Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn

FW-BN: Einsatzreicher Nachmittag für Feuerwehr und Rettungsdienst in Bonn - Verletzte und Verkehrstaus durch Brände und Verkehrsunfälle

Verkehrsunfall Konrad-Adenauer-Damm - Bild: Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn
Verkehrsunfall Konrad-Adenauer-Damm - Bild: Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn

Bonn (ots) - Bonn-Stadtgebiet, 19.07.2018, ab 15.19 Uhr -

Brände und Verkehrsunfälle beschäftigten die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn am heutigen Donnerstagnachmittag (19.07.2018). Insgesamt acht Personen retteten die Einsatzkräfte hierbei verletzt aus ihren Wohnungen oder ihren Fahrzeugen. Die Teams der Rettungswagen und die Notärzte untersuchten und versorgten sie an den Einsatzstellen. Einen Verletzten brachte ein Rettungswagen in ein Bonner Krankenhaus. Durch die Einsatzstellen kam es zu starken Behinderungen im Berufsverkehr.

Um 15.19 Uhr berichteten mehrere Notrufe von einer starken Rauchentwicklung aus einem Mehrfamilienhaus an der Wilhelm-Kerp-Straße in Bonn-Röttgen. Die Atemschutztrupps der Feuerwehr kletterten über eine Steckleiter auf den Balkon im ersten Obergeschoss. Sie löschten dort brennende Gegenstände. In der zugehörigen Wohnung trafen die Einsatzkräfte auf die Anwohnerin, die die Besatzung eines Rettungswagens noch an der Einsatzstelle versorgte. Mit einem Lüftungsgerät bliesen die Einsatzkräfte der Feuerwehr abschließend den Brandrauch aus der Wohnung.

Eine Stunde später alarmierte die Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst die Rettungskräfte um 16.18 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall mit sechs leicht verletzten Personen nach Bonn-Hardtberg. Auf dem Konrad-Adenauer-Damm in Höhe der Julius-Leber-Straße waren zwei Pkw kollidiert. Während sich drei Unfallbeteiligte aus einem Pkw selbst befreien konnten, waren der Fahrer und zwei Mitfahrer in dem anderen, stark beschädigten Kleinwagen eingeschlossen. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr befreiten die Insassen mit hydraulischen Rettungsgeräten. Bereits während der sogenannten technischen Rettung versorgten die Teams der Rettungswagen und des Notarzteinsatzfahrzeuges die Eingeschlossen in ihrem Pkw. Insgesamt wurden bei dem Einsatz sechs Personen, darunter zwei Kinder, leicht verletzt und in den Rettungsfahrzeugen untersucht. Den Fahrer des Kleinwagens brachte ein Rettungswagen ein Bonner Krankenhaus. Für die insgesamt 30 Einsatzkräfte, die bis zur Bergung der Unfallfahrzeuge durch ein Abschleppunternehmen den Brandschutz an der Einsatzstelle sicherstellten und die Polizei bei der Absicherung der Unfallstelle unterstützten, war der Einsatz gegen 18.20 Uhr beendet.

Zu mehreren Paralleleinsätzen rückten die Rettungskräfte im Zeitraum zwischen 16.45 Uhr und 17.30 Uhr aus. So brannten zum Beispiel in der Nordstadt rund 40 Quadratmeter Grünfläche im Kreuzungsbereich der Kölnstraße und des Kaiser-Karl-Rings. Mit einem Löschrohr gelang es den Einsatztrupps der Feuerwehr eine Ausbreitung der Flammen zu verhindern und den Brand zu löschen. Zu einem weiteren Verkehrsunfall schickte die Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst ein Hilfeleistungslöschfahrzeug und den Rettungsdienst auf die Autobahn. Auf der BAB 565 wurde durch einen Auffahrunfall eine Person leicht verletzt. Ein weiterer Kleinbrand und medizinische Notfälle trugen zum insgesamt erhöhten Einsatzaufkommen im gesamten Stadtgebiet bei.

Im Einsatz waren die Einsatzkräfte der Feuerwachen 1,2 und 3 der Berufsfeuerwehr, der Löscheinheit Röttgen der Freiwilligen Feuerwehr Bonn, des Rettungsdienstes sowie des Führungsdienstes.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn
Einsatzführungsdienst
Martin Haselbauer
Telefon: +49 228 - 71 70
www.bonn.de/@feuerwehr-und-rettungsdienst

Original-Content von: Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn

Das könnte Sie auch interessieren: