Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

POL-STD: Schnelles Eingreifen der Feuerwehr verhindert Ausbreitung von Feuer in Dollerner Bar-Betrieb

Stade (ots) - In der vergangenen Nacht wurde gegen kurz vor 22:30 h der Feuerwehr und der Polizei ein Feuer an ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Westpfalz

26.04.2019 – 11:28

Polizeipräsidium Westpfalz

POL-PPWP: Verkehrskontrollen im Stadtgebiet

Kaiserslautern (ots)

Das Thema "Alkohol und Drogen im Straßenverkehr" stand im Mittelpunkt von Verkehrskontrollen im Stadtgebiet am Donnerstag. Vom Nachmittag bis in den Abend hinein wurden mit Unterstützung des Polizeipräsidiums Einsatz, Logistik, Technik an vier verschiedenen Kontrollstellen die Verkehrsteilnehmer unter die Lupe genommen.

Parallel gab es von 14.30 bis 16.30 Uhr Kontrollen am Elf-Freunde-Kreisel sowie in der Mannheimer Straße. Von 18 bis 20.15 Uhr nahmen die Einsatzkräfte den Verkehr in der Mainzer Straße stadtauswärts sowie an der Waschmühle ins Visier.

Was das Schwerpunktthema der Kontrollen betraf, konnten die Einsatzkräfte den Verkehrsteilnehmern ein Lob aussprechen - es wurden keine Fahrer unter Alkohol- oder Drogeneinfluss erwischt. Allerdings gab es einiges in Sachen Ablenkung und Anschnallpflicht zu "meckern".

Insgesamt wurden bei den Kontrollen 134 Fahrzeuge überprüft. Dabei wurden 34 "Gurtmuffel" erwischt, die nicht angeschnallt waren. In sechs Fällen waren Kinder, die im Auto mitfuhren, nicht richtig gesichert. Mit dem Handy am Ohr erwischten die Einsatzkräfte insgesamt zehn Fahrerinnen und Fahrer. Auf sie kommen die entsprechenden Verwarnungen und Anzeigen zu. Darüber hinaus mussten die Beamten in sechs Fällen die Ladungssicherung beanstanden und 19 Mängelberichte ausstellen. | cri

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Westpfalz