Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

POL-EN: Schwelm - Kreispolizeibehörde gibt Kriminalitätsentwicklung 2003 bekannt

    Schwelm (ots) - Außergewöhnlich früh in diesem Jahr gab die Kreispolizeibehörde in einer Pressekonferenz am Freitag, den 30.01.2003 die Zahlen zur Kriminalitätsentwicklung im EN Kreis (außer Witten) für das Jahr 2003 bekannt. Mit der Arbeit seiner Polizeibeamten konnte Landrat Dr. Brux, der die Pressekonferenz leitete, zufrieden sein. Gemeinsam mit dem Leiter der Polizei, Polizeidirektor Noske, präsentierte der Leiter des Dezernates für Kriminalitätsangelegenheiten, Erster Kriminalhauptkommissar Loose, die Ergebnisse der polizeilichen Kriminalstatistik. Zwar stiegen die Fallzahlen im Jahr 2003 um 1,22 %, aber im Vergleich zur Steigerung im gesamten Land NW von 2,46% konnte man unter dem Landesdurchschnitt bleiben. Sank im Jahr 2002 die Aufklärungsquote um 1%, so konnten die ermittelnden Beamten in diesem Jahr über 2% mehr Straftaten aufklären und die Quote von 50% wurde mit 49,78% fast erreicht. Das bedeutete die beste Aufklärungsquote seit Jahren. Doch bei genauer Analyse der Zahlen gab es auch unterschiedliche Schwerpunkte und Problemfelder. So stiegen die Fallzahlen in Herdecke um 13,2% an, welches auf eine Zunahme im Bereich der Kfz.- Kriminalität zurückzuführen war. Auch in Gevelsberg (9%) und Schwelm (18,3%) war ein Anstieg der Fallzahlen zu verzeichnen. Doch lag die Steigerung jeweils in einem Umfangverfahren begründet, in dem jeweils eine Person eine Vielzahl von Straftaten, z.B. im Bereich des Betruges durch das Internet, begangen hatte. Die Gewaltkriminalität nahm im EN Kreis um 5,44% zu, lag dort aber auch unter dem Landesdurchschnitt von 7,1%. Leider konnte die hohe Aufklärungsquote des Vorjahres von 83,08% nicht gehalten werden, doch lag man bei 79,08% noch deutlich über dem Landesdurchschnitt von 72,5%. Ein weiteres Problem stellen nach wie vor die Wohnungseinbrüche dar. Hier war ein Anstieg der Zahlen um 17,49% zu verzeichnen. Die verkehrsgünstige Lage der EN - Städte wirkt sich hier bei reisenden Tätergruppierungen aus. In der letzten Woche konnte ein mit Haftbefehl gesuchter 19-jähriger Mitgliedglied einer litauischen Tätergruppe von der Polizei im Bereich des Gewerbegebietes Nielande festgenommen werden. Erfreulich war auch der Rückgang der Fallzahlen in Ennepetal (Minus 17%), Sprockhövel (Minus 5,8%) und Wetter (Minus 8,5%). Hattingen legte bei den Fallzahlen mit 3,2% zu, konnte aber auch die Aufklärungsquote um 4 % erhöhen. Nach wie vor besteht in Breckerfeld statistisch gesehen die geringste Wahrscheinlichkeit Opfer einer Straftat zu werden. Abschließend ist festzustellen, dass die Kriminalitätsentwicklung im EN Kreis unter dem Landesdurchschnitt geblieben ist und die Aufklärungsquote auf den höchsten Wert seit Jahren gesteigert werden konnte. Trotz einiger Problemfelder konnte man mit der Kriminalitätsentwicklung für das Jahr 2003 im Vergleich zur Landesentwicklung zufrieden sein, soweit man mit steigenden Fallzahlen überhaupt zufrieden sein kann.

ots-Originaltext: Polizei Schwelm

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=12726

Rückfragen bitte an:
Polizei Schwelm

Pressestelle

Manfred
Michalko
Telefon: 02336-9166 1222
Fax: 02336-9166 1299

Email: pressestelle@kpb-schwelm.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: