Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-DO: Polizei sucht mutmaßliche Betrüger - Fahndung mit Lichtbild

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0207 Bislang unbekannte Tatverdächtige haben am 26. November des letzten Jahres ...

POL-MR: Eisblock durchschlägt Windschutzscheibe - Fahrerin und Beifahrerin verletzt

Marburg-Biedenkopf (ots) - Cölbe - Wie gefährlich nicht entfernte Eisreste von einem Fahrzeugdach sind, ...

05.11.2018 – 00:28

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Schwerer Unfall mit mehreren Verletzten

Reutlingen (ots)

Kirchentellinsfurt (TÜ): Schwerer Unfall auf der B 297

Bei einem schweren Unfall auf der B 297 auf Höhe des Baggersees nahe Kirchentellinsfurt wurden am Sonntagabend gegen 19.25 Uhr mehrere Personen zum Teil schwer verletzt worden. Nach derzeitigem Kenntnisstand verließ ein 76-jähriger Daimler-Lenker aus dem Landkreis Esslingen bei Kirchentellinsfurt die B27 und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit auf der B297 in Richtung Pliezhausen/Nürtingen weiter. Kurz darauf kam es etwa auf Höhe des Baggersees zu einem heftigen Aufprall mit einem deutlich zu langsam in gleicher Richtung fahrenden oder sogar stehenden Pkw Citroen mit ausländischer Zulassung, an dem womöglich auch die Heckbeleuchtung defekt war. Durch die Aufprallwucht wurde der Citroen nach vorne katapultiert und nach etwa 35 Metern rechts von der Straße abgewiesen. Insgesamt wurden alle 7 Insassen beider Fahrzeuge zum Teil schwer verletzt. Im Citroen befanden sich 4 Erwachsene und ein 4-jähriges Kind. Zahlreiche Rettungskräfte waren vor Ort im Einsatz. Die Bergung eines Erwachsenen aus dem Citroen gestaltete sich für die Einsatzkräfte der Feuerwehr als besonders schwierig und dauerte etwa 1 Stunde an. Im Daimler befand sich neben dem 76-jährigen Fahrer noch dessen 75-jährige Ehefrau. Alle Verletzten wurden mit dem Rettungsdienst in umliegende Kliniken verbracht. Bei beiden Fahrzeuglenkern wurde alkoholische Beeinflussung festgestellt, weshalb bei ihnen eine Blutentnahme durchgeführt wurde. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro und mussten abgeschleppt werden. Um die genauen Umstände des Unfallhergangs klären zu können wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Tübingen ein Sachverständiger in die Unfallermittlungen der Verkehrspolizei Tübingen mit einbezogen. Ein Polizeihubschrauber unterstützte die Einsatzkräfte aus der Luft indem dieser die gesamte Unfallstelle ausleuchtete und Luftbilder hiervon fertigte. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Nach dem eine Kehrmaschine der Straßenmeisterei Rottenburg die Fahrbahn gereinigt hatte, konnte kurz nach Mitternacht die Straße wieder freigegeben werden.(fp)

Rückfragen bitte an:

Michael Christner - Tel.: 07121/942-2224

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen