Das könnte Sie auch interessieren:

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Dortmund

18.03.2019 – 23:35

Feuerwehr Dortmund

FW-DO: 18.03.2019 - Technische Hilfeleistung auf Hafenglände Teleskopmast unterstützt Rettungsdienst

FW-DO: 18.03.2019 - Technische Hilfeleistung auf Hafenglände
Teleskopmast unterstützt Rettungsdienst
  • Bild-Infos
  • Download

Dortmund (ots)

Gegen 14:30 Uhr alarmierten Mitarbeiter einer Baufirma den Rettungsdienst über die Leitstelle der Feuerwehr. Der Fahrer eines Radladers hatte über gesundheitliche Probleme geklagt. Der zuerst eingetroffene Rettungswagen versorgte den Fahrer des Radladers. Da ein Wirbelsäulenschaden nicht ausgeschlossen werden konnte wurde dem Patienten sitzend im Führerhaus des Radladers ein Stützkorsett angelegt. Der ca. 50 Jahre alte Fahrer konnte aber auch mit Hilfe der Besatzung eines hinzugezogenen Hilfeleistungslöschfahrzeuges nicht aus seiner misslichen Lage befreit werden. Um das Rettungdienstpersonal auf eine Ebene mit dem Verletzten zu bringen, wurde von der Feuerwache 1 (Mitte) der Teleskopmast angefordert. Der Patient konnte so ohne größere Probleme auf die Arbeitsbühne des Teleskopmastes und am Boden auf eine bereitgestellte Krankenfahrtrage umgelagert werden. Sicher in eine Vacuummatratze eingepackt, konnte der Patient zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus transportiert werden.

Bei diesem Einsatz arbeiteten insgesamt elf Kräfte der Feuerwache 1 (Mitte) und des Rettungsdienstes Hand in Hand zusammen.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dortmund
Pressestelle
Andreas Pisarski
Telefon: 0231/8455000
E-Mail: 37pressestelle@stadtdo.de
www.feuerwehr.dortmund.de

Original-Content von: Feuerwehr Dortmund, übermittelt durch news aktuell