Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Verkehrsunfall

Mönchengladbach-Wickrath, 06.05.2019, 07:19 Uhr, Hochstadenstraße (ots) - Um 07:19 Uhr ereignete sich ein ...

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Westpfalz

24.04.2019 – 12:01

Polizeipräsidium Westpfalz

POL-PPWP: Strohballen fangen Feuer - Landstraße gesperrt

Queidersbach (ots)

Weil sich am frühen Dienstagabend Strohballen auf dem Anhänger eines Traktors entzündet haben, musste die Landstraße 472 zwischen der Kreisstraße 16 und Queidersbach für vier Stunden voll gesperrt werden.

Was war passiert? Ein Landwirt war aus Richtung Weselberg kommend mit seinem Traktor auf der Landstraße unterwegs. Auf dem Anhänger wollte er 14 Stroh-Rundballen und Düngemittel zu seinem landwirtschaftlichen Betrieb transportieren. Während der Fahrt bemerkte er, dass die Strohballen brannten. Der 36-Jährige steuerte sein Fahrzeug auf eine Wiese neben der Fahrbahn. Er koppelte den Anhänger ab und brachte den Traktor in eine sichere Entfernung.

Die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand löschen.

Auch das auf dem Anhänger geladene Düngemittel war durch das Feuer teilweise in Mitleidenschaft gezogen worden. Deshalb verständigten die Einsatzkräfte Spezialisten der Feuerwehr und der Kreisverwaltung Südwestpfalz. Diese nahmen verschiedene Messungen vor und untersuchten Proben des Lösch- und Düngemittels. Nach der Analyse konnten sie Entwarnung geben. Eine Gefährdung für das Grundwasser bestand nicht.

Es entstand Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Für die Dauer der Löscharbeiten und der Analyse wurde die L472 bis kurz vor 22.00 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet.

Die Ursache des Feuers steht derzeit noch nicht fest und ist Gegenstand der Ermittlungen. |mhm

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz, übermittelt durch news aktuell