Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Wuppertal

21.09.2018 – 10:37

Polizei Wuppertal

POL-W: W/RS/SG: Verkehrssicherheitsaktion "sicher.mobil.leben - Ablenkung im Blick" am 20. September 2018 - Bilanz aus dem Bergischen Städtedreieck

POL-W: W/RS/SG: Verkehrssicherheitsaktion "sicher.mobil.leben - Ablenkung im Blick" am 20. September 2018 - Bilanz aus dem Bergischen Städtedreieck
  • Bild-Infos
  • Download

Wuppertal (ots)

Am Donnerstag, 20. September 2018, beteiligte sich die Kreispolizeibehörde Wuppertal an der länderübergreifenden Verkehrssicherheitsaktion "sicher.mobil.leben". Schwerpunkt der Aktion war die Ablenkung durch Handys und andere elektronische Geräte im Straßenverkehr.

Dazu führte die Polizei in Wuppertal, Remscheid und Solingen von 6 bis 20 Uhr gezielte Verkehrskontrollen durch. Kontrolliert wurden 351 PKW und 41 LKW.

Insgesamt stellten die Beamten an 37 Kontrollorten im Bergischen Städtedreieck 138 Fahrzeugführer fest, die während der Fahrt ihr Handy oder andere elektronische Geräte nutzten. Sie erhielten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Darüber hinaus wurden 51 weitere verkehrsrechtliche Verstöße festgestellt, die mit Anzeigen bzw. Verwarngeldern geahndet wurden.

Neben den Kontrollstellen gab es in den drei bergischen Städten darüber hinaus Präventionsveranstaltungen, bei denen 270 Autofahrerinnen und Autofahrer angesprochen und für das Thema "Ablenkung am Steuer" sensibilisiert werden konnten.

Die Ablenkung durch mobile Geräte ist für die Polizei ein wesentlicher Punkt bei der Verkehrsunfallbekämpfung. Mehr als die Hälfte der Verkehrsunfälle steht im Zusammenhang mit Ablenkung. Aber: Keine WhatsApp, keine Instastory, keine Sprachnachricht und kein Anruf sind so wichtig, dass man dafür Leben aufs Spiel setzt - das eigene und das anderer Menschen. Dies gilt für Autofahrer genauso wie für Radfahrer.

Rückfragen bitte an:

Polizei Wuppertal
Pressestelle
Telefon: 0202/284 2020
E-Mail: pressestelle.wuppertal@polizei.nrw.de

Polizei Wuppertal auch bei www.facebook.com/Polizei.NRW.W

Original-Content von: Polizei Wuppertal, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Wuppertal