Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (BC) Biberach - Räuber flüchten mit Roller
Zwei Unbekannte hatten es am Mittwoch auf die Kasse eines Geschäfts in Biberach abgesehen.

Ulm (ots) - Die zwei Männer fuhren gegen 17.15 Uhr mit dem Roller zu dem Geschäft in der Ulmer-Tor-Straße. Dort angekommen maskierten sie sich mit schwarzen Tüchern. Einer der Männer stieg vom Roller und ging in das Geschäft. Der Fahrer wartete auf dem Roller. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei ging der Täter zur Kasse und nahm sich die Kassette. Nach Schilderungen von Zeugen hatte der Mann eine Pistole in der Hand. Der Mann zum Ausgang geflüchtet. Eine Zeugin versuchte den Täter aufzuhalten. Die Geldkassette fiel zu Boden. Der Unbekannte hob sie auf und und rannte nach draußen. Dort hielt ihn ein weiterer Zeuge fest. Dadurch fiel die Geldkassette wieder auf den Boden. Dem Mann gelang es, sich auf den Roller zu setzen. Die beiden Täter fuhren ohne ihre Beute Richtung Zeppelinring davon. Dort bogen sie in die Zwingengasse ein. Die Zeugen verloren die Täter dann aus den Augen.

Die alarmierte Polizei fahndete sofort mit mehreren Streifen nach den Tätern. Sie fand später den Roller, eine Schreckschusspistole und weitere Gegenstände, die den Tätern zugeordnet werden dürften, noch im Stadtgebiet. Die Gegenstände wurden sichergestellt. Spezialisten der Kriminalpolizei nahmen die Ermittlungen auf und sicherten Spuren. Die Polizisten sind jetzt auf der Suche nach den Unbekannten. Nach Auskunft er Zeugen trugen die Täter Helme und waren dunkel gekleidet.

Die Ermittler suchen auch noch nach Zeugen. Insbesondere eine Kundin, die zum Zeitpunkt des Überfalls im Geschäft war und der Mann, der die Täter an der Flucht hindern wollte, sind für die Polizei wichtige Zeugen. Möglicherweise sind die Täter auch bei der Vorbereitung der Tat aufgefallen. So hatten sie die Kennzeichen des Rollers zugeklebt. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Biberach (Tel.: 07351/4470) zu melden.

Das Verhalten der Zeugen lobt die Polizei. Sie hätten überlegt gehandelt und Verantwortung übernommen. "Tu was" heißt eine Aktion der Polizei, die Zeugen ermutigt, richtig zu handeln. Es gibt Situationen, in denen die Täter offensichtlich stärker und zu jeder Art von Gewalt bereit sind. Wegsehen oder weglaufen aber ist keine Lösung: Suchen Sie Mitstreiter und verständigen Sie umgehend die Polizei. In Gefahr begeben muss sich keiner! Aber jeder kann genau beobachten, um so der Polizei wichtige Details zur Beschreibung der Täter zu geben. Auch der Notruf kann jeder, der ein Telefon hat, wählen! Weitere Informationen dazu gibt die Polizei in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.aktion-tu-was.de.

++++++++++++1778806

Judith Wolf, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm

Das könnte Sie auch interessieren: