Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall auf der A 44

Bochum (ots) - Am heutigen Freitag erreichten gegen 16:45 Uhr mehrere Anrufe die Leitstelle der Feuerwehr. Die ...

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

FW Borgentreich: Brand einer Maschinenhalle in Borgholz. Hoher Sachschaden. 4 Personen wurden verletzt.

Borgentreich (ots) - Die Feuerwehr der Stadt Borgentreich wurden am 12.01.2018 um 20:09 Uhr zu einem Brand nach ...

14.12.2018 – 12:05

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Fahrzeug-Aufbruch; Verkehrsunfälle, teils mit Schwerverletzten; Einbrüche; Brandalarm; Fahrzeugbrand

Reutlingen (ots)

Wohnmobil aufgebrochen

Ein in der Jettenburger Straße in Betzingen geparktes Wohnmobil ist zwischen Sonntag, 17 Uhr, und Donnerstag, 20 Uhr, von einem Unbekannten aufgebrochen worden. Der Täter gelangte durch ein gewaltsam geöffnetes Fenster in das Fahrzeug und entwendete Bargeld sowie ein Mobiltelefon. Die Höhe des hinterlassenen Sachschadens steht noch nicht fest. Der Polizeiposten Reutlingen-West ermittelt. (mr)

Reutlingen (RT): Fahrradfahrer nach Unfall schwer verletzt

Ein schwer verletzter Radfahrer und etwa 8.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagvormittag in der Storlachstraße ereignet hat. Ein 37 Jahre alter Radfahrer fuhr gegen elf Uhr zunächst auf dem Gehweg der Storlachstraße. Ohne auf den Verkehr zu achten wechselte er plötzlich vor einem dort geparkten Mercedes Viano auf die Fahrbahn. Ein 56-Jähriger, der mit seinem VW-Touran auf der Storlachstraße unterwegs war, konnte trotz einer sofortigen Notbremsung die Kollision mit dem Radfahrer nicht verhindern. Der Radfahrer stürzte und wurde schwer verletzt. Er musste anschließend vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Der VW wurde so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. (jw)

Reutlingen (RT): In Marktstand eingebrochen

In einen Weihnachtsmarktstand in der Wilhelmstraße ist ein Unbekannter in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag eingebrochen. Zwischen 20.30 Uhr und zehn Uhr verschaffte sich der Einbrecher mit brachialer Gewalt über die hölzerne Eingangstür Zutritt zu dem Verkaufsstand. Dort ließ er zahlreiche, handgefertigte Silberringe mitgehen und flüchtete anschließend unerkannt. Der Wert des Diebesgutes wird mit über 1.000 Euro beziffert. Das Polizeirevier Reutlingen ermittelt. (cw)

Eningen (RT): Rauch aus Mehrfamilienhaus

Starker Rauch und der Alarm eines Rauchmelders aus einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus haben am Freitagmorgen in der Hauptstraße zum Einsatz der Rettungskräfte geführt. Gegen 7.45 Uhr ging bei den Einsatzleitstellen von Feuerwehr und Polizei ein Notruf ein, in dem über einen ausgelösten Rauchmelder berichtet wurde. Die Feuerwehr, die mit drei Fahrzeugen und 15 Feuerwehrleuten schnell vor Ort war, konnte nach kurzer Zeit Entwarnung geben. Nachdem die Wohnung zwangsweise geöffnet worden war, stellten die Feuerwehrleute einen schon rot glühenden Topf auf dem eingeschalteten Herd fest, in dem stark verkohlte Essensreste heftig qualmten. Der Topf wurde entfernt und die Wohnung sowie angrenzende Zimmer durchlüftet und anschließend wieder verschlossen. Die betroffenen Bewohner, die alle nicht vor Ort waren, wurden informiert. Bis auf den Rauchgasniederschlag war kein Schaden entstanden. (cw)

Dettingen (RT): Unfall mit Lkw

Fünf beschädigte Autos und ein Sachschaden, der auf mindestens 20.000 Euro geschätzt wird, sind das Ergebnis einer kurzen Unachtsamkeit eines Lkw-Fahrers. Der 55-Jährige parkte seinen Sattelzug gegen acht Uhr in der Straße Im Schwöllbogen und stieg aus. Hierbei vergaß er jedoch, das Fahrzeug gegen ein Wegrollen zu sichern. Der Lkw setzte sich selbständig in Bewegung und stieß gegen ein dahinter geparktes Fahrzeug. Dieses geriet auch ins Rollen und schob noch vier weitere Pkw aufeinander, die hinter diesem geparkt waren. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. (jw)

Sankt Johann (RT): Pkw landet auf dem Dach

Eine 20-jährige Autofahrerin hat sich am Donnerstagmittag auf der K 6711 mit ihrem Pkw überschlagen. Die junge Frau war kurz vor 14 Uhr von Holzelfingen herkommend in Richtung Ohnastetten unterwegs. In einer Rechtskurve verlor sie offenbar aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der schneeglatten Straße die Herrschaft über ihren Skoda Fabia und rutschte mit diesem nach links von der Fahrbahn. Im Grünstreifen überschlug sich der Wagen anschließend und blieb auf dem Dach liegen. Die 20-Jährige erlitt glücklicherweise keine Verletzungen. Am Skoda, der abgeschleppt werden musste, beläuft sich der Blechschaden auf zirka 3.000 Euro. (mr)

Münsingen (RT): Mit Fahrzeug überschlagen

Ein Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten hat sich am Donnerstagnachmittag auf der L 230 ereignet. Eine 19-Jährige war mit einem Citroen kurz vor 17 Uhr auf der Landesstraße von Magolsheim in Richtung Böttingen unterwegs. Im Auslauf einer scharfen Linkskurve kam die junge Frau mit ihrem Wagen aus bislang ungeklärter Ursache zu weit nach rechts. Beim Gegensteuern geriet sie auf schneebedeckter Fahrbahn auf die Gegenfahrspur. Ein entgegenkommender, 43 Jahre alter Ford-Fahrer versuchte vergeblich dem Wagen der Frau auszuweichen. Nach der Kollision kam der Citroen von der Straße ab, überschlug sich einmal an einem Abhang und blieb nach etwa 30 Metern an einem Baum stehen. Die beiden Fahrer zogen sich leichte Verletzungen zu und mussten vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Der Schaden beträgt rund 5.000 Euro. (ms)

Esslingen (ES): Beim Einfahren nicht aufgepasst - Hoher Sachschaden

Auf knapp 10.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, den ein 25-jähriger Mercedesfahrer am Donnerstagnachmittag auf der Mettinger Straße verursacht hat. Der Mann wollte kurz nach 16 Uhr mit seiner Mercedes A-Klasse in der Mettinger Straße vom rechten Fahrbahnrand anfahren, um sich in den fließenden Verkehr einzufädeln. Dabei übersah er einen von hinten heranfahrenden Opel. Dessen 67-jähriger Fahrer konnte nicht mehr schnell genug reagieren, sodass es zur seitlichen Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Verletzt wurde zum Glück niemand, allerdings war der Mercedes des Unfallverursachers nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass er von einem Abschleppdienst geborgen werden musste. (cw)

Wendlingen (ES): Fußgänger überrollt

Mit schweren Verletzungen musste ein 57-jähriger Fußgänger nach einem Verkehrsunfall in der Rechbergstraße am frühen Freitagmorgen vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Ein 22 Jahre alter Taxifahrer hatte den Mann zuvor zur Rechbergstraße befördert und ihn gegen 0.30 Uhr unmittelbar nach der Einmündung zur Albstraße aussteigen lassen. Anschließend protokollierte er seine Fahrt und wollte die Rechbergstraße in Richtung Weberstraße weiterfahren. Dabei übersah er, dass sich der deutlich alkoholisierte Fahrgast vor dem Mercedes Vito befand. Der Mann wurde umgestoßen und von dem Taxi überrollt, wodurch er schwer verletzt wurde. Zu den Ermittlungen zur Klärung des genauen Unfallherganges wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. (cw)

Filderstadt-Bernhausen (ES): Automaten ausgeplündert

Auf das Münzgeld eines Getränkeautomaten hatte es ein Unbekannter abgesehen, der in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in die Tennishalle in der La Souterrainer Straße eingebrochen ist. Am Freitagmorgen, gegen fünf Uhr, entdeckte eine Angestellte, dass im Gebäude mehrere Türen aufgebrochen worden waren und alarmierte die Polizei. Wie sich bei den nachfolgenden Ermittlungen herausstellte, hatte sich der Einbrecher über ein Fenster Zugang zum Gebäude verschafft. Bei seiner Suche nach Stehlenswertem hebelte er mehrere Türen auf, bis er auf einen Getränkeautomaten stieß, den er ausplünderte. Mit seiner Beute macht er sich anschließend unerkannt aus dem Staub. Ob sonst noch etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Ostfildern (ES): Fahrzeug geriet in Brand

Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts ist es am Donnerstagabend zu einem Pkw-Brand im Scharnhauser Park gekommen. Ein Pkw-Lenker bemerkte kurz nach 19.30 Uhr starke Rauchentwicklung im Motorraum seines Ford und hielt an der Ecke Nelly-Sachs-/Niemöllerstraße an. Bei einer Überprüfung bemerkte er Flammen im Motorraum. Die Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen. Es waren 15 Einsatzkräfte mit drei Fahrzeugen ausgerückt. Der Schaden an dem Auto lässt sich noch nicht abschätzen. Es musste abgeschleppt werden. (ms)

Filderstadt (ES): 14-Jähriger kollidiert mit Pkw

Ein 14-jähriger Junge ist am Donnerstagabend mit einem Pkw zusammengestoßen und dabei leicht verletzt worden. Der Bub war kurz nach 17.30 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Metzinger Straße in Bonlanden in Richtung Ortsmitte unterwegs und fuhr auf den VW Touran eines 76-jährigen Mannes auf, der gerade in die Luckenstraße abbiegen wollte. Der Junge stürzte auf die Straße und wurde anschließend mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Dieses konnte er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. (mr)

Wernau (ES): Pkw macht sich selbstständig

Zweimal wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von insgesamt zirka 7.000 Euro ist das Ergebnis eines nicht ausreichend gegen Wegrollen gesicherten Pkw, der sich am späten Donnerstagabend selbstständig gemacht hat. Gegen 22.30 Uhr rollte der Ford Galaxy in der stark abschüssigen Bergstraße los und krachte gut 100 Meter weiter gegen einen Mitsubishi, der in einer Grundstückszufahrt in der Marienstraße geparkt war. Der Mitsubishi wurde noch gegen ein Garagentor geschoben, das jedoch wohl unbeschädigt blieb. (mr)

Tübingen (TÜ): Einbrecher bleibt ohne Beute

Ein Mehrfamilienhaus in der Königsberger Straße ist am Donnerstag zum Ziel eines Einbrechers geworden. Der Unbekannte drang auf seiner Suche nach Stehlenswertem zwischen 15.15 Uhr und 20 Uhr gewaltsam über die Tür in eine Wohnung im zweiten Obergeschoss ein. Ersten Erkenntnissen zufolge wurde nichts gestohlen. Das Polizeirevier Tübingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (mr)

Tübingen (TÜ): Leicht verletztes Kleinkind in Linienbus

Mit einer Platzwunde ist ein kleines Kind am Donnerstag nach einem Verkehrsunfall in ärztliche Behandlung gebracht worden. Eine 26-jährige Tübingerin war an der Haltestelle Neuffenstraße mit ihrem einjährigen Sohn, welcher sich in einem Kinderwagen befand, einem Bus der Linie 16 zugestiegen. Trotz freier Sitzplätze blieb sie neben dem Kinderwagen stehen. Als der 38-jährige Busfahrer von der Derendinger Straße nach links in die Hegelstraße abbog, kippte der Kinderwagen mit dem Jungen um. Die Mutter hatte den Wagen in der scharfen Linkskurve vermutlich nicht ausreichend festgehalten. Der Einjährige wurde noch an der Unglücksstelle durch einen Notarzt erstversorgt und anschließend zu einem Kinderarzt gebracht. (rn)

Rottenburg (TÜ): Ein Verletzter und Totalschaden nach Vorfahrtsverletzung

Ein Leichtverletzter und ein Sachschaden von etwa 7.000 Euro sind bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen, gegen 8.15 Uhr, an der Einmündung L 372/ L 361 entstanden. Ein 41-jähriger Tübinger war mit seinem Skoda Fabia auf der L 372 von Wurmlingen in Fahrtrichtung Rottenburg unterwegs. An der Einmündung zur L 361 bog er nach links ab und kollidierte mit einem auf der L 361 in Richtung Seebronn fahrenden LKW eines 40-Jährigen. Der Unfallverursacher wurde glücklicherweise nur leicht verletzt. An seinem Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden, es musste durch einen Abschleppdienst aufgeladen und abtransportiert werden. Während der Unfallaufnahme kam es zu leichteren Verkehrsbehinderungen. (rn)

Rottenburg (TÜ): Vorfahrtsberechtigten übersehen

Auf etwa 11.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, der bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag an der Einmündung Schadenweilerstraße/ L 385 entstanden ist. Ein 18-jähriger Tübinger war mit seinem Mercedes Sprinter gegen 15.45 Uhr auf der Schadenweilerstraße unterwegs und wollte an der Einmündung L 385 nach links abbiegen. Hierbei übersah er einen von links kommenden und vorfahrtsberechtigten BMW eines 64-Jährigen, der in Richtung Kiebingen fuhr. Der Leonberger hatte keinerlei Möglichkeiten mehr, rechtzeitig zu reagieren, sodass beide Autos im Einmündungsbereich zusammenkrachten. Verletzt wurde zum Glück niemand. (rn)

Rückfragen bitte an:

Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1108

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Jan Wiesemann (jw), Telefon 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen