine Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht und Widerstand, eine Blutprobenentnahme, Sicherstellung seines Führerscheins und Ausnüchterung in der Gewahrsamszelle sind die Folgen für einen 21- jährigen Mann, der in der vergangenen Nacht mit seinem Pkw acht weitere Fahrzeuge beschädigte. Den entstandenen Schaden schätzen die Polizisten auf etwa 23.000 Euro.

    Laut Zeugenaussagen war der 21-jährige Mann mit seinem BMW gegen 23.15 Uhr auf der Rigastraße unterwegs. Er bog dann nach links in die Quadenhofstraße ein und touchierte zunächst mit seinem Fahrzeug einen parkenden Nissan. Im weiteren Verlauf kehrte er zurück und bog in die Morper Straße ein. Hier prallte er mit dem BMW gegen einen Mitsubishi. Der 21-Jährige setzte seinen Pkw zurück und fuhr erneut los und wieder gegen den Mitsubishi. Danach rammte er noch 6 weitere Fahrzeuge und schob diese teilweise ineinander. Die Fahrt des 21- Jährigen endete an der Heyestraße / Rampenstraße an einem Poller. Nach Aussagen von Zeugen versuchte er dort mehrfach seinen BMW zu starten, dies misslang ihm glücklicherweise. Auch der Versuch, seinen Pkw vom Poller herunter zu schieben, scheiterte. Zu Fuß ging er nun Richtung Gerresheimer Bahnhof, wo ihn die Polizisten stoppten. Bei der Festnahme trat und schlug der 21-Jährige um sich. Auch in der Wache bedrohte und beleidigte er die Beamten. Dem alkoholisierten Mann wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein sichergestellt. Die Nacht verbrachte er zur Ausnüchterung im Polizeigewahrsam. Gegen ihn wird nun wegen Widerstand, Verkehrsunfallflucht, sowie Fahren unter Alkoholeinfluss ermittelt.

Busfahrer 32 Stunden ohne Pause unterwegs - Polizei verordnet Ruhepause

    Bereits 32 Stunden ohne Pause unterwegs waren zwei russische Busfahrer, als sie heute Mittag von der Düsseldorfer Polizei angehalten wurden.

    Die Fahrer waren mit dem Bus eines deutschen Reiseunternehmers aus Heilbronn auf dem Weg nach Karlsruhe. Gegen 12 Uhr stoppten Polizisten des Verkehrsdienstes das Fahrzeug mit 20 Fahrgästen auf der Worringer Straße. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Bus gestern Morgen um 4 Uhr im weißrussischen Brest gestartet war. Ohne Pause fuhren die zwei russischen Fahrer (40 und 45 Jahre) bis Düsseldorf. Die verordnete ihnen nun die Polizei für mindestens acht Stunden. Außerdem wurde Beiden eine Sicherheitsleistung von je 180 Euro auferlegt. Gegen den deutschen Busunternehmer wird ebenfalls ermittelt.


ots-Originaltext: Polizei Düsseldorf

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:
Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
Email:

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: