Polizeipräsidium Mainz

POL-PPMZ: Polizeipräsidium Mainz - Kontrollen "Licht"

Licht Test
Licht Test

Mainz (ots) - Im Hinblick auf den landesweiten Kontrolltag "Licht" hat die Polizei Mainz am Sonntag, 15.10.2018, zwischen 23:00 Uhr und 01:00 Uhr in der Peter-Altmeier-Allee eine Kontrolle durchgeführt. Bei 22 kontrollierten Fahrzeugen konnte nur ein Beleuchtungsmangel festgestellt werden. Besonders positiv war auch das Verhalten der kontrollierten Radfahrer zu bewerten, die allesamt ohne (Beleuchtungs-) Mängel unterwegs waren.

Im Rahmen der Verkehrskontrolle wurde zudem ein Fahrzeugführer festgestellt, der technische Veränderungen an seinem Fahrzeug vorgenommen hatte, woraufhin die Betriebserlaubnis erloschen war.

Im Bereich des Polizeipräsidiums Mainz wurden in vergangenen Tagen insgesamt 220 Kraftfahrzeuge und 13 Radfahrer kontrolliert. Lediglich 49 davon wiesen einen Beleuchtungsdefekt auf.

Trotz dem positiven Ergebnis der Kontrollen stellt die Polizei Mainz leider immer wieder fest, dass noch längst nicht jeder Verkehrsteilnehmer um Sichtbarkeit bemüht ist. Im Jahr 2013 gaben von 1.000 Befragten in Deutschland gerade einmal 6,1 Prozent der Fußgänger an, stets reflektierende Kleidung zu tragen. Knapp 40 Prozent der Fußgänger tun das immerhin gelegentlich.

Helle Kleidung ist gut, Reflektoren sind besser

Helle Kleidung kann dabei helfen sich sichtbarer zu machen - reicht jedoch nicht aus. Effektiver sind reflektierende und fluoreszierende Materialien. Diese sollten rundum am Körper getragen werden. In vielen Kleidungsstücken sind sie bereits eingearbeitet. Sie erhöhen die Sichtbarkeit eines Fußgängers oder Radfahrers auf bis zu 130 Meter. Beim Anbringen von Reflektoren sollte man beachten, dass Autofahrer zuerst die untere Hälfte des Körpers wahrnehmen. Da die Scheinwerfer auf die Straße ausgerichtet sind, wird der Unterkörper zuerst angestrahlt. Man sollte also unbedingt auch an den Beinen Reflektoren anbringen.

Vorgeschrieben sind:

- zwei voneinander unabhängige Bremsen (für Kinder möglichst Hand- 
und Rücktrittbremse) 
- eine Klingel, die nicht zu leise sein sollte 
- eine Lampe (vorne) 
- ein weißer Reflektor (vorne) 
- ein rotes Rücklicht 
- ein roter Reflektor (hinten) (Rücklicht und Reflektor können 
integriert sein. Ein zweiter Reflektor ist ratsam, seit Juli 2017 
aber nicht mehr vorgeschrieben.) 
- vier gelbe Speichenreflektoren (Katzenaugen) oder reflektierende 
weiße Streifen an den Reifen oder in den Speichen 
- rutschfeste und festverschraubte Pedalen, die mit je zwei 
Pedalreflektoren ausgestattet sind 
- Ein Dynamo ist nicht mehr zwingend vorgeschrieben. Seit 2013 sind 
auch Lampen mit Akku- oder Batteriebetrieb zugelassen. 

Wir wollen, dass sie sicher Leben - ihre Polizei Mainz.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz
Pressestelle

Telefon: 06131-65-3011 / 3012 / 3013
E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Mainz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mainz

Das könnte Sie auch interessieren: