Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PPKO: Transporter in Koblenz angezündet?

Koblenz (ots) - Am Mittwoch, 13.02.2019, 00.00 Uhr, wurden der Polizei mehrere brennende Transporter in ...

POL-MS: Seit Samstagmorgen vermisst - Polizei sucht 79-jährigen Münsteraner

Münster (ots) - Die Polizei sucht seit heute Mittag (16.2., 11:30 Uhr) mit zahlreichen Einsatzkräften nach ...

POL-HL: OH-Gremersdorf Mordkommission ermittelt - Öffentlichkeitsfahndung

Lübeck (ots) - Gemeinsame Medieninformation der Lübecker Staatsanwaltschaft und Polizeidirektion Lübeck ...

05.07.2018 – 11:07

Polizei Bielefeld

POL-BI: Schüler auf Radweg angefahren

Bielefeld (ots)

MK / Bielefeld - Heepen - Bereits am Freitag, 29.06.2018, stürzte ein Radfahrer, nach einem Zusammenstoß mit einem Pkw, von seinem Fahrrad. Der Schüler war entgegen der Fahrtrichtung unterwegs und verletzte sich leicht.

Der 16-Jährige fuhr um 08:05 Uhr auf dem Radweg entlang der Straße Alter Postweg. Dabei benutzte er den Radweg in Richtung der Heeper Straße verkehrt herum in Richtung der Potsdamer Straße.

Gleichzeitig beabsichtigte ein Pkw Fahrer, vom Gelände der Realschule Heepen aus, auf die Straße Alter Postweg zu fahren. Dabei stieß der Pkw mit dem Fahrrad zusammen und der Jugendliche stürzte von seinem Rad.

Der Autofahrer verließ seinen Pkw und erkundigte sich bei dem 16-Jährigen, ob er Hilfe benötige. Ein Passant bot ebenso an, die Feuerwehr oder die Polizei zu rufen. Als der Schüler mehrmals ablehnte, stieg der beteiligte Fahrer in sein Auto und fuhr davon.

Der Jugendliche berichtete in seiner Schule über den Zusammenstoß. Die Lehrer reagierten sofort und riefen einen Rettungswagen und die Polizei. Der Schüler hatte eine leichte Schürfwunde im Fußbereich erlitten.

Nach der Beschreibung des 16-Jährigen war der beteiligte Pkw ein kleines rotes Auto. Der Fahrer war circa 175 cm groß und trug einen Vollbart.

Die Polizei informiert:

Sollten Sie als Erwachsener an einem Unfall mit einem Kind beteiligt sein, dann bleiben Sie vor Ort und informieren die Polizei und wenn nötig den Rettungsdienst! Das gilt auch, wenn ein Kind bei einem Verkehrsunfall nicht angefahren wurde oder das Kind unverletzt blieb.

Es reicht nicht aus, sich nur nach dem Gesundheitszustand des Kindes zu erkundigen und weiter zu fahren. Insbesondere junge Verkehrsteilnehmer könnten unter Schock stehen. Daher ist es wichtig, dass Kinder nach einem Unfall nicht allein gelassen werden.

Die Polizei bittet um Hinweise unter:

Polizeipräsidium Bielefeld / Verkehrskommissariat 1 / 0521/545-0

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld


Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld