Polizei Düsseldorf

POL-D: Vier lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - Tankstelle in Bilk überfallen - Maskierter Täter entkam mit mehreren hundert Euro

    Ein mit einer Strumpfhose maskierter Täter überfiel in der vergangenen Nacht eine Tankstelle in Bilk. Er bedrohte einen Angestellten mit einem Messer und forderte die Herausgabe der Einnahmen. Der Räuber flüchtete mit mehreren hundert Euro Bargeld.

    Gegen 2.30 Uhr war der 21-jährige Angestellte einer Tankstelle an der Mecumstraße mit Aufräumarbeiten beschäftigt. Nach Aussage des 21- Jährigen rannte plötzlich ein maskierter Mann in den Verkaufsraum und bedrohte ihn mit einem Messer. Mit den Worten:" Gib Geld!", forderte der Räuber die Herausgabe der Einnahmen. Der Angestellte legte mehrere hundert Euro auf die Theke. Das Geld musste er in eine Tüte packen und dem Unbekannten übergeben. Danach flüchtete der Maskierte in Richtung Corneliusstraße.

    Der Räuber ist circa 20 Jahre alt und ungefähr 180 Zentimeter groß. Maskiert war er mit einer beigefarbenen Strumpfhose. Er trug eine hellblaue Baseballjacke, eine dunkelblaue Jeanshose, eine blaue Mütze und hellbraune Handschuhe. Nach Angaben des Opfers hatte der Mann eine tiefe Stimme und sprach mit Akzent.

    Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 31 unter Telefon 870-0.

33-Jähriger brach in Tankstelle in Rath ein - Festnahme - U-Haft

    Freitagnacht nahmen Polizisten der Inspektion Ost einen Einbrecher fest, der wenige Minuten vorher in eine Tankstelle in Rath eingebrochen war. Der drogenabhängige Tatverdächtige wurde am Samstag dem Haftrichter vorgeführt und befindet sich nun in Untersuchungshaft.

    Gegen 00.30 Uhr erhielten die Polizisten einen Hinweis auf einen Einbruch in eine Tankstelle am Rather Broich. Die Beamten stellten fest, dass die Glaseingangstür aufgehebelt und völlig zersplittert war. Laut Aussage eines 30-jährigen Zeugen war ein Mann geflüchtet. Etwa 30 Meter von der Tankstelle entfernt, fanden die Polizisten den Tatverdächtigen. Der 33-Jährige war stark alkoholisiert und schwankte. Unter seiner Jacke hatte er sechs Stangen Zigaretten versteckt. Er gab auch sofort zu, diese aus der Tankstelle entwendet zu haben. Die Beamten nahmen den 33-Jährigen fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,6 Promille. Nach eigenen Angaben konsumiert er regelmäßig Heroin und finanziert seine Drogensucht durch Einbrüche und Diebstähle.

    Der 33-jährige Tatverdächtige ist gestern dem Haftrichter vorgeführt worden und befindet sich nun in Untersuchungshaft.

Schwerer Unfall in Flingern - Zwei Schwerverletzte -  Pkw geriet in Brand

    Weil sich zwei junge Fahrer in der vergangenen Nacht gegenseitig provozierten und ständig ihre Geschwindigkeit erhöhten, verlor einer der Männer die Kontrolle über seinen Wagen und schleuderte gegen einen Baum. Der nachfolgende Fahrer konnte nicht mehr bremsen und prallte in den Pkw. Ein Fahrzeug geriet in Brand. Zwei Männer erlitten schwere Verletzungen. Es entstand etwa 6.000 Euro Sachschaden.

    Gegen 2 Uhr war ein 20-jähriger Düsseldorfer mit seinem Peugeot auf dem Hellweg in Richtung Cranachstraße unterwegs. Ihm folgte ein Ford, der mit einem 20-jährigen Fahrer aus Düsseldorf und einem 21- jährigen Beifahrer besetzt war. In einer Rechtskurve überholte der Ford den Peugeot. Der Fordfahrer verlor dabei die Kontrolle über seinen Pkw, geriet ins Schleudern und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer des Peugeot konnte aufgrund seiner Geschwindigkeit nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr in den Ford. Dieser geriet in Brand. Der Peugeotfahrer reagierte sofort und fuhr seinen Pkw noch zur Seite, bevor der Brand auf seinen Wagen übergriff. Die beiden Insassen im Ford mussten zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Fahrer des Peugeot und sein 17- jähriger Beifahrer blieben unverletzt.

    Nach ersten Angaben soll der Fordfahrer den Fahrer des Peugeots bereits ab der Dreherstraße bedrängt haben. Man reizte sich dann gegenseitig und erhöhte stetig die Geschwindigkeit. Im Bereich der Einmündung Flinger Broich in Höhe der Kleingartensiedlung kam es dann bei dem Überholmanöver zum Unfall. Ein Zeuge, der in Gegenrichtung unterwegs war, gab an, dass ihm die beiden Fahrzeuge mit sehr hoher Geschwindigkeit entgegen kamen. Die Polizisten schätzen den Sachschaden auf etwa 6.000 Euro.

Pkw-Fahrer übersah beim Wenden U-Bahn - Fahrer leicht verletzt - Sachschaden etwa 12.000 Euro

    Beim Wenden übersah gestern Mittag der Fahrer eines Kleintransporters eine U-Bahn in Holthausen. Obwohl sich die Kupplung der Bahn in die Fahrzeugtür des Pkw bohrte, erlitt der Fahrer nur leichte Verletzungen. Es entstand 12.000 Euro Sachschaden.

    Ein 25-jähriger Mann war gegen 13.40 Uhr mit seinem Mercedes- Kleintransporter auf der Kölner Landstraße in Richtung Siegburger Straße unterwegs. In Höhe Hausnummer 382 wendete der Bergheimer seinen Transporter, obwohl dies dort nicht erlaubt ist. Beim Wendemanöver übersah er offensichtlich die U-Bahn der Linie 77, die ebenfalls in Richtung Siegburger Straße fuhr. Der 39-jährige Fahrer der U-Bahn konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste mit der Bahn den Mercedes. Die Kupplung der Bahn bohrte sich in die untere Hälfte der Fahrertür. Durch den Zusammenstoß riss der Fahrersitz des Transporters teilweise aus der Verankerung. Glücklicherweise erlitt der 25-jährige Fahrer nur leichte Verletzungen und konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Seine 17-jährige Beifahrerin blieb unverletzt. Der Fahrer der U-Bahn erlitt einen Schock. Fahrgäste in der U-Bahn wurden nicht verletzt. Die Polizisten schätzen den entstandenen Schaden auf etwa 12.000 Euro.


ots-Originaltext: Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: