Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Westpfalz

08.01.2018 – 13:58

Polizeipräsidium Westpfalz

POL-PPWP: Auseinandersetzung endet mit Messerstichen

Kaiserslautern (ots)

   - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft 
     Kaiserslautern und der Kriminaldirektion Kaiserslautern - 

Wegen des Verdachts der versuchten Tötung ermitteln Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei gegen einen 21-jährigen Mann, der in Kaiserslautern wohnt.

Am Freitagnachmittag kurz vor 17 Uhr soll es in der Kaiserslauterer Innenstadt zu einer Begegnung zwischen dem 21-Jährigen und einem 24 Jahre alten Mann gekommen sein, den er flüchtig kennt. Aus noch ungeklärtem Grund kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern, in deren Verlauf der 21-Jährige seinem Gegenüber mit einem Messer lebensgefährliche Verletzungen zugefügt haben soll.

Nachdem der Täter zunächst flüchtete, konnten seine Personalien ermittelt und sein Wohnort ausfindig gemacht werden. Am Abend wurde der Mann beim Verlassen seiner Wohnung von Kräften des rheinland-pfälzischen Spezialeinsatzkommandos festgenommen.

Das 24-jährige, ebenfalls in Kaiserslautern wohnhafte Opfer wurde unterdessen im Krankenhaus notoperiert. Er ist inzwischen außer Lebensgefahr.

Der Beschuldigte wurde am Wochenende am Kaiserslauterer Amtsgericht vorgeführt. Er machte von seinem Schweigerecht Gebrauch und keine Angaben zu dem ihm vorgeworfenen Tathergang. Der Ermittlungsrichter erließ Untersuchungshaftbefehl wegen Fluchtgefahr und Schwere der Tat. Der Tatverdächtige wurde daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die weiteren Ermittlungen zu den Hintergründen des Vorfalls und zum genauen Tathergang dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Westpfalz

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Westpfalz