Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Stuttgart mehr verpassen.

19.08.2019 – 15:55

Polizeipräsidium Stuttgart

POL-S: Verkehrsteilnehmer gefährdet und vor Polizei geflüchtet - Zeugen gesucht

Stuttgart-Zuffenhausen/-Feuerbach (ots)

Polizeibeamte haben am Sonntagmittag (18.08.2019) einen 30 Jahre alten Autofahrer vorläufig festgenommen, der zuvor zweimal in Zuffenhausen und Feuerbach durch rücksichtslose Fahrweise aufgefallen war. Ein Verkehrsteilnehmer verständigte gegen 11.00 Uhr die Polizei, da in Zuffenhausen ein Mercedesfahrer mehrfach das Rotlicht von Ampeln missachtet und andere Verkehrsteilnehmer gefährdet habe. Eine Streife sah den beschriebenen Mercedes CLK in der Schozacher Straße. Dessen Fahrer flüchtete sofort über den Rotweg, Zabergäustraße, Strohgäustraße und Schwieberdinger Straße Richtung Bundesstraße 295, dort fuhr er weiter Richtung Ditzingen. Währenddessen erreichte er offensichtlich Geschwindigkeiten über 120 Stundenkilometer, überfuhr mehrfach Rotlicht zeigende Ampeln ohne zu bremsen, fuhr streckenweise entgegen der Fahrtrichtung und überholte mittels riskanter Fahrmanöver. In der Solitudestraße kollidierte er mit einem anderen Fahrzeug. Letztlich sahen sich die verfolgenden Beamten gezwungen, zum Schutz Unbeteiligter die Verfolgung abzubrechen. Ein zwischenzeitlich alarmierter Polizeihubschrauber konnte den Flüchtigen nicht mehr auffinden. Gegen 12.45 Uhr erkannte eine Streife das Auto des Flüchtigen an der Kreuzung Steiermärker Straße/Bludenzer Straße wieder. Der 30-Jährige fuhr, zu den Beamten hinblickend, provokant bei Rotlicht über die Kreuzung und flüchtete anschließend, erneut jegliche Anhaltezeichen ignorierend, über die Siemensstraße, Mauserstraße und Maybachstraße bis zum Pragsattel. Auch hierbei missachtete er mehrfach das Rotlicht und fuhr entgegen der Fahrtrichtung. Am Pragsattel überquerte er den Grünstreifen und kollidierte mit einem Auto, durch die Beschädigungen blieb der Mercedes letztlich stehen. Der 30-Jährige ließ sich widerstandslos festnehmen. Eine Alkoholisierung lag offenbar nicht vor, möglicherweise stand der Mann unter Drogen- oder Medikamenteneinfluss. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen, die Beamten beschlagnahmten Führerschein und Auto. Zeugen und Personen, die von dem Mercedesfahrer gefährdet oder geschädigt wurden, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Stuttgart
Pressestelle
Telefon: 0711 8990-1111
E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de
Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: 0711 8990-3333
E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de

http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Stuttgart
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Stuttgart