Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

15.02.2019 – 12:00

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Brände, teils mit Zeugenaufruf; Einbrüche; Verkehrsunfälle, teils mit Zeugenaufruf; Telefonbetrüger schlagen zu (Warnhinweis)

Reutlingen (ots)

Altpapiertonnen angezündet (Zeugenaufruf)

Brandstiftung dürfte den ersten Ermittlungen zufolge die Ursache für den Brand zweier Altpapiertonnen am frühen Freitagmorgen in der Ulmer Straße gewesen sein. Kurz vor drei Uhr wurden die Einsatzleitstellen von Feuerwehr und Polizei alarmiert, nachdem von Passanten eine brennende Altpapiertonne vor einem Gebäude in der Ulmer Straße entdeckt worden war. Trotz des raschen Eingreifens der Feuerwehr, die mit einem Fahrzeug und fünf Feuerwehrleuten vor Ort war, konnte nicht mehr verhindert werden, dass eine weitere, daneben stehende Altpapiertonne ebenfalls in Flammen aufging und zerstört wurde. Glücklicherweise waren die Tonnen abseits aufgestellt, sodass keine Gefahr für die umliegenden Wohngebäude bestand. Der Polizeiposten Reutlingen-Nord hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07121/96110 um Hinweise von Zeugen, die im genannten Bereich verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. (cw)

Pfullingen (RT): Vergessener Topf löst Brand aus

Ein vergessener Topf auf dem Herd ist den polizeilichen Ermittlungen zufolge die Ursache für den Brand einer Küche in einem Mehrfamilienhaus in der Marktstraße am Donnerstagmittag. Eine 15 Jahre alte Bewohnerin wollte gegen 12.30 Uhr Kartoffeln frittieren und erhitzte dazu Öl auf dem Herd. Danach verließ sie die Küche und vergaß offensichtlich den Topf. Nach geraumer Zeit entzündete sich das Öl und setzte die Küchenzeile in Brand. Ein Nachbar, der durch die Hilferufe der Jugendlichen aufmerksam wurde, eilte zu Hilfe und konnte den Brand bis zum Eintreffen der alarmierten Feuerwehr löschen. Dabei erlitt er leichte Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Bei dem Brand wurde nicht nur die Küche erheblich in Mitleidenschaft gezogen, sondern durch den Rauchgasniederschlag bedingt, die ganze Wohnung unbewohnbar. Erste, vorsichtige Schätzungen gehen von einem Sachschaden von mindestens 5.000 Euro aus. (cw)

Metzingen (RT): In Cocktail-Bar eingebrochen

Auf den Inhalt von Geldspielautomaten hatte es ein Unbekannter abgesehen, der im Laufe des Donnerstag in eine Cocktailbar in der Ulmer Straße eingebrochen ist. Der Unbekannte hebelte zwischen Mitternacht und 15 Uhr ein Fenster auf der Gebäuderückseite auf und gelangte so in den Gastraum. Dort öffnete er gewaltsam einen Geldspielautomaten und bediente sich am darin befindlichen Bargeld. Auch den Inhalt des Bedienungsgeldbeutels nahm er an sich. Wie hoch die Beute letztendlich ausfiel, ist nicht unbekannt. Das Polizeirevier Metzingen ermittelt. Spezialisten der Kriminaltechnik sicherten die Spuren vor Ort. (se)

Esslingen (ES): Einbruch in Bürogebäude

In ein dreistöckiges Bürogebäude in der Kollwitzstraße ist ein Unbekannter in der Nacht von Donnerstag auf Freitag eingebrochen. Der Täter hebelte in der Zeit zwischen 19 Uhr bis sieben Uhr die Eingangstür auf und gelangte so ins Innere des Gebäudes. Hier öffnete er wiederum gewaltsam die Türen zu den jeweiligen Büroräumen und durchsuchte diese nach Stehlenswertem. Ob er hierbei fündig wurde, ist bislang nicht bekannt. Allerdings hinterließ er einen beträchtlichen Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (se)

Deizisau (ES): Wintergrillen löst Balkonbrand aus

Zu einem Balkonbrand ist am Freitagmorgen, gegen neun Uhr, in der Goethestraße gekommen. Beim Grillen am Vorabend hatte der Wohnungsinhaber Anzündestäbchen im Blumenkasten entsorgt. Offenbar glimmten diese noch und setzten am Morgen den hölzernen Blumenkasten in Brand. Die Feuerwehr, die mit zahlreichen Einsatzkräften rasch vor Ort war, konnte den Brand schnell löschen, so dass kein nennenswerter Sachschaden entstanden war. (se)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Beträchtlicher Schaden bei Auffahrunfall

Auf insgesamt 22.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, der bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagabend auf der B27 entstanden ist. Ein 48-Jähriger fuhr gegen 18.30 Uhr mit seinem Porsche Cayenne auf der B27 von Stuttgart kommend in Richtung Tübingen. Auf Höhe der Ausfahrt Degerloch bemerkte er zu spät, dass ein vor ihm fahrender, 26-jähriger Ford Mondeo-Fahrer verkehrsbedingt bremsen musste und krachte ins Heck des Ford. Der 26-Jährige war dabei leicht verletzt worden und wurde vor Ort vom Rettungsdienst behandelt. Während der Ford einen Sachschaden von ungefähr 2.000 Euro aufwies, musste der Porsche mit einem geschätzten Sachschaden von 20.000 Euro abgeschleppt werden. (se)

Filderstadt (ES): Seniorin um vierstelligen Bargeldbetrag gebracht (Warnhinweis)

Erst am gestrigen Donnerstag, 14.02.2019, warnte die Polizei an dieser Stelle aus aktuellem Anlass vor betrügerischen Anrufen (siehe Pressemitteilung vom 14.02.2019 / 12.36 Uhr).

Noch am selben Tag ist eine 88-jährige Filderstädterin mit dem sogenannten Enkeltrick von Telefonbetrügern um einen vierstelligen Bargeldbetrag gebracht worden. Die Seniorin erhielt in den Vormittagsstunden einen Anruf einer noch unbekannten Frau, die sich als Schwägerin der 88-Jährigen ausgab. Die angebliche Verwandte gaukelte der Frau eine finanzielle Notlage vor und forderte als Unterstützung mehrere tausend Euro. Durch eine entsprechende Gesprächsführung entlockte die Betrügerin der Seniorin den Namen der richtigen Schwägerin und erschlich sich so das Vertrauen des Opfers. Die Filderstädterin hob in der Folge das Geld bei ihrer Bank ab und übergab es am Nachmittag an ihrer Wohnanschrift einem Komplizen der Anruferin. Wenig später flog der dreiste Betrug auf. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei warnt deshalb erneut vor diesen Betrügern und rät:

   - Fragen Sie genau nach, wenn sich ein angeblicher Angehöriger 
     oder Bekannter meldet und von sich aus seinen Namen nicht nennt.
     Bieten Sie einem Anrufer auf keinen Fall einen Namen an, den er 
     dann nutzen kann, um weiter Ihr Vertrauen zu erschleichen. 
   - Überprüfen Sie die Angaben des Anrufers mit Hilfe Angehöriger 
   - Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. 
   - Übergeben oder überweisen Sie nie Geld einem Fremden, egal für 
     wen er sich ausgibt oder in wessen Auftrag er angeblich handelt. 
   - Wenn sich der Verdacht ergibt, dass es sich um einen 
     betrügerischen Anruf handelt, melden Sie diesen unverzüglich der
     Polizei. 
   - Die Polizei warnt immer wieder vor dieser dreisten Masche und 
     bietet unter www.polizei-beratung.de Tipps und Informationen zum
     Schutz vor diesen Betrügern zum Download an. 
   - Weitere Informationen sowie einen anschaulichen Videoclip auch 
     zu anderen Betrugsarten stellen wir Ihnen auch auf unserer 
     Homepage https://ppreutlingen.polizei-bw.de zur Verfügung. 

Besonders appelliert die Polizei auch an die Aufmerksamkeit von Bankbediensteten: Sprechen Sie Senioren ruhig an, wenn diese plötzlich entgegen ihren sonstigen Angewohnheiten beträchtliche Geldsummen abheben oder von einer Notlage eines Angehörigen berichten. Auf diese Art und Weise konnte in einzelnen, zurückliegenden Fällen ein Schadenseintritt verhindert werden. (mr)

Weilheim/Teck (ES): Pkw contra Pedelec (Zeugenaufruf)

Die Verkehrspolizei Esslingen sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall am Donnerstagmittag in der Kirchheimer Straße. Gegen 13.45 Uhr waren eine 51-Jährige mit ihrem Pedelec und eine 28-jährige VW Polo-Lenkerin hintereinander stadtauswärts unterwegs. Kurz vor der Einmündung der Melkerbrücke überholte die 28-Jährige die vorausfahrende Pedelec-Lenkerin, die eigenen Angaben zufolge nach links auf die Melkerbrücke abbiegen wollte. Dabei kam es nach derzeitigem Kenntnisstand zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge. Die 51-Jährige kam zu Fall und zog sich leichte Verletzungen zu, worauf sie zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Aufgrund widersprüchlicher Angaben konnte der Unfallhergang noch nicht gänzlich aufgeklärt werden. Insbesondere ist noch unklar, ob die Pedelec-Lenkerin in Vorhaben, nach links abzubiegen, zuvor mittels Handzeichen angekündigt hatte. Hinweise bitte unter Telefon 0711/3990-420. (mr)

Nürtingen (ES): Mutter und Kind angefahren

Eine 44 Jahre alte Frau und ihr dreijähriges Kind sind am Donnerstagnachmittag auf dem Parkplatz eines Supermarkts in der Rümelinstraße von einem Pkw angefahren und leicht verletzt worden. Die beiden verließen gegen 15.50 Uhr den Haupteingang und wurden kurz darauf vom BMW eines 19-Jährigen mit der linken Frontseite touchiert. Die Frau und das Mädchen wurden durch die Kollision zu Boden gestoßen, wobei der Fuß der 44-Jährigen noch unter den Vorderreifen des BMW geriet. Mutter und Kind wurden daraufhin vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. (mr)

Nürtingen (ES): Vorfahrt missachtet

Die Missachtung der Vorfahrt ist ersten Ermittlungen der Verkehrspolizei Esslingen zufolge die Ursache für einen Verkehrsunfall am Donnerstagabend, bei dem zwei Personen verletzt worden sind und hoher Sachschaden entstanden ist. Ein 78-Jähriger befuhr gegen 18 Uhr mit seinem Volvo die abfallende Böllatstraße in Richtung Stadtmitte. An der sternförmigen Kreuzung mit der Eifelstraße übersah er eine von rechts kommende und vorfahrtsberechtigte BMW-Fahrerin, worauf es zur Kollision der beiden Pkw kam. Dabei zog sich der Unfallverursacher schwere Verletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert. Die 64-Jährige im BMW wurde leicht verletzt und begab sich ebenfalls in medizinische Behandlung. Beide Fahrzeuge, an denen ein Gesamtschaden in Höhe von rund 16.000 Euro entstanden war, mussten abgeschleppt werden. (mr)

Ammerbuch (TÜ): In Recyclinghof eingebrochen

Vermutlich auf Buntmetall hatten es mehrere Unbekannte abgesehen, die am frühen Freitagmorgen in das Gelände einer Recyclingfirma in der Straße Beim Bahnhof Breitenholz eingebrochen sind. Kurz nach ein Uhr wurde die Polizei von einem Zeugen alarmiert, der auf dem Gelände verdächtige Wahrnehmungen gemacht hatte. Eine sofort eingeleitete Fahndung, zu der neben mehreren Streifenwagen auch Polizeihundeführer und ein Polizeihubschrauber eingesetzt worden war, verlief bislang ergebnislos. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Das Polizeirevier Rottenburg hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Rückfragen bitte an:

Silvia Edelmann (se), Telefon 07121/942-1108

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen