PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

05.08.2021 – 11:37

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Telefonbetrüger schlagen zu; Verkehrsunfälle; Autos zerkratzt; Von Zug erfasst und getötet; Einbruch

Reutlingen (ots)

Kreis Esslingen: Telefonbetrüger erbeuten mehrere tausend Euro

Eine 81 Jahre alte Frau aus einer kleineren Gemeinde im Kreis Esslingen ist am Mittwochnachmittag das Opfer von Telefonbetrügern geworden. Die Seniorin bekam gegen 14 Uhr einen Anruf, in dem sich eine weinerliche, junge Stimme meldete. Die Frau ging davon aus, dass es sich um ihren Enkel handelte. Kurz darauf meldete sich ein angeblicher Polizeibeamter und gab an, dass ihre Tochter einen Verkehrsunfall verursacht hätte, bei dem eine Frau ums Leben gekommen wäre. Das weitere Gespräch wurde von einem falschen Staatsanwalt geführt, der gegenüber der älteren Frau angab, sie solle einen fünfstelligen Betrag zahlen, damit die Tochter nicht ins Gefängnis müsse. Das geforderte Geld wurde kurze Zeit später von einem Mann am Wohnhaus der Seniorin abgeholt. Bis zu diesem Zeitpunkt dauerte das Telefonat mit den Betrügern an. Im Anschluss rief die 81-Jährige bei ihrer Tochter an und bemerkte, dass sie betrogen wurde. Der Geldabholer war etwa 20 Jahre alt und zirka 170 cm groß. Er ist schlank und hat kurze, schwarze Haare. Zur Bekleidung gibt es widersprüchliche Angaben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (ms)

Filderstadt (ES): Jugendlicher Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

Schwere Verletzungen hat ein jugendlicher Radfahrer bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag in Bernhausen erlitten. Der 16-Jährige befuhr gegen 17 Uhr mit seinem Mountainbike den Gehweg der Wiesenstraße in ortsauswärtiger Richtung. Ohne auf den Verkehr zu achten fuhr er zwischen zwei geparkten Fahrzeugen auf die Fahrbahn. Dort kollidierte er mit dem entgegenkommenden Opel Zafira eines 51 Jahre alten Mannes, der in diesem Moment an einem am Fahrbahnrand geparkten Fahrzeug vorbeifuhr. Der Jugendliche prallte bei dem Zusammenstoß mit dem Kopf gegen den Wagen. Er musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht und dort stationär aufgenommen werden. Der 16-Jährige hatte keinen Fahrradhelm getragen. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf zirka 2.700 Euro. (ms)

Tübingen (TÜ): Fahrzeuge zerkratzt

Drei Fahrzeugen sind in der Nacht zum Mittwoch auf dem Gelände eines Tübinger Autohauses zerkratzt worden. In der Zeit von Dienstag, 18.30 Uhr, bis Mittwoch, 7.30 Uhr, betrat ein bislang unbekannter Täter das Gelände und beschädigte zwei Firmenfahrzeuge und einen Kundenwagen der Marke Suzuki. Hierbei wurde ein Schaden in Höhe von zirka 6.500 Euro angerichtet. Der Polizeiposten Tübingen-Südstadt hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms)

Tübingen (TÜ): Auf Straße gesetzt und angefahren

Schwere Verletzungen hat ein Fußgänger am Mittwochabend erlitten, als er sich auf die Straße gesetzt und von einem anfahrenden Auto erfasst worden ist. Eine 84-Jährige war gegen 19 Uhr mit ihrem Audi auf der Mühlstraße unterwegs und musste vor einer roten Ampel am Lustnauer Tor anhalten. Von einem Bankinstitut herkommend überquerte ein 42 Jahre alter Mann bei Grün die Fußgängerfurt in Richtung Innenstadt. Aus bislang ungeklärten Gründen setzte er sich mitten auf die Fahrbahn vor den Pkw der Seniorin. Beim Anfahren übersah die Audi-Lenkerin den Sitzenden. Der Mann wurde vom vorderen linken Eck des Wagens erfasst und zur Seite gedrückt. Die 84-Jährige bemerkte die Kollision nicht sofort und fuhr weiter. Sie wurde jedoch von einem Zeugen sofort angehalten. Der 42-Jährige musste nach einer notärztlichen Versorgung vor Ort vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht und dort stationär aufgenommen werden. Die geschockte Seniorin wurde vorsorglich ebenfalls mit einem Rettungswagen zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. (ms)

Kusterdingen (TÜ): Unter Alkoholeinfluss in Leitplanken geschleudert

Eine 19-Jährige musste am Mittwochabend ihren Führerschein abgeben, nachdem sie unter Alkoholeinfluss einen Verkehrsunfall verursacht hat. Gegen 20.30 Uhr war die junge Frau mit ihrem VW Polo auf der B 28 in Richtung Reutlingen unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle Jettenburg streifte sie mit ihrem Wagen zunächst die Leitplanken auf der rechten Seite und krachte beim anschließenden Gegenlenken frontal in die linken Leitplanken. Dort wurde der Polo wieder nach rechts abgewiesen, wo er schließlich entgegen der Fahrtrichtung an den Leitplanken zum Stehen kam. Die 19-Jährige wurde dabei leicht verletzt. Eine sofortige ärztliche Versorgung war nicht notwendig. Ein während der Unfallaufnahme durchgeführter Alkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von über einer Promille. Die junge Frau musste daher im Anschluss nicht nur eine Blutprobe, sondern auch ihren Führerschein abgeben. Der Polo, an dem Sachschaden in Höhe von etwa 7.000 Euro entstanden war, wurde abgeschleppt. Den Schaden an den Leitplanken beziffert die Polizei auf etwa 15.000 Euro. (rn)

Rottenburg (TÜ): Kontrolle über Fahrzeug verloren

Mit schweren Verletzungen ist ein 19-Jähriger nach einem Verkehrsunfall am Mittwochabend auf der K 6936 vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht worden. Der Heranwachsende war gegen 19.30 Uhr mit einem Renault Clio auf der Kreisstraße von Eckenweiler in Richtung Bieringen unterwegs. Dabei kam er aus noch unbekannter Ursache nach links von der regennassen Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen dortigen Baum. Mit der Unterstützung von Ersthelfern konnte sich der 19-Jährige anschließend aus dem Pkw befreien. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 3.000 Euro beziffert. Der Renault musste abgeschleppt werden. (rn)

Hechingen (ZAK): Von der Fahrbahn abgekommen

Glücklicherweise unverletzt geblieben ist ein Autofahrer bei einem Verkehrsunfall am Mittwochabend auf der B 32. Kurz vor 21 Uhr befuhr der 19-Jährige mit seinem BMW die Bundesstraße in Richtung Hechingen. Im Bereich der Anschlussstelle Hechingen-Mitter verlor der junge Mann aus noch unbekannter Ursache auf der nassen Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der BMW musste im Anschluss abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 14.000 Euro. (rn)

Albstadt (ZAK): Mann von Zug erfasst und tödlich verletzt

Ein tödlicher Bahnunfall hat sich am Donnerstagmorgen zwischen Albstadt-Ebingen und Albstadt-Lautlingen ereignet. Ein 41-jähriger Mann hatte sich gegen 5.15 Uhr vor einen in Richtung Tübingen fahrenden Zug auf das Gleisbett begeben. Er wurde von der Bahn erfasst und sofort getötet. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nicht vor. Der Bahnverkehr musste bis 7.30 Uhr eingestellt werden. (cw)

Albstadt-Ebingen (ZAK): In Bäckereifiliale eingebrochen

In eine Bäckereifiliale in der Bahnhofstraße ist ein Unbekannter in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag eingebrochen. Über eine Türe hatte sich der Einbrecher zwischen 18 Uhr und 5.30 Uhr gewaltsam Zutritt zu den Verkaufsräumen verschafft. Nachfolgend durchsuchte er die Räume, wobei er derzeitigen Erkenntnissen zufolge auf einen kleineren Bargeldbetrag stieß, den der Einbrecher mitgehen ließ. Der Polizeiposten Albstadt-Ebingen hat mit Unterstützung von Spurensicherungsspezialisten der Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Rückfragen bitte an:

Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen

Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111
außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224
E-Mail:reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Reutlingen
Weitere Storys aus Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen