PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn mehr verpassen.

27.10.2021 – 02:41

Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn

FW-BN: Hohe Kohlenstoffmonoxid-Konzentration in zwei Wohngebäuden durch defekte Heizung. Acht Personen in Sicherheit gebracht.

Bonn (ots)

Bonn-Graurheindorf, Römerstraße; 26.10.2021 23:41 Uhr

Aufmerksame Bewohner eines Reihenhauses in der Römerstraße meldeten der Feuerwehr am Abend über den Notruf 112 einen Gasgeruch im Gebäude. Messgeräte der Feuerwehr schlugen beim Betreten des Hauses, aufgrund einer Kohlenstoffmonoxid-Konzentration von über 500 ppm, sofort Alarm. Die vier Bewohner des Hauses hatten sich bereits intuitiv auf die Straße in Sicherheit gebracht. Vom Einsatzleiter wurden weitere Einsatzmittel zur Einsatzstelle beordert um sowohl eine Ursache für das Auftreten des giftigen aber geruch-, geschmack- und farblosen Gases zu suchen, als auch die vierköpfige Familie im Nachbarhaus zu evakuieren. Dort hatten sich mittlerweile ebenfalls bedenkliche Konzentrationen angesammelt.

Mit jeweils einem Trupp, geschützt durch Atemschutzgeräte, wurden die beiden Keller begangen und Messungen durchgeführt. Die Heizung des Hauses mit der höchsten Gaskonzentration wurde stillgelegt und umfangreiche Lüftungsmaßnahmen mittels Hochleistungslüftern eingeleitet um das Kohlenstoffmonoxid aus den Gebäuden zu treiben. Zwei weitere Wohngebäude wurden ebenfalls begangen, dort konnte jedoch keine Kohlenstoffmonoxid-Konzentration festgestellt werden. Nach rund 1,5 Stunden waren die Maßnahmen beendet und keine auffälligen Messwerte mehr in den Gebäuden festzustellen. Die Heizungsanlage kann erst wieder nach der Begutachtung durch einen Fachbetrieb eingeschaltet werden.

Bei den vier Bewohnern, die der höchsten Konzentration an Kohlenstoffmonoxid ausgesetzt waren, wurde durch einen Notarzt eine Blutgasanalyse durchgeführt. Die Messwerte waren glücklicherweise unauffällig, sodass alle Personen nach Abschluss des Einsatzes wieder in ihre Wohnungen zurückkehren konnten.

Im Einsatz waren zwei Löscheinheiten, der Führungs- und Rettungsdienst sowie der Gerätewagen Messtechnik mit rund 30 Einsatzkräften von den Feuerwachen 1,2 und 3.

Die Feuerwehr Bonn rät dringend dazu, jetzt, zu Beginn der Heizperiode, jedwede Form von Heizungen von einem Fachbetrieb überprüfen zu lassen, damit diese ordnungsgemäß funktionieren. Ebenso sollten die Abluftanlagen regelmäßig von einem Schornsteinfeger überprüft werden, damit die beim Heizvorgang entstehenden Verbrennungsprodukte sicher abgeführt werden können.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn
Führungsdienst
Marcus Hinz
Frank Frenser
Telefon: +49 228 7170
www.bonn.de/feuerwehr

Original-Content von: Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Bonn
Weitere Storys aus Bonn