PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Ulm mehr verpassen.

07.07.2020 – 11:35

Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (BC)(HDH)(GP)(UL) Region - Radfahrer stürzen
Zum Teil schwere Verletzungen trugen mehrere Motorrad- und Radfahrer am Montag nach Unfällen im Bereich des Polizeipräsidiums Ulm davon.

Ulm (ots)

(BC) In Laupheim war gegen 5.45 Uhr ein Motorrad in der Ehinger Straße in Richtung Rißtissen unterwegs. In der Nähe eines Kreisverkehrs schleuderte das Zweirad. Der Fahrer stürzte und verletzte sich schwer. Ein Rettungswagen brachte den 23-Jährigen in ein Krankenhaus. Seine Honda war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Ein Abschlepper barg es. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf ungefähr 500 Euro.

(HDH) Gestürzt ist auch ein Pedelec-Fahrer in Heidenheim: Gegen 8.15 Uhr fuhr der 41-Jährige auf dem Radweg entlang der Straße Katzental. Der Mann stürzte und verletzte sich schwer. Ein Krankenwagen brachte auch ihn in ein Krankenhaus.

(GP) Ins Krankenhaus kam auch eine Mofafahrerin, nachdem sie im Ebersbacher Ortsteil Bünzwangen gestürzt war: Die Frau fuhr kurz vor 11 Uhr in der Ebersbacher Straße und stürzte in einer Linkskurve. Die 47-Jährige trug dabei leichte Verletzungen davon. Das Zweirad war nach dem Unfall noch fahrbereit.

Gegen 15.45 Uhr fuhr ein 66-Jähriger in der Hauptstraße in Lauterstein. Der Mann war in Richtung Donzdorf unterwegs, als vor ihm ein Pkw nach links abbog. Der Motorradfahrer bremste und stürzte dabei. Er trug leichte Verletzungen davon und kam in ein Krankenhaus. Seine Suzuki war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Angehörige kümmerten sich um das Motorrad.

(UL) Im Tiefentalweg zwischen Heroldstadt und Blaubeuren war eine 81-Jährige gegen 12.15 Uhr unterwegs. Die Pedelec-Fahrerin rutschte auf dem Schotter, der auf dem Radweg lag. Sie stürzte und verletzte sich dabei leicht. Ein Krankenwagen brachte sie in ein Krankenhaus. Der Sachschaden am Fahrrad ist gering.

Das Risiko von Stürzen kann zwar durch eigenes vorausschauendes und umsichtiges Verhalten, insbesondere bei der Teilnahme im Straßenverkehr, deutlich reduziert werden. Ganz auszuschließen ist die Unfallgefahr durch eigene oder Fehler anderer jedoch nie - wir alle machen Fehler, ob Kinder oder Erwachsene! Die dann drohenden Folgen: Schwere oder leider manchmal sogar tödliche Verletzungen können durch den richtigen Schutz verhindert oder zumindest deutlich gemindert werden. Mit der Aktion "Schütze Dein Bestes!" wirbt die Polizei mit ihren Sicherheitspartnern dafür, beim Radfahren einen Helm zu tragen.

++++1205975 1200199 1201199 1205134 1202505

Claudia Kappeler, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm