Das könnte Sie auch interessieren:

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Neuwied/Rhein

05.08.2018 – 07:24

Polizeidirektion Neuwied/Rhein

POL-PDNR: Verkehrsunfälle, Straftaten und Sonstiges im Bereich der Polizei Neuwied - Medieninfo von Freitag, 03.08.18, 07:00 Uhr bis Sonntag, 05.08.18, 07:00 Uhr

Neuwied (ots)

1. Verkehrsunfälle

Am Wochenende ereigneten sich insgesamt 16 Verkehrsunfälle bei denen zwei Personen leicht verletzt wurden und ein Gesamtsachschaden von etwa 21.500 EUR entstand.

Der bislang noch unbekannte Fahrer eines LKW beschädigte am Freitagmorgen gegen neun Uhr in der Wilhelm-Leuschner-Straße einen PKW VW, nachdem er offensichtlich grundlos zurücksetzte, die Fahrzeugfront des VW beschädigte und sich dann unverrichteter Dinge entfernte. Glücklicherweise war das Kennzeichen des Flüchtigen bekannt, so dass der Fahrer rasch ermittelt werden kann.

Unfallfluchten - Zeugen gesucht Gesucht wird ein weiterer Unfallflüchtiger, der in der Nacht zum Donnerstag einen in der Isarstraße abgestellten PKW Ford vermutlich beim Vorbeifahren im hinteren, rechten Bereich beschädigte. Eine weitere Unfallflucht ereignete sich im Laufe der Woche in der Wiesbadener Straße in Heimbach. Hier wurde das Straßenschild durch einen bislang unbekannten Fahrzeugführer umgefahren. Am Samstagmittag wurde auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Aubachstraße in Niederbieber ein grauer Skoda Octavia auf der rechten Fahrzeugseite beschädigt. Auch hier entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt.

2. Straftaten

Baucontainer aufgebrochen / Getränke gestohlen / PKW besprüht In der August-Bungert-Allee in Leutesdorf wurde in der Nacht zum Freitag ein Baucontainer aufgebrochen; offensichtlich aber nichts entwendet. Ebenfalls in der August-Bungert-Allee wurden in der Nacht zum Freitag aus einem Anwesen verschiedene Getränke entwendet, nachdem ein Vorhängeschloss aufgebrochen wurde. In der Rheinstraße in Leutesdorf wurde am Freitagnachmittag in der Zeit von 15 bis 18 Uhr ein dort abgestellter roter Seat auf der Motorhaube mit gelber Farbe besprüht.

Falscher 50-EUR-Schein In einem Drogeriemarkt in der Heddesdorfer Straße fiel am Freitagmittag gegen 13:30 Uhr ein falscher 50-EUR-Schein auf, mit dem eine Kundin bezahlen wollte.

Smartphones gestohlen Am Freitag in der Zeit von 14 bis 19 Uhr wurde einem Angestellten in den Firmenräumen in der Allensteiner Straße ein schwarzes Samsung Galaxy S 8 gestohlen. Zu einem weiteren Diebstahl eines Samsung Galaxy S 8 kam es am Samstagmittag gegen 12:40 h in einem Geschäft in der Breslauer Straße. Der 50jährigen Frau wurde das Smartphone aus ihrer über dem Arm getragenen Tasche entwendet.

Wirt verprügelt - Zeugen gesucht Am Samstagmorgen gegen 02:30 Uhr prügelte ein Mann aus einer Gruppe von insgesamt vier/fünf Personen auf den Wirt einer Gaststätte in der Langendorfer Straße ein. Der Wirt erlitt leichte Verletzungen im Gesicht. Der Täter sei etwa 20-25 Jahre alt und von großer Statur gewesen, trug ganz kurze Haare, hatte einen dunklen Teint, war oberkörperfrei und hatte auf dem Bauch den Schriftzug "Bosnien" mit einer Figur tätowiert. Hintergrund dürfte der Umstand gewesen sein, dass der Wirt der Personengruppe zuvor Hausverbot erteilte. Vier Personen hätten sich dann mit einem PKW Opel entfernt.

Mit Rollern, aber ohne Fahrerlaubnis und betrunken unterwegs Am Samstagmittag fielen im Stadtgebiet gleich zwei Roller auf, deren Fahrer (30 und 69 Jahre alt) keine Fahrerlaubnis hatten. Gegen beide wurden Strafverfahren eingeleitet. In der Engersgaustraße wurde am Samstagabend auch ein Rollerfahrer kontrolliert. Auch hier war der 33jährige Mann ohne Fahrerlaubnis unterwegs und betrunken. Nachdem ein Alcotest einen Wert von 1,31 %o ergab, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. In der Nodhausener Straße wurde am Sonntagmorgen gegen 01:15 Uhr ein 20jähriger Rollerfahrer kontrolliert, der auch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war.

Kennzeichen gestohlen Am Samstag in der Zeit von 21:00 Uhr bis 21:30 Uhr wurden im Rheintalweg beide Kennzeichen MYK-OG 3 von einem PKW Mercedes gestohlen.

Gaststättentoiletten beschädigt Am Sonntagmorgen gegen 00:30 Uhr wurden in einer Gaststätte im Sandkauler Weg die Toiletten einer Gaststätte beschädigt: in der Frauentoilette wurde der Hebel des Wasserhahns am Waschbecken abgerissen und in der Herrentoilette gleich das ganze Waschbecken von der Wand gerissen.

Prügeleien - Streit von Karneval fortgesetzt / Streit um Taschenlampe Ihren diesjährigen Karnevalsdisput setzten scheinbar zwei Streithähne am Sonntagmorgen gegen 02:15 Uhr in der Heimbacher Trinksporthalle fort. Hier wurde eine Schlägerei gemeldet. Der stark angetrunkene Geschädigte soll hierbei seinen 17jährigen Kontrahenten zuvor provoziert haben, der daraufhin losprügelte. Der 19-Jährige erlitt Prellungen am Kopf. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme wurde dann eine weitere Prügelei bekannt, in deren Verlauf ein 19jähriger Mann von einem bislang Unbekannten mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen wurde. Der 19-Jährige wurde an der Nase verletzt. Der bislang unbekannte Mann soll ca 1,80 groß sein, eine Brille getragen haben und dunkle zurück gegelte Haare. Er trug ein dunkles Nike-T-Shirt.

Am Rhein nahe der Hafenstraße lieh sich ein deutlich alkoholisierter 43jähriger Mann zunächst von einer 24jährigen eine Taschenlampe, die er später nicht mehr zurückgeben wollte. Als der 25jährige Begleiter der Frau den Mann hierauf ansprach, schlug der 43-Jährige das Pärchen. Beide wurden leicht verletzt.

3. Sonstiges

Sand verloren Weil ein bislang unbekannter LKW-Fahrer am Freitagmittag gegen 11:50 Uhr auf der Rheinbrücke, Fahrtrichtung Weißenthurm, eine ordentliche Ladung Mutterboden bzw. Sand verlor, musste die Rheinbrücke zeitweilig komplett Richtung Weißenthurm gesperrt und die Straßenmeisterei zur Reinigung verständigt werden. Auch habe sich hierdurch eine enorme Staubwolke gebildet. Ein besonderer Dank der Polizei gilt zwei Männern, die mit ihrem LKW ebenfalls die Rheinbrücke in gleiche Richtung befuhren, den Umstand mitbekamen, spontan zu ihren Schaufeln griffen und mit dafür sorgten, dass die Straße zügig gereinigt wurde und wieder befahren werden konnte. Bei dem LKW, der die Ladung verlor, soll es sich um einen roten Kipper gehandelt haben.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neuwied/Rhein

Telefon: 02631-878-0
www.polizei.rlp.de/pd.neuwied

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Neuwied/Rhein