Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

08.05.2019 – 16:36

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Fahrräder und Kleinkraftrad gestohlen; Verkehrsunfälle; Randalierer; Dealer gefasst und Marihuana beschlagnahmt

Reutlingen (ots)

Dettingen (RT): Sieben Fahrräder und ein Kleinkraftrad gestohlen (Zeugenaufruf)

Sieben Fahrräder und ein Kleinkraftrad sind in der Zeit von Dienstagnachmittag, 17.30 Uhr, bis Mittwochmorgen, neun Uhr, in Dettingen gestohlen worden. Aus einem frei zugänglichen Garagenteil in der Metzinger Straße wurden drei Fahrräder und der Roller entwendet. Die Räder waren laut dem Besitzer an einem Fahrradständer abgeschlossen. Zudem nahmen die Diebe zwei nicht abgeschlossene Fahrräder aus dem Innenhof zwischen zwei sich daneben befindlichen Gebäuden mit. Weiterhin entwendeten die Unbekannten von einem Grundstück in der Fabrikstraße ein Mountainbike sowie ein E-Bike. Der Wert des Diebesguts kann noch nicht beziffert werden. Aufgrund der örtlichen Nähe wird von denselben Tätern ausgegangen. Zum Abtransport dürften sie ein größeres Fahrzeug verwendet haben. Der Polizeiposten Bad Urach hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 07125/94687-0 um sachdienliche Hinweise. (ms)

Bad Urach (RT): Vorfahrt missachtet

Eine kurze Unachtsamkeit ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Mittwochmorgen in der Sirchinger Hauptstraße ereignet hat. Ein 62-jähriger Fahrer eines VW Passat war gegen 7.30 Uhr auf der Upfinger Straße in Richtung Hauptstraße unterwegs. Als er an der Einmündung nach links in die Hauptstraße einbog, übersah er einen vorfahrtsberechtigten VW Transporter eines 47-Jährigen, der in Richtung Gächinger Straße fuhr. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision der Fahrzeuge. Diese waren nach dem Unfall so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 18.000 Euro. (jw)

Plochingen (ES): Drei Verkehrsunfälle verursacht

Eine medizinische Ursache könnte den ersten Ermittlungen der Verkehrspolizei zufolge die Ursache für gleich drei Verkehrsunfälle sein, die ein 77-Jähriger am Mittwochmorgen in Plochingen verursacht hat. Der Senior war gegen 7.15 Uhr mit seinem Toyota im Gebiet Lettenäcker unterwegs und überfuhr dort mehrere Verkehrsleitkegel. Nachdem er kurz angehalten und den Schaden an seinem Fahrzeug begutachtet hatte, fuhr er wieder weiter in Richtung Schorndorfer Straße. Dort prallte er mit seinem Wagen ins Heck eines vorausfahrenden VW Golf eines 40-Jährigen. Als er zur anschließenden Unfallaufnahme in eine Seitenstraße fahren sollte, fuhr er wieder davon. Bei der sofortigen Nachfahrt durch die Polizeibeamten missachtete er sämtliche Anhaltesignale, kam immer wieder auf die Gegenfahrspur, überfuhr eine Verkehrsinsel und missachtete eine rote Fußgängerampel, wobei noch eine Fußgängerin gefährdet wurde. In der Schorndorfer Straße kam es dann auf der Gegenspur zur Kollision mit einem entgegenkommenden Kleinlaster eines 39-Jährigen, bevor es den Beamten in der Moltkestraße gelang den Toyota zu stoppen. Verletzt wurde zum Glück niemand, allerdings dürften sich die Sachschäden auf insgesamt etwa 15.000 Euro summieren. Der Toyota war im Anschluss nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Der Führerschein des Seniors wurde noch an der Unfallstelle einbehalten. (jw)

Wendlingen/Neckar (ES): Mann randaliert am ZOB

Ein möglicherweise unter Alkohol und Drogeneinfluss stehender Mann, der sich in einem psychischen Ausnahmezustand befand, hat am Dienstagabend auf dem Wendlinger Bahnhof und dem angrenzenden ZOB randaliert und Passanten attackiert. Der 23-Jährige war gegen 21 Uhr vermutlich aus einer S-Bahn ausgestiegen und hat sogleich begonnen herumzuschreien. Er verließ den Bahnhof und machte sich auf den Weg zum ZOB. Auf der Straße zwischen Bahnhof und ZOB hielt er Fahrzeuge an und setzte sich kurzzeitig auf die Straße. Am Busbahnhof attackierte er eine Gruppe Jugendlicher und verletzte einen 15-Jährigen leicht. Er wurde von den alarmierten Polizeibeamten kurz darauf angetroffen und in Gewahrsam genommen. Ein Rettungswagen brachte ihn im Anschluss zur Untersuchung und Behandlung in eine Klinik. (jw)

Tübingen (TÜ): Dealer gefasst und Marihuana beschlagnahmt

Bei einer Kontrolle, die Beamte einer Rauschgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizei am Dienstagabend im Alten Botanischen Garten durchgeführt haben, ist ein mutmaßlicher Dealer gefasst worden. Außerdem wurden insgesamt circa 25 Gramm Marihuana beschlagnahmt. Die Beamten konnten gegen 18.20 Uhr beobachten, wie ein 23-Jähriger einem 24-jährigen Abnehmer offenbar Drogen übergab. Beide Personen wurden anschließend kontrolliert. Der bislang unbescholtene 24-Jährige war im Besitz von wenigen Gramm Marihuana, das er den Ermittlungen zufolge zuvor von dem 23-Jährigen erworben hatte. Wie die anschließende Durchsuchung des 23-jährigen Gambiers ergab, hatte dieser weitere verkaufsfertig verpackte Portionen mit insgesamt etwa 13 Gramm Marihuana bei sich. Der bereits wegen Drogendelikten polizeilich bekannte Mann wurde vorläufig festgenommen. Bei einer Absuche des Geländes durch die Polizeihundeführerstaffel und einem Drogensuchhund wurden zwei Drogenverstecke ausfindig gemacht, in denen insgesamt sieben Portionen mit rund sieben Gramm Marihuana aufgefunden und beschlagnahmt wurden. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an. Der 23-Jährige wird bei der Staatsanwaltschaft Tübingen wegen unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln zur Anzeige gebracht. Bis er sich gegebenenfalls gerichtlich verantworten muss, befindet er sich auf freiem Fuß. Gegen seinen Kunden wird wegen illegalem Besitz von Betäubungsmitteln ermittelt. (ak)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Jan Wiesemann (jw) Telefon 07121/942-1103

Polizeipräsidium Reutlingen
E-Mail: Jan.Wiesemann@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell