Das könnte Sie auch interessieren:

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

21.12.2018 – 16:48

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Unfälle mit Verletzten, Brände

Reutlingen (ots)

Unachtsam über die Straße gerannt

Die Unachtsamkeit eines 15-jährigen Schülers ist am Freitagmittag die Ursache für einen Verkehrsunfall gewesen, bei dem der Jugendliche auf der K6726 von einem Auto angefahren und leicht verletzt worden ist. Der Schüler lief gegen 11.45 Uhr unvermittelt neben einer Fußgängerfurt bei Rot über die Straße in Richtung eines Wohngebietes. Eine 52 Jahre alte Audi-Fahrerin, die in Richtung Degerschlacht unterwegs war, bremste sofort ab als sie den Fußgänger sah, konnte eine Kollision mit ihm jedoch nicht mehr verhindern. Der Schüler wurde anschließend vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Schwere der Verletzungen ist derzeit noch nicht bekannt. Am Pkw entstand nur geringer Schaden. (jw)

Nürtingen (ES): Pkw beim Fahrstreifenwechsel übersehen

Ein Leichtverletzter und ein stark beschädigter Opel Corsa sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, als am Freitagmorgen ein Lkw-Fahrer bei Oberensingen auf der B 313 die Fahrspur gewechselt und dabei den Pkw übersehen hat. Ein 77 Jahre alter Lkw-Fahrer fuhr gegen sechs Uhr mit seinem Volvo Sattelzug stadteinwärts und wollte offensichtlich kurz vor der Einmündung zur Stuttgarter Straße auf den linken Fahrstreifen wechseln. Hierbei übersah er den Opel eines 54-Jährigen, der sich auf gleicher Höhe befand. Der Lkw touchierte den Kleinwagen, so dass sich dieser drehte und schließlich auf der betonierten Fahrbahnbegrenzung zum Stehen kam. Der Autofahrer zog sich leichte Verletzungen zu. An seinem Wagen, der abgeschleppt werden musste, entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Der Lkw wurde nach derzeitigem Sachstand nur leicht beschädigt. Die Nürtinger Feuerwehr war wegen auslaufender Betriebsstoffe mit einem Fahrzeug und drei Einsatzkräften vor Ort. (jw)

Neckartenzlingen (ES): Frontalzusammenstoß zwischen Pkw und Lkw

Zu einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Lkw ist es am Freitagnachmittag auf der B 297 gekommen. Der Lenker eines Ford Ka war kurz nach 14.30 Uhr auf der Bundesstraße von Neckartenzlingen herkommend in Richtung Mittelstadt unterwegs. In einer Rechtskurve kam der Fahrer aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß gegen den entgegenkommenden Tieflader eines 23-Jährigen. Der Autofahrer wurde in seinem Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er erlitt schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Der Schaden an den Fahrzeugen wird auf über 30.000 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge musste die B 297 voll gesperrt werden. Die Identität des schwer verletzten Pkw-Lenkers steht noch nicht fest. (ms)

Kirchheim (ES): Brand in Friseursalon

Zu einem Brand in einem Friseursalon mussten am Freitagvormittag die Rettungskräfte in die Hohenneuffenstraße im Stadtteil Nabern ausrücken. Kurz nach elf Uhr geriet ein Trockner vermutlich aufgrund eines technischen Defekts in Brand. Die Ladeninhaberin versuchte vergeblich, zunächst selbst das Feuer zu löschen. Die sofort verständigte Feuerwehr, die mit sieben Fahrzeugen und 37 Einsatzkräften ausgerückt war, konnte die Flammen rasch löschen. Durch den Brand wurden die Nebenräume des Friseursalons erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden beläuft sich einer ersten Schätzung nach auf zirka 30.000 Euro. Zwei Frauen im Alter von 41 und 77 Jahren sowie ein 40-jähriger Mann, die die Rauchgase eingeatmet hatten, mussten zur Untersuchung in eine Klinik gebracht werden. Der Rettungsdienst war mit mehreren Fahrzeugen und einem Notarzt im Einsatz. (ms)

Tübingen (TÜ): Brand eines Kinderwagens

Aus bislang ungeklärter Ursache hat am Freitagmittag ein Kinderwagen in einem Wohnhaus in der Tübinger Südstadt gebrannt. Kurz nach 13.30 Uhr gingen mehrere Notrufe ein, in denen starke Rauchentwicklung aus dem Wohnhaus in der Janusz-Korczak-Straße gemeldet wurde. Durch die Feuerwehr konnte der brennende Kinderwagen im Eingangsbereich festgestellt und gelöscht werden. Durch den Brand wurden der Eingang sowie der Treppenaufgang durch Rußantragungen in Mitleidenschaft gezogen. Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest. Das Gebäude wurde während des Einsatzes kurzzeitig evakuiert. (ms)

Rückfragen bitte an:

Jan Wiesemann (jw), Telefon 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell