Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HB: Nr.: 0202 --Entschärfung von zwei Fliegerbomben--

Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Borgfeld, Hinter dem Großen Dinge Zeit: 19.03.2019, ab 11.30 Uhr Am ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-SO: Erwitte-Bad Westernkotten - Fahndungsfotos

Erwitte (ots) - Nachdem zwei unbekannte Täter am 01. Februar 2019 in die Soletherme an der Weringhauser ...

05.02.2018 – 14:42

Bundespolizeiinspektion Stuttgart

BPOLI S: Kopfplatzwunde nach Auseinandersetzung

Eppingen (ots)

Zwei bislang unbekannte Täter haben Samstagnacht (03.02.2018) gegen 23:00 Uhr an der Stadtbahnhaltestelle Eppingen-West einen 17-Jährigen mit der Faust in den Kopfbereich geschlagen. Hierbei erlitt der Jugendliche eine Platzwunde am Hinterkopf sowie Rötungen im Gesicht. Offenbar waren die zwei mutmaßlichen Täter in Begleitung einer weiteren männlichen Person. Nach jetzigem Stand der Ermittlungen entwickelte sich im Anschluss an den Nachtumzug in Eppingen zwischen dem 17-Jährigen sowie den bislang unbekannten Jugendlichen zunächst eine verbale Streitigkeit, welche anschließend in eine körperliche Auseinandersetzung endete. Ein alarmierter Rettungswagen versorgte den verletzten 17-Jährigen vor Ort. Die mutmaßlichen Täter flüchteten im Anschluss an die Tat unerkannt in Richtung Stadtgebiet. Zeugenangaben zu Folge soll es sich hierbei um einen etwa 16 bis 17 Jahre alten, ca. 1,70m großen Jugendlichen mit osteuropäischem Phänotyp gehandelt haben. Zur Tatzeit trug er blonde Haare, ein Basecap sowie eine schwarze Jacke der Marke "Alpha Industries". Eine weitere Person wird als etwa 18 bis 19 Jahre alt und mit südländischem Phänotyp beschrieben. Er soll schwarze Haare, eine schwarze Jacke, Bluejeans sowie ein Basecap getragen haben. Eine vor Ort befindliche Streife des Bundespolizeireviers Heilbronn nahm den Sachverhalt auf und ermittelt nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zum Vorfall oder den Tätern geben können, werden gebeten sich beim Bundespolizeirevier Heilbronn unter der Telefonnummer +4971318882600 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeirevier Heilbronn
Dieter Natterer
Telefon: 07131 / 888260 - 31
E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
http://www.twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Stuttgart
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Stuttgart