Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Handgreiflichkeiten beim Fußballspiel; Verkehrsunfälle, Werkzeug und Baumaschinen gestohlen; VW Bus und Motorroller gestohlen; Einbruch in Praxis; Illegales Motorradrennen; Brand;

Reutlingen (ots) - Handgreiflichkeiten beim Kreisligaspiel

Mit mehreren Streifenwagen musste das Polizeirevier Reutlingen am Sonntagmittag beim Kreisligaspiel an der Kreuzeiche für Ruhe und Ordnung sorgen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit kam es am Rand des Rasenplatzes zu einer Rangelei zwischen zwei noch unbekannten Männern und einem Ordner, der die beiden zur Rede stellte, nachdem sie ohne Eintritt zu bezahlen das Spielfeld betreten hatten. Im Verlauf der Auseinandersetzung versetzte einer der Männer dem 44-jährigen Ordner einen Faustschlag, wodurch dieser leicht verletzt wurde. In der zweiten Halbzeit kam es in einer Ecke zunächst zu einem Disput zwischen fünf Männern im Alter zwischen 24 und 44 Jahren, nachdem einer der Männer wegen einer Schiedsrichterentscheidung, mit der er nicht einverstanden war, gegen die Eckfahne getreten hatte. Diese zunächst verbal geführte Auseinandersetzung mündete schnell in Handgreiflichkeiten, bei der drei der Beteiligten leicht verletzt wurden und das Spiel kurzfristig unterbrochen werden musste. Um die aufgeheizten Gemüter auseinanderzuhalten und zu beruhigen wurde das Spiel bis zum Ende von Polizeikräften überwacht. Das Polizeirevier Reutlingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Metzingen (RT): Zu schnell unterwegs

Überhöhte Geschwindigkeit ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Sonntagabend auf der B 28 im Bereich der Abfahrt Bad Urach ereignet hat. Eine 18-jährige Fahranfängerin war gegen 20.30 Uhr mit ihrem 3er BMW auf der Bundesstraße von Reutlingen in Richtung Metzingen unterwegs. Weil sie viel zu schnell fuhr, kam sie beim Abfahren in Richtung Bad Urach nach links von der Fahrbahn ab. Beim Gegenlenken verlor sie dann die Kontrolle über ihren BMW, kam ins Schleudern und knallte in die rechten Leitplanken. Dort überschlug sich ihr Fahrzeug und kam rechts neben der Leitplanke auf dem Dach zum Liegen. Die Unfallverursacherin und ihre drei Mitfahrer im Alter von 19 und zwei Mal 20 Jahren wurden bei dem Unfall leicht verletzt und vom Rettungsdienst zur Untersuchung und ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Ihr BMW wurde anschließend von einem Abschleppdienst geborgen. Der Sachschaden wird auf etwa 18.000 Euro geschätzt. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen und zur Unfallaufnahme musste die Bundesstraße komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Da das Ausmaß des Unfalls zunächst unklar war, war auch die Feuerwehr vorsorglich zur Unfallstelle ausgerückt. (cw)

Metzingen (RT): Baugeräte entwendet (Zeugenaufruf)

Gleich zu zwei Diebstählen von Werkzeug und Baumaschinen ist es am vergangenen Wochenende in Metzingen gekommen. Ein bislang unbekannter Täter schlug zwischen Freitagnachmittag, 13 Uhr, und Montagmorgen, sechs Uhr, an einem in der Florianstraße Ecke Pappelweg geparkten Mercedes Sprinter die Seitenscheibe ein und entwendete neben diversen Schriftstücken einen Gerätekoffer der Fa. Hilti. In diesem waren Winkelschleifer, Akkus und Bohrgeräte im Wert von ca. 700 Euro enthalten. Ferner wurde in der Carl-Zeiss Straße von der Ladefläche eines geparkten Lkw eine Stampfmaschine im Wert von circa 1.000 Euro entwendet. Das Polizeirevier Metzingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Tel. 07123/924-0 um Zeugenhinweise. (tr)

Hayingen (RT): Nach Vorfahrtsmissachtung über Motorhaube geschleudert

Ein 17-Jähriger ist am Sonntagabend nach einem Unfall mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen worden. Zu dem Unfall kam es gegen 17.30 Uhr als der Fahrer eines Kleinkraftrades etwa 400 Meter nach Ortsende Münzdorf von einem Feldweg auf die vorfahrtsberechtigte Lautertalstraße (K 6750) einfuhr und mit einem in Richtung Hayingen fahrenden Pkw VW Passat kollidierte. Da bei dem Kradfahrer schwerere Verletzungen nicht auszuschließen waren, wurde er vorsorglich mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die 51-jährige Fahrerin des Passats sowie ihre drei Mitfahrer kamen mit dem Schrecken davon. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 12.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr war mit zwölf Feuerwehrleuten und der Rettungsdienst mit zwei Fahrzeugen und einem Notarzt im Einsatz. Die K 6750 musste zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge für etwa eine Stunde voll gesperrt werden. (tr)

Plochingen (ES): Vorfahrtsberechtigten übersehen

Eine kurze Unachtsamkeit ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Samstagmittag an der Einmündung Ulmer Straße und Filsallee ereignet hat. Ein 21-Jähriger war gegen 13.30 Uhr mit seinem Peugeot 206 auf der Filsallee unterwegs und wollte an der Einmündung in die Ulmer Straße in Richtung Stadtmitte einbiegen. Dabei übersah er einen von rechts kommenden und vorfahrtsberechtigten Mercedes. Dessen 79-jährige Fahrerin hatte keinerlei Chance mehr rechtzeitig zu reagieren, sodass es im Einmündungsbereich zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden an den beiden Autos wird auf knapp 11.000 Euro geschätzt. (cw)

Erkenbrechtsweiler (ES): Zu schnell in die Kurve

Nicht angepasste und deutlich zu hohe Geschwindigkeit ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Sonntagabend in der Straße Allewind ereignet hat. Eine 33-Jährige war gegen 18 Uhr mit ihrem Audi A6 auf der Kirchheimer Straße ortsauswärts unterwegs und wollte nach rechts in die Straße Allewind einbiegen. Weil sie jedoch viel zu schnell fuhr, verlor sie die Kontrolle über ihren Audi, kam nach links von der Fahrbahn ab und knallte zunächst gegen einen am linken Fahrbahnrand in einer Parkbucht geparkten Pkw-Anhänger. Durch die enorme Aufprallwucht wurde der Anhänger weggeschleudert, durchbrach den Zaun eines angrenzenden Grundstücks und krachte gegen einen hinter dem Zaun geparkten Opel Zafira. Der Aufprall war so heftig, dass der Opel nach vorne gegen einen Baum geschoben wurde, in dem sich der Wagen verkeilte. Durch den Aufprall auf den Anhänger wurde der Audi nur wenig abgebremst, so dass er im Anschluss noch gegen einen vor dem Anhänger geparkten Ford S-Max krachte. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der angerichtete Sachschaden fiel mit über 30.000 Euro allerdings beträchtlich aus. (cw)

Filderstadt-Bernhausen (ES): VW-Bus gestohlen (Zeugenaufruf)

Nach einem grünen VW T4 Multivan mit dem Kennzeichen SIG-KL 270 fahndet das Polizeirevier Filderstadt. Das Fahrzeug war auf einem Firmengelände in der Weidacher Straße geparkt gewesen und wurde dort in der Nacht von Samstag, 22 Uhr, auf Sonntag, acht Uhr, von Unbekannten gestohlen. Der Wert des Fahrzeuges wird auf etwa 10.000 Euro beziffert. Hinweise bitte an das Polizeirevier Filderstadt, Telefon 0711/70913, oder jede andere Polizeidienststelle. (cw)

Plochingen (ES): In Praxis eingebrochen

Auf Bargeld hatte es ein noch Unbekannter abgesehen, der in der Nacht von Samstag auf Sonntag in eine Praxis in der Esslinger Straße eingebrochen ist. Am Sonntagmorgen, gegen 9.30 Uhr, wurde entdeckt, dass ein Einbrecher ein Fenster eingeschlagen und sich so Zutritt zu den Behandlungsräumen verschafft hatte. Im Empfangsbereich wuchtete er mehrere Schubladen auf und durchwühlte sie. Bei seiner Suche nach Stehlenswertem fielen ihm neben einer Wechselgeldkasse auch die Kaffeekasse in die Hände. Mit seiner Beute in Wert von wenigen Euro machte er sich anschließend unerkannt aus dem Staub. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Plochingen (ES): Illegales Motorradrennen auf der B 10 (Zeugenaufruf)

Gegen drei Männer im Alter von 23 Jahren ermittelt das Polizeirevier Esslingen, nachdem diese sich am Sonntagmittag auf der B 10 mit ihren Motorrädern ein Rennen geliefert haben, bei dem es nicht nur mehrfach zu höchst gefährlichen Situation durch verbotenes Rechtsüberholen, rasantes und dichtes Auffahren auf Vorausfahrende, sondern auch zu massiven Geschwindigkeitsüberschreitungen von teils mehr als 110 km/h gekommen ist. Einer Zivilstreife fielen die aus Ebersbach stammenden Biker gegen 15.15 Uhr auf der B 10 bei der Vogelsangbrücke auf, nachdem die drei unmittelbar nach der dortigen Geschwindigkeitsmessanlage ihre Maschinen extrem beschleunigten und mit mehr als 60 km/h über der zulässigen Höchstgeschwindigkeit in Richtung Göppingen rasten. Auf vorausfahrende Fahrzeuge fuhren sie in wechselnder Besetzung mit hoher Geschwindigkeit auf und überholten mal rechts, mal links. In der auf 60 km/h beschränkte Baustelle bei Reichenbach wurden die Motorräder mit bis 170 km/h gemessen. Teilweise registrierten die Polizeibeamten Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 180 km/h. Nachdem die Gruppe die Bundesstraße bei Ebersbach verlassen hatten, konnte einer der Biker gestoppt und kontrolliert werden. Die beiden anderen versuchten zunächst zu flüchten, konnten jedoch wenig später ebenfalls ermittelt werden. Alle drei werden wegen des Verdachts des verbotenen Kraftfahrzeugrennens bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart angezeigt. Zudem dürften sie für lange Zeit auf ihre Führerscheine verzichten müssen. Auch ihr Punktekonto in Flensburg erwartet nun einen rasanten Zuwachs. Das Polizeirevier Esslingen sucht nach Zeugen, denen das Trio am Sonntagnachmittag auf der B 10 aufgefallen ist. Insbesondere werden Autofahrer gesucht, die durch das dichte Auffahren und die Überholmanöver der Motorradfahrer gefährdet wurden. Polizeirevier Esslingen, Telefon 0711/3990-330. (cw)

Kirchheim/Teck (ES): Leichtkraftrad Roller gestohlen (Zeugenaufruf)

Einen weißen Leichkraftradroller der Marke Honda mit dem Versicherungskennzeichen 534 GXM haben Unbekannte in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Bodelshofer Weg, im Stadtteil Ötlingen, gestohlen. Der Roller war zwischen 22.30 Uhr und 13 Uhr verschlossen vor dem Haus abgestellt gewesen. Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07021/5010 um Hinweise zu dem Fahrzeug. (cw)

Rottenburg-Schwalldorf (TÜ): Häckselgut in Brand geraten

Noch unklar ist die Ursache für einen Brand am Sonntagmittag auf dem Häckselplatz. Gegen 15.45 Uhr war es dort zum Brand der gelagerten Grünschnittabfälle gekommen. Die Feuerwehr, die mit acht Fahrzeugen und 49 Feuerwehrleuten im Einsatz war, konnte den Brand nach kurzer Zeit unter Kontrolle bringen und löschen. Verletzt wurde niemand. Ob ein Sachschaden entstanden ist, ist noch nicht bekannt. (cw)

Rückfragen bitte an:

Tina Rempfer (tr), Telefon 07121/942-1105

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: