Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

FW-MG: Kohlenmonoxid (CO) Vergiftung, eine Person lebensgefährlich verletzt

Mönchengladbach-Lürrip, 20.03.2019, 19:44 Uhr, Lürriperstraße (ots) - Der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr ...

08.03.2019 – 11:56

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Verkehrsunfälle; Sachbeschädigungen (Zeugenaufruf); Diesel abgeschlaucht; Jugendlichen beraubt (Zeugenaufruf); Telefonbetrüger schlagen zu (Warnhinweis); Einbruch; Von Hund und Schafen umgerannt

Reutlingen (ots)

Mit Roller zu Fall gekommen

Leichte Verletzungen hat sich am Donnerstagabend ein 19-jähriger Rollerfahrer bei einem Verkehrsunfall in der Emil Adolff-Straße zugezogen. Der junge Mann war gegen 22.20 Uhr in Richtung Rommelsbacher Straße unterwegs und übersah wohl zu spät, dass ein vorausfahrender, 60 Jahre alter Mercedes Vito-Fahrer sein Fahrzeuge abbremste. Der Heranwachsende bremste sein Kleinkraftrad ebenfalls ab und stürzte hierbei auf die Fahrbahn. Anschließend rutschte er noch leicht gegen das Heck des Vito. Der 19-Jährige wurde vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. (mr)

Metzingen (RT): Vandalen unterwegs (Zeugenaufruf)

Nach einer ganzen Reihe von Sachbeschädigungen am frühen Donnerstagmorgen im Bereich der Teckstraße und der Nürtinger Straße sucht das Polizeirevier Metzingen nach Zeugen. Zwischen Mitternacht und 5.15 Uhr morgens traten die Unbekannten an mindestens fünf in der Teckstraße geparkten Fahrzeugen jeweils die linken Außenspiegel ab und verursachten dabei einen erheblichen Sachschaden. In der Nürtinger Straße entwendeten sie aus dem Bereich eines Imbiss-Lokals zahlreiche Blumentöpfe, die sie zwischen der Abzweigung Schreiberei und der Einmündung Urbanstraße auf der Fahrbahn zerschlugen. Zudem hoben sie in diesem Bereich mitten auf der Fahrbahn einen Gullydeckel aus der Umrandung und warfen ihn auf die Straße. Nur dem Zufall ist es zu verdanken, dass es durch diesen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr zu keinem Unglück gekommen ist. Das Polizeirevier Metzingen ermittelt und bittet unter der Telefonnummer 07123/9240 um Hinweise. (cw)

Riederich (RT): Dieselkraftstoff gestohlen

Etwa 1.300 Liter Dieselkraftstoff haben Unbekannte in der Nacht von Donnerstag auf Freitag aus zwei in der Robert-Bosch-Straße geparkten Sattelzugmaschinen gestohlen. Zwischen 16.30 Uhr und 5.30 Uhr schlauchten die Diebe den Kraftstoff aus den Tanks der Lastwagen ab und ließen ihn mitgehen. Das Polizeirevier Metzingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Esslingen (ES): Geldbörse und Mobiltelefon geraubt (Zeugenaufruf)

Ein 17-Jähriger ist am Donnerstagabend im Färbertörlesweg, auf dem Radweg am Neckarufer, im Bereich der Unterführung zum Bahnhof von vier Unbekannten überfallen und beraubt worden. Der Jugendliche war gegen 20 Uhr mit einem flüchtig Bekannten von der Bahnhofsunterführung in Richtung Neckarufer unterwegs, als er bemerkte, dass sie von vier etwa 16 bis 20 Jahre alten Männern verfolgt wurden. Plötzlich erhielt er von hinten einen Schlag, ging zu Boden und wurde zudem noch getreten, wobei er kurz bewusstlos wurde. Als er wieder zu sich kam, fehlten seine Geldbörse und sein Mobiltelefon. Auch seinem Begleiter fehlte das Handy. Beide trennten sich nach dem Vorfall. Die Polizei wurde erst geraume Zeit später informiert, weshalb die durchgeführten Fahndungsmaßnahmen bislang ergebnislos blieben. Die Kriminalpolizei Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise zu den Unbekannten, von denen der Erste als etwa 175 groß beschrieben wird. Er trug eine schwarze Brille, eine weit geschnittene Jeanshose und graue Nike-Turnschuhe. Der Zweite soll mit 185 bis 195 Zentimetern größer und von dicker Statur gewesen sein. Er hatte einen dunklen Zweizentimeterbart und war mit einer schwarzen Jogginghose und schwarzen Nike-Turnschuhen bekleidet. Der Dritte Räuber war etwa 175 Zentimeter groß und muskulös. Er trug einen Gürtel mit einer silbern glänzenden Schnalle und eine Basecap mit einem silberfarbenen Nike Emblem. Vom vierten Täter liegt keine Beschreibung vor. Kriminalpolizei Esslingen, Telefon 0711/3990-0. (cw)

Esslingen (ES): Blutentnahme nach Verkehrsunfall

Eine Blutentnahme musste am Donnerstagabend ein 35-jähriger Autofahrer über sich ergehen lassen, der im Einmündungsbereich Champagnestraße/Hohenheimer Straße unter Alkoholeinfluss stehend einen Verkehrsunfall verursacht hat. Der Mann fuhr mit seinem Mercedes kurz nach 20 Uhr in Richtung Ostfildern und kam in einer Rechtskurve vom rechten auf den linken Fahrstreifen ab. Dort kollidierte er mit dem Mercedes eines in gleicher Richtung fahrenden 54-Jährigen. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten beim Unfallverursacher deutlichen Alkoholgeruch. Ein vorläufiger Test ergab über 1,5 Promille. Seinen Führerschein musste der 35-Jährige noch an Ort und Stelle abgeben. Insgesamt entstand Blechschaden in Höhe von rund 2.500 Euro. (mr)

Plochingen (ES): Seniorin wird Opfer von Telefonbetrügern (Warnhinweis)

Kriminelle haben im Laufe der Woche eine Seniorin in Plochingen um Bargeld in Höhe von mehreren tausend Euro betrogen. Die Betrüger meldeten sich telefonisch bei ihrem späteren Opfer. In dem Gespräch gaben sich verschiedene Personen als Kriminalbeamte aus. Mit der Behauptung, es stehe bei der Seniorin ein Einbruch unmittelbar bevor und deren Erspartes sei auch auf der Bank nicht sicher, brachten sie diese dazu, das Geld bei der Bank abzuheben. In einem weiteren Telefonat gaukelten die Anrufer der Frau vor, bei ihrem abgehobenen Ersparten handele es sich um Falschgeld. Die Frau schenkte den Betrügern Vertrauen und übergab das Geld zu angeblichen Überprüfungszwecken einem Komplizen.

Die Polizei warnt deshalb erneut vor diesen Betrügern und rät:

   -	Niemals rufen Polizeibeamte, Staatsanwälte oder andere 
Amtspersonen bei Ihnen an oder besuchen Sie und fragen Sie nach Ihren
persönlichen Verhältnissen oder bestehendem Vermögen aus. Geben Sie 
niemandem derartige Auskünfte. 
   -	Lassen Sie sich nicht davon täuschen, wenn auf Ihrem Display 
eine Rufnummer erscheint, die scheinbar mit der Telefonnummer einer 
Polizeidienststelle übereinstimmt oder wie eine Notrufnummer aussieht
- diese Anzeige kommt durch technische Manipulationen der Betrüger 
zustande, die tatsächlich von einem ganz anderen Anschluss anrufen. 
   -	Rufen Sie im Zweifel immer Ihre örtliche Polizeidienststelle 
zurück, insbesondere dann, wenn der Anrufer aus 
"ermittlungstaktischen Gründen" Stillschweigen verlangt. Nutzen Sie 
dazu nicht die im Display angezeigte Telefonnummer, sondern suchen 
Sie sich die Nummer Ihrer Polizeidienststelle selbst heraus. 
   -	Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. 
   -	Übergeben oder überweisen Sie nie Geld einem Fremden, egal für 
wen er sich ausgibt oder in wessen Auftrag er angeblich handelt. 
   -	Wenn sich der Verdacht ergibt, dass es sich um einen 
betrügerischen Anruf handelt, melden Sie diesen unverzüglich der 
Polizei. 

- Die Polizei warnt immer wieder vor dieser dreisten Masche und bietet unter www.polizei-beratung.de Tipps und Informationen zum Schutz vor diesen Betrügern zum Download an.

Besonders appelliert die Polizei auch an die Aufmerksamkeit von Bankbediensteten: Sprechen Sie Senioren ruhig an, wenn diese plötzlich entgegen ihren sonstigen Angewohnheiten beträchtliche Geldsummen abheben. Auf diese Art und Weise konnte in einzelnen, zurückliegenden Fällen ein Schadenseintritt verhindert werden. (mr)

Kirchheim/Teck (ES): Bargeld aus Friseursalon gestohlen

Bargeld in noch unbekannter Höhe hat ein Einbrecher in der Nacht zum Freitag aus einem Friseursalon in der Paulinenstraße gestohlen. Der Unbekannte öffnete zwischen 23 Uhr und 8.45 Uhr gewaltsam die Eingangstür und machte sich danach mit dem aufgefundenen Wechselgeld aus dem Staub. Allein an der Eingangstür hinterließ er einen Schaden von etwa 500 Euro. Das Polizeirevier Kirchheim ermittelt. (mr)

Rottenburg-Wendelsheim (TÜ): Von Hund und Schafen umgerannt

Wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt das Polizeirevier Rottenburg gegen eine 39 Jahre alte Rottenburgerin nach einem Vorfall, der sich am Mittwochmittag im Gewann Randelrain im Waldgebiet beim Märchensee ereignet hat. Die Frau war mit einem Begleiter in dem Waldgebiet unterwegs. Dabei führte sie einen Hund mit. Der Mischling trug eine Maulkorb, aber nicht angeleint. Als sie auf eine Wandergruppe mit Kindern trafen, die mit einer Herde Bergschafe auf einer "Schafswanderung" waren, leinte die Frau den Hund an. Als sie die Gruppe allerdings passiert hatten, löste sie Leine wieder. Der Hund, der die Schafe immer noch witterte, rannte zielstrebig auf die Herde zu, die in alle Richtungen zerstob. Dabei wurden die 52-jährige Besitzerin und ein achtjähriger Junge von den Schafen und dem Hund umgerannt und leicht verletzt. Beide mussten im Anschluss im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Auch eines der Schafe wurde bei dem Angriff verletzt, bis es gelang, den Hund wieder einzufangen. Es wurde anschließend zur Behandlung in eine Tierklinik gebracht. (cw)

Rottenburg (TÜ): Fahrzeug nicht gesichert

Ein teures Missgeschick ist einem Autofahrer am Donnerstagnachmittag unterlaufen. Der 46-Jährige parkte gegen 17 Uhr seinen VW in der Straße Taläcker im Stadtteil Bieringen. Da er die Handbremse nicht angezogen hatte, machte sich sein Fahrzeug selbstständig. Der VW rollte mehrere Meter rückwärts bis er gegen einen geparkten Mercedes prallte. Der Schaden dürfte sich auf etwa 7.500 Euro belaufen. (ms)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen