Polizeidirektion Koblenz

POL-PDKO: Pressemitteilung der PI Andernach vom Wochenende 14.09.18 - 16.09.18

Andernach (ots) - Verkehrsunfallflucht in Weißenthurm (14.09.18, 07:14 Uhr)

Ein männl. Verkehrsteilnehmer befuhr mit seinem VW die Straße "Im Wohnpark Nette" und beschädigte einen am rechten Fahrbahnrand parkenden Alfa Romeo und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden. Das Fahrzeug des Beschuldigten wurde aber durch den Geschädigten in unmittelbarer Nähe aufgefunden und durch die Polizei in Augenschein genommen. Sowohl die Schadenshöhe als auch das Schadensbild passen überein. Nun muss sich der Fahrer einer Verkehrsunfallflucht stellen.

Körperverletzung in Andernach (15.09.18, 02:29 Uhr)

Der Polizei wird eine Schlägerei in Andernach auf dem Marktplatz gemeldet. Sofort wird die Örtlichkeit durch die eingesetzten Beamten aufgesucht. Vor Ort kann nur der Geschädigte und ein paar Zeugen angetroffen werden. Der Geschädigte selbst kann keine Angaben zu der Auseinandersetzung machen, da er selbst unter erheblichen Alkoholeinfluss steht. Jedoch hat er offensichtlich eine blutende Verletzung im Gesicht und verspürt Schmerzen am Hals. Diese werden von dem eintreffenden Rettungswagen versorgt. Bei einer anschließenden Befragung der Zeugen stellt sich aber schnell heraus dass keiner der Betreffenden tatsächlich etwas gesehen hat. Die Polizei in Andernach sucht nun tatsächliche Zeugen der Auseinandersetzung.

Hilflose ältere Person in Bassenheim (15.09.18, 16:08 Uhr)

Ein aufmerksamer Mitteiler meldet eine hilflose ältere Person, welche er durch die Fensterscheibe sehen kann. Die ältere Dame liegt auf dem Boden, bewegt sich aber noch. Eine Verständigung durch lautes Rufen ist nicht möglich. Durch die eingesetzten Beamten wird ein Fenster eingeschlagen um Zugang zu der Wohnung zu erhalten. Die Geschädigte kann aufgerichtet und ärztlich versorgt werden. Sie gibt an, dass sie gefallen sei und allein nicht mehr aufstehen konnte. Der Sohn der Verantwortlichen wurde anschließend telefonisch informiert.

Körperverletzung in Andernach-Miesenheim (15.09.18, 17:26 Uhr)

Fahrer eines ortsansässigen Taxiunternehmens meldet eine Schlägerei am beschrankten Bahnübergang in Andernach-Miesenheim. Bei Eintreffen vor Ort kann der Taxifahrer auf der Straße angetroffen werden. Gegenüber den eingesetzten Beamten gibt er an, dass er durch einen männlichen Fahrgast auf sein linkes Auge geschlagen wurde. Der Täter sei schwarz gekleidet und in Richtung Grabenstraße flüchtig. Hintergrund seien Beleidigungen des Fahrgastes gegenüber dem Taxifahrer. Am Einmündungsbereich der Grabenstraße/ Andernacher Straße kann der flüchtige und alkoholisierte Beschuldigte angetroffen und einer Personenkontrolle unterzogen werden. Dieser ist auch den Beamten gegenüber weiterhin sehr aggressiv und muss vor Ort umgehend fixiert werden. Zu dem ihm gemachten Tatvorwurf äußerte er sich nicht. Stattdessen beleidigte er die eingesetzten Beamten verbal. Seine Äußerungen untermalte er mit entsprechenden Handzeichen. Im Rahmen der weiteren Sachverhaltsaufnahme kann der Täter durch den geschädigten Taxifahrer eindeutig identifiziert.

Nun muss sich der Beschuldigte nicht nur einer Anzeige wegen Körperverletzung und Beleidigung gegenüber dem Taxifahrer verantworten sondern auch noch wegen Beleidigungen gegenüber den eingesetzten Beamten.

Über die 0,5 Promille-Grenze in Kaltenengers (16.09.18, 01:02 Uhr)

Bei einer Verkehrskontrolle in der Hauptstraße in Kaltenengers wird eine weibl. Person einer Kontrolle unterzogen. Während des Gesprächs wird deutl. Alkoholgeruch aus dem inneren des Fahrzeuges wahrgenommen. Auf die Nachfrage ob sie Alkohol getrunken habe, erwidert die Dame, dass sie lediglich ein Glas Sekt getrunken habe. Bei einem anschließend durchgeführten Atemalkoholtest erzielt sie aber einen Wert von 0,9 Promille. Das war wohl mehr als ein Glas Sekt. Fazit: Fahrzeug bleibt vor Ort, Fahrt unterbunden Schlüssel und Führerschein sichergestellt und ein Bußgeld folgt auch noch.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Andernach
(Auskünfte nur für Presseorgane)

Telefon: 02632-921-0
PI Andernach: http://s.rlp.de/Ihy
E-Mail: PIAndernach@polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Koblenz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Koblenz

Das könnte Sie auch interessieren: