PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

16.01.2021 – 10:50

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Jugendliche ausgeraubt, Unfälle, Vandalismus, renitente Ladendiebe

Reutlingen (ots)

Mit Messer bedroht und ausgeraubt (Zeugenaufruf)

Zwei jeweils 17-jährige Jugendliche sind am Freitagnachmittag von drei bislang unbekannten männlichen Tätern bedroht und ausgeraubt worden. Gegen 15:00 Uhr gingen die zwei Geschädigten die Fußgängerunterführung unter der B28 / Stuttgarter Straße in Richtung des Park & Ride Parkplatzes in der Straße Am Heilbrunnen. Aus dieser Richtung kam Ihnen in der Unterführung eine Personengruppe entgegen die sie ansprachen und zur Herausgabe ihrer Geldbeutel sowie ihrer Personalausweise aufforderten. Nachdem einer der Jugendlichen sich zunächst weigerte seinen Gelbeutel zu übergeben, zog einer der Täter ein Messer und bedrohte den 17-jährigen. Daraufhin händigte der Jugendliche auch seine Geldbörse an die Tätergruppe aus, die sich direkt im Anschluss in Richtung des Parkplatzes entfernten. Die drei Täter wurden wie folgt beschrieben: Alle drei männlich, circa 17-20 Jahre alt, bekleidet mit dunklen Mützen beziehungsweise Kapuzen. Zudem trugen alle drei einen Mund-Nasen Schutz und sprachen mit jugendtypischem Slang. Zeugen die sachdienliche Hinweise zu dem Fall geben können, insbesondere ein Mann und eine Frau die jeweils zeitversetzt während der Tathandlung an der Gruppe vorbei liefen, werden gebeten sich beim Polizeirevier Reutlingen unter der Rufnummer 07121 942-3333 zu melden.

Reutlingen (RT): Auf Pkw aufgefahren

Ein Sachschaden in Höhe von ca. 12.000 Euro ist bei einem Auffahrunfall am Freitagnachmittag gegen 15:29 Uhr in der Stuttgarter Straße entstanden. Ein 29-jähriger befuhr mit seinem Mercedes-Benz Sprinter die Stuttgarter Straße in Fahrtrichtung Tübingen. An der Einmündung mit der Silberburgstraße übersah dieser die bereits vor der Rotlicht zeigenden Ampel stehenden Pkw. Der 29-jährige fuhr auf einen dort wartenden Opel Astra auf, in dem ein 62-jähriger saß. Der Opel wurde durch die Wucht des Aufpralls auf einen davorstehenden BMW X 3 geschoben, der von einem 77-jährigen gelenkt wurde. Glücklicherweise wurde durch den Unfall niemand verletzt. Alle Fahrzeuge blieben fahrbereit und konnten nach der Unfallaufnahme ihre Fahrt fortsetzen.

Gomadingen (RT): Auffahrunfall an der L230

Am Freitag gegen 11:30 Uhr kam es bei Gomadingen an der Auffahrt von der L249 zur L230 in Richtung Steingebron zu einem Verkehrsunfall. An der Einmündung zur L230 mussten die 65-jährige Fahrerin eines Hyundai und der 41-jährige Fahrer eines Mercedes Sprinter verkehrsbedingt halten.Nachdem die Hyundai-Fahrerin losfuhr, musste sie erneut verkehrsbedingt halten um den bevorrechten Verkehr passieren zu lassen. Dies erkannte der Sprinter-Fahrer zu spät und fuhr auf den Hyundai auf. Dadurch entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Filderstadt (ES): Vandalen verwüsten Technikraum in einem Bildungszentrum

Im Zeitraum von Donnerstag bis Freitagnachmittag drückten bislang unbekannte Täter eine Aluwand unterhalb eines Fensters vom Bildungszentrum ein, öffneten eine Fluchttüre und gelangten so in den Technikraum. Dort ließen die Täter ihren Aggressionen freien Lauf und warfen mehrere Werkbänke sowie Inventar durch die Räumlichkeiten. Der hierdurch entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Nach dem derzeitigen Sachstand wurde nichts entwendet. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen aufgenommen. Sachdienliche Hinweise auf die Täter werden vom Polizeirevier Filderstadt unter der Rufnummer 0711/7091-3 entgegengenommen.

Lichtenwald (ES): Zulässige Höchstgeschwindigkeit deutlich überschritten

Am Freitagvormittag führten mehrere Beamten vom Polizeirevier Esslingen Geschwindigkeitskontrollen auf der L1151 im Bereich "Schlichtener Kreuzung" durch. Es konnten mehrere Fahrzeuge mit deutlicher Überschreitung der dort unter günstigsten Bedingungen zulässigen Höchstgeschwindigkeit gemessen und im Anschluss kontrolliert werden. Trauriger Rekordhalter war ein 49-jähriger Lenker eines Pkw Kia, welcher statt mit den erlaubten 50 km/h mit 113 km/h gemessen wurde. Dieser und weitere Fahrzeuglenker werden sich auf ein empfindliches Bußgeld, Punkten und teilweise sogar auf ein Fahrverbot einstellen müssen. Die Kontrollen werden in den nächsten Wochen fortgesetzt.

Nürtingen (ES): Mit Gegenverkehr kollidiert und Sachschaden in Höhe von 50 000 Euro verursacht

Am Freitagnachmittag gegen 16:20 Uhr, befuhr eine 31-Jährige mit ihrem Pkw Skoda die B313 aus Richtung Metzingen kommend in Richtung Nürtingen. Zum gleichen Zeitpunkt befährt ein 47-jähriger ebenfalls mit seinem Pkw Skoda den linken Fahrstreifen des 2-spurigen Bereiches in Richtung Metzingen. Aus bislang unbekannter Ursache kommt die 31-Jährige mit ihrem Pkw Skoda auf Höhe vom Industriegebiet "Forst" auf die Gegenfahrbahn und kollidiert dort mit dem entgegenkommenden Pkw Skoda des 47-Jährigen. Beide Fahrzeuglenker wurden vorsorglich durch den Rettungsdienst zur Untersuchung in ein Klinikum eingeliefert. Bei beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von jeweils ca. 25 000 Euro. Die Fahrzeuge mussten durch ein Unternehmen abgeschleppt werden. Die B313 war während der Unfallaufnahme in Richtung Metzingen lediglich einspurig befahrbar. Hierbei kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen mit zeitweiligen Rückstau.

Nürtingen (ES): Unbekannte Täter überfallen ein Pärchen in der Wohnung

Am Freitag kurz vor 18:00 Uhr, wurde gemeldet, dass eine 26-Jährige und ein 24-Jähriger in ihrer gemeinsamen Wohnung in der Neuffener Straße von mehreren unbekannten Tätern überfallen worden seien. Die Geschädigten öffneten die Wohnungstüre in dem Mehrfamilienhaus und wurden von den Tätern sofort körperlich traktiert. Die bislang unbekannten Täter nahmen Bargeld, ein Mobilfunktelefon sowie ein Laptop aus der Wohnung mit und flüchteten in unbekannte Richtung. Die beiden leichtverletzten Geschädigten kamen mit dem Rettungsdienst zur Untersuchung in ein Klinikum. Zur Fahndung wurden insgesamt 12 Streifenbesatzungen sowie zeitweise ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Die weiteren Ermittlungen, die in alle Richtungen geführt werden, hat die Kriminalpolizei übernommen.

Rottenburg (TÜ): Streit mit teuren Folgen

Nachdem ein junges Paar sich gestern Nachmittag in Rottenburg gestritten hatte, setzte sich ein 25-Jähriger gegen 15:00 Uhr in seinen Pkw BMW und fuhr davon. Seine 21-jährige Freundin folgte ihm mit dem Pkw ihrer Mutter. Als der 25-Jährige kurze Zeit später in der Eugen-Semle-Straße am rechten Fahrbahnrand anhielt, fuhr seine Freundin mit ihrem Peugeot aufgrund Unachtsamkeit auf dessen BMW auf. An diesem entstand ein Sachschaden von etwa 3000 Euro, sowie am Peugeot ein Schaden von etwa 1000 Euro. Doch damit nicht genug, denn der 25-Jährige war nun so aufgebracht, dass er die geöffnete Fahrertür des Peugeot seiner Freundin mit voller Wucht zuschlug. Hierdurch entstand ein weiterer Schaden in Höhe von etwa 1000 Euro.

Hechingen (ZAK): Renitente Ladendiebe

Zwei renitente Ladendiebe waren am Freitagabend in einem Supermarkt in der Gammertinger Straße in Hechingen am Werk. Gegen 18:00 Uhr wurde ein 25-jähriger Mann und ein bislang unbekannter Mann von einem Ladendetektiv und dem Marktleiter des Supermarktes dabei beobachtet, wie sie auf verdächtige Art und Weise Waren einsteckten und um etikettierten. Nachdem die beiden den Kassenbereich passierten und dabei nur einen kleinen Teil der Waren bezahlten, wurden sie von den Mitarbeitern angesprochen. Der bislang unbekannte Mann schlug daraufhin um sich und ging mit einem Teil der Beute zu Fuß flüchtig. Dabei wurde einer der Mitarbeiter leicht verletzt. Der 25-jährige Täter wurde durch die alarmierte Streife vor Ort vorläufig festgenommen und für weiteren Ermittlungen auf das Polizeirevier Hechingen verbracht. Im Anschluss an die ersten Maßnahmen wurde der Mann wieder auf freien Fuß gesetzt. Die entwendeten Waren hatten einen Gesamtwert von circa 100 Euro. Die Ermittlungen zu dem zweiten Täter dauern noch an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Reutlingen
Michael Christner
Telefon: 07121 942-2224
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Kontaktdaten anzeigen

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Reutlingen
Michael Christner
Telefon: 07121 942-2224
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen