PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Hauptzollamt Frankfurt am Main mehr verpassen.

17.12.2020 – 15:40

Hauptzollamt Frankfurt am Main

HZA-F: Zoll im Stadtgebiet Frankfurt am Main nun auch im neuen Outfit- Neue Dienstkleidung trifft auf positive Resonanz

HZA-F: Zoll im Stadtgebiet Frankfurt am Main nun auch im neuen Outfit- Neue Dienstkleidung trifft auf positive Resonanz
  • Bild-Infos
  • Download

Frankfurt am Main (ots)

Die Zöllnerinnen und Zöllner der Frankfurter Binnenzollämter Höchst und Osthafen-Dienststellen des Hauptzollamtes Frankfurt am Main- begrüßen ihre neue, blaue Dienstklei-dung. "Wir freuen uns alle hier über unser neues und einheitliches Outfit, es ist modern und gleichzeitig traditionell", so Kevin Hellenkemper, Leiter des Zollamtes Höchst. "Mit der Dienst-kleidung wird insbesondere in Höchst ein wesentliches Stück Stadtgeschichte sichtbar", so Hellenkemper weiter. Er nimmt dabei Bezug auf die Verleihung der Stadtrechte im Jahr 1355. "Ein raffinierter Trick des damaligen Kurfürstentums und Erzbistums Mainz, um den über den Main nach Frankfurt reisenden Händlern ein wenig Geld aus der Tasche zu ziehen!" Hellenk-emper zitiert aus einer privaten Chronik, die ein ehemaliger Zollkollege im Ruhestand zu-sammengetragen hat: "Seit 1368, also seit über 650 Jahren, beheimatet Höchst nun Zollbe-hörden, welche Abgaben erhoben haben. Mit Einsetzen der Industrialisierung und Gründung des deutschen Zollvereins im 19. Jahrhundert veränderte sich das Wesen der Zollstelle. Ne-ben Zöllen im klassischen Sinne spielten auch sogenannte indirekte Steuern - sprich Ver-brauchsteuern - zunehmend eine größere Rolle. Es entstand eine enge Verbindung zu den Farbwerken Höchst, welche bis heute - in Form des Industrieparks - andauert. Höchst und der Zoll sind wie Topf und Deckel", betont er abschließend. In diesem Jahr gab es -wegen Corona aber im Stillen-auch ein Jubiläum zu feiern: Seit dem 01. Juli 1960, also seit nun 60 Jahren, befindet sich das Zollamt Höchst an seinem Standort in der Michael-Stumpf-Straße 1-3, in Nähe des Höchster Bahnhofs

Postabfertigung bei den Frankfurter Binnenzollämtern: Die Zollämter erheben Einfuhrabgaben, welche zur Sicherung der finanziellen Funktionsfähigkeit der Europäischen Union sowie der Bundesrepublik Deutschland - gerade in Zeiten von Corona - beitragen. Sie wirken darüber hinaus z.B. im Bereich des gewerblichen Rechtsschutzes sowie der Produktsicherheit mit und schützen so die Bürgerinnen und Bürger vor Plagiaten und gefährlichen Waren. Seit Februar 2020 müssen Postsendungen nicht mehr zwingend persönlich beim Zollamt abgeholt werden. Sendungen bis zu einem Wert von 1.000 Euro können auch ohne persönliches Erscheinen abgefertigt werden. Aufgrund der Corona-Pandemie kann diese Postabfertigung von zu Hause genutzt werden, um weitere persönliche Kontakte zu vermeiden und die Ausbreitung des Virus zu hemmen.

Kontaktstelle Kraftfahrzeugsteuer: Seit Übernahme der Verwaltung der Kraftfahrzeugsteuer zum 01.Juli 2014 wurden bundes-weit flächendeckend sogenannte Kontaktstellen eingerichtet. Seither können Fahrzeughalter sich bei allgemeinen und besonderen Fragen rund um die Kraftfahrzeugsteuer an die Zolläm-ter Höchst und Osthafen wenden.

Der Leiter des Zollamtes Osthafen, Andreas Urbaniak, freut sich ebenfalls über die Verände-rung des äußeren Erscheinungsbildes: Der Wunsch vieler Zollbediensteten nach einer modi-schen Corporate Identity bei gleichzeitiger Erkennbarkeit als Staatsdiener sei gut umgesetzt worden. "Und dies", erläutert Urbaniak, "ist mit dem modischen Blau der Kleidungsstücke überzeugend gelungen". Die Errichtung des Zollamts Osthafen erfolgte im Jahr 1911. Das Zollamt wurde damals direkt am Main im Frankfurter Osthafen gebaut. Ständige Kunden wa-ren ortsansässige Spediteure, Gewerbetreibende und Privatleute, die Waren aus dem Zollla-ger abholten oder dorthin zum Weitertransport in ferne Länder brachten. Bis in das Jahr 2009 hatte das Zollamt im Osthafen Bestand, dann musste es aufgrund des mangelhaften Brand-schutzes aufgegeben werden. Die Dienststelle zog in einen modernen Bürokomplex in der Wächtersbacher Straße 83 in Fechenheim um. Der Name Zollamt Osthafen blieb jedoch bis heute bestehen.

Zusatzinformation Im September 2018 wurden die Zöllnerinnen und Zöllner an den Flughäfen Frankfurt am Main und Düsseldorf als erste mit der neuen, blauen Dienstkleidung ausgestattet. In den nächsten Monaten folgten sukzessive weitere Dienststellen. Auch viele Dienstfahrzeuge sowie die Zoll-schiffe und Zollboote wurden Schritt für Schritt schon von grün auf blau umgestellt. Neben der Modernisierung der Dienstkleidung reformierte der Zoll auch das Bestellsystem, das dafür erforderliche Datenmanagement sowie die Lagerhaltung. Mit der Farbe Blau reihte sich der Zoll in die Farbgestaltung der deutschen und europäischen Sicherheitsbehörden ein. Gleich-zeitig stellten Schnitt und farbliches Feintuning sicher, dass der Zoll weiterhin als Zoll erkenn-bar bleibt.

Das Hauptzollamt Frankfurt am Main ist zertifizierter Arbeitgeber nach dem audit "berufund-familie". Wir bieten Ausbildungsplätze an. Näheres unter www.zoll.de - Beruf und Karriere.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Frankfurt am Main
Stabsstelle Kommunikation
Christine Straß
Telefon: 069 / 690 73396
E-Mail: presse.hza-ffm@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Frankfurt am Main
Weitere Storys aus Frankfurt am Main