Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

20.07.2018 – 07:10

Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (UL) Ulm - Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizei: Mutmaßlicher Drogendealer in Haft.

Ulm (ots)

Weil zwei Männer im Verdacht stehen, mit Drogen gehandelt zu haben, befindet sich einer von ihnen jetzt in Untersuchungshaft.

Am Dienstag kontrollierten Beamte die Männer im Frauengraben. Beide hatten augenscheinlich Drogen genommen. Die Polizisten nahmen die Ermittlungen auf. Sie wollten wissen, ob sie noch weitere Drogen dabei hatten. Deshalb durchsuchten sie die 31- und 33-Jährigen. Bei dem Jüngeren fanden sie 60 Gramm Heroin, der Ältere hatte Ecstasytabletten und Amphetamin dabei. Die Ermittler stellten die Drogen sicher. Die Männer nahmen sie fest und brachten sie auf die Dienststelle. Ermittler durchsuchten ihre Wohnungen in Vöhringen und Ulm. Unterstützung erhielten sie dabei von den Kollegen der Polizeiinspektion Weißenhorn. Die bayrischen Polizisten fanden in der Wohnung des 31-Jährigen Drogenersatzstoffe. Auch das beschlagnahmten die Ermittler. Noch am Dienstag wurde der 31-Jährige dem Haftrichter am zuständigen Amtsgericht vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ulm Haftbefehl gegen den kroatischen Tatverdächtigen. Er kam noch am Dienstag in eine Justizvollzugsanstalt.

Der 33-Jährige Deutsche befindet sich auf freiem Fuß.

Die Ermittlungen der Rauschgiftfahnder sind damit aber noch nicht abgeschlossen: Die Polizisten wollen wissen, woher die Männer die Betäubungsmittel haben und ob und an wen sie sie abgeben wollten.

++++1343203

Claudia Kappeler, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell