Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

13.08.2018 – 12:17

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Zigarettenautomat gesprengt; Zahlreiche Verkehrsunfälle; Einbrüche in Gaststätte und Firma; Fahndung nach Exhibitonist;

Reutlingen (ots)

Zigarettenautomat gesprengt (Zeugenaufruf)

Ein Zigarettenautomat ist am frühen Sonntagmorgen im Lachenhauweg in Mittelstadt gesprengt worden. Ein Hundebesitzer, der mit seinem Tier kurz nach sechs Uhr Gassi ging, entdeckte den total zerstörten Automaten am Vereinsheim des Kleintierzüchtervereins "Am Waldeck". Er hatte in der Nacht, etwa gegen zwei Uhr, einen lauten Knall gehört, der eventuell von der Tat herrühren könnte. Aus dem Automaten fehlten das Geld aus dem Münzbehälter sowie eine bisher unbestimmte Anzahl an Zigarettenpackungen. Der Polizeiposten Reutlingen-Nord bittet unter Telefon 07121/96110 um Zeugenhinweise. (ms)

Reutlingen (RT): Roller beim Abbiegen übersehen

Leichte Verletzungen hat ein Roller-Lenker bei einem Verkehrsunfall am Sonntagvormittag erlitten. Ein 37-Jähriger befuhr mit seinem VW Golf um 9.30 Uhr die Peter-Rosegger-Straße und wollte kurz vor der Einmündung in die Alteburgstraße nach rechts auf das Gelände einer Tankstelle abbiegen. Um besser abbiegen zu können, holte der Autofahrer nach links aus. In diesem Moment fuhr ein 52-Jähriger mit seinem Roller rechts an dem Pkw vorbei. Als der Zweirad-Fahrer den Abbiegevorgang erkannte, bremste er stark ab. Hierbei stürzte der Mann auf die Fahrbahn und verletzte sich. Sein Zweirad rutschte im Anschluss gegen den Golf. Der Schaden wird auf 1.500 Euro geschätzt. Der Verletzte wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. (ms)

Reutlingen (RT): In Gaststätte eingebrochen

In eine Gaststätte in der Kaiserstraße ist ein Unbekannter zwischen Freitag, 17 Uhr, und Sonntag, elf Uhr, eingebrochen. Nachdem sich der Einbrecher über eine Türe gewaltsam Zutritt zu den Gasträumen verschafft hatte, durchwühlte er mehrere Räume auf der Suche nach Stehlenswertem. Was gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Der hinterlassene Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Kriminaltechniker kamen zur Spurensicherung vor Ort. Das Polizeirevier Reutlingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Hayingen (RT): Kurze Unachtsamkeit mit kostspieligen Folgen

Eine kurze Unachtsamkeit ist die Ursache für einen schadensträchtigen Verkehrsunfall, der sich am Sonntagabend auf der K 6769 zwischen Indelhausen und Gundelfingen ereignet hat. Ein 49-Jähriger war gegen 19 Uhr mit seinem Porsche Carrera 911 auf der Kreisstraße von Indelhausen in Richtung Gundelfingen unterwegs, als er in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abkam. Sein Porsche raste eine steile Böschung hinunter, bevor er sich überschlug und anschließend wieder auf den Rädern zum Stehen kam. Der Fahrer war angegurtet und blieb bei dem Unfall unverletzt. Sein völlig demolierter Porsche dürfte allerdings nur noch Schrottwert haben. Der Wagen musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der Sachschaden wird auf etwa 50.000 Euro geschätzt. (cw)

Frickenhausen (ES): Radfahrerin gestürzt

Eine Radfahrerin hat bei einem selbstverschuldeten Sturz von ihrem Fahrrad am Sonntagvormittag vermutlich eine schwere Beinverletzung davongetragen. Die 37-Jährige war kurz vor zehn Uhr mit ihrem E-Bike auf einem Waldweg in der Verlängerung der Ziegeleistraße unterwegs. Hierbei kam sie zu Fall. Da sich ihr Schuh von den Klickpedalen nicht löste, fiel das Fahrrad unglücklich auf ihr Bein. Die Frau musste in eine Klinik gebracht werden. (ms)

Neuhausen (ES): In Firma eingebrochen

In eine Firma in der Bernhäuser Straße ist im Laufe des Wochenendes eingebrochen worden. In der Zeit zwischen Freitagnachmittag, 16 Uhr, bis Montagmorgen, 7.45 Uhr, hebelte ein bislang unbekannter Täter die Türen zur Warenanlieferung auf. Ersten Erkenntnissen nach wurde jedoch nichts entwendet. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. (ms)

Kirchheim/Teck (ES): Vorfahrt missachtet

Weil er die Vorfahrt missachtet hat, hat ein 84-jähriger Fiat-Fahrer am Sonntagabend an der Kreuzung Zähringer Straße/Reuderner Straße einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem drei Personen leicht verletzt worden sind. Der Senior war gegen 19 Uhr mit seinem Fiat auf der Zähringer Straße in Richtung Stadtmitte unterwegs. An der Kreuzung zur Reuderner Straße übersah er das Verkehrszeichen und fuhr nahezu ungebremst in die vorfahrtsberechtigte Reuderner Straße ein. Ein 73-Jähriger, der mit seinem VW Caddy auf der Reuderner Straße in Richtung Lindorfer Straße unterwegs war, hatte keinerlei Möglichkeiten mehr zu reagieren, wodurch es im Kreuzungsbereich zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Beide Fahrer und die 85-Jährige Mitfahrerin im Fiat wurden bei dem Unfall leicht verletzt und vom Rettungsdienst zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der Fiat und der VW waren nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt etwa 17.000 Euro geschätzt. (cw)

Grafenberg (ES): Heftig aufgefahren

Zwei Leichtverletzte und ein Sachschaden von etwa 18.000 Euro sind das Ergebnis einer kurzen Unachtsamkeit, die am Sonntagmittag auf der B 313 auf Höhe der Baustelle der Ortsumfahrung zu einem Verkehrsunfall geführt hat. Ein 18-jähriger Fahranfänger war gegen 15.45 Uhr mit seiner Mercedes A-Klasse auf der Bundesstraße von Metzingen in Richtung Grafenberg unterwegs. Zu spät erkannte er, dass ein vorausfahrender 61-jähriger Ford Fiesta-Fahrer seine Geschwindigkeit verringerte. Er krachte mit seiner A-Klasse mit so großer Wucht ins Heck des Fiesta, dass dieser nach rechts weggedreht und in die rechte Böschung weggeschleudert wurde. Während beide Fahrer unverletzt blieben, mussten die 15-jährige Beifahrerin im Wagen des Unfallverursachers und die 58-jährige Beifahrerin im Fiesta vom Rettungsdienst mit leichten Verletzungen zur Untersuchung und ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Beide Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. (cw)

Filderstadt (ES): In die Leitplanken gekracht

Einen Sachschaden von etwa 20.000 Euro hat eine 24-Jährige am Sonntagabend auf der B27 verursachte, als sie mit ihrem VW Golf auf Höhe Schlaitdorf in die Leitplanken gekracht ist. Die junge Frau war gegen 20.30 Uhr mit ihrem Golf auf der linken der beiden Fahrspuren von Stuttgart in Richtung Tübingen unterwegs, als sie kurz vor der Kreisgrenze auf Höhe Schlaitdorf mit ihrem Wagen zu weit nach links kam. Beim Zurücklenken übersteuerte sie ihren VW, verlor die Kontrolle über das Auto und kam ins Schleudern. Dabei krachte sie zunächst in die rechten Leitplanken und anschließend in die Mittelleitplanken, bevor ihr Wagen entgegen der ursprünglichen Fahrtrichtung auf dem linken Seitenstreifen an der Mittelleitplanke zum Stehen kam. Verletzt wurde zum Glück niemand. Allerdings war der Golf nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. (cw)

Bissingen/Teck (ES): Auf Kühlwasserspur gerutscht (Zeugenaufruf)

Auf einer Kühlwasserspur ist ein 59-jähriger BMW-Fahrer mit seiner 56-jährigen Sozia am Sonntagabend auf der Ochsenwanger Steige ins Rutschen gekommen und gestürzt. Der Biker war gegen 20.10 Uhr mit seiner BMW auf der K 1250 von Bissingen kommend in Richtung Ochsenwang unterwegs. In einer Linkskurve rutschte er auf einer frischen Kühlwasserspur nach rechts von der Fahrbahn und stürzte. Dabei wurden er und seine Sozia nach derzeitigem Kenntnisstand leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte beide zur Untersuchung und ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Die Kühlwasserspur könnte möglicherweise von einem schwarzen Saab mit litauischer Zulassung verursacht worden sein, der gegen 18 Uhr von Verkehrsteilnehmern mit einem technischen Defekt im Bereich der Ochsenwanger Steige festgestellt worden war. An diesem Fahrzeug sollen zwei Männer Kühlwasser nachgefüllt haben, bevor der Wagen in unbekannte Richtung weiterfuhr. Das Polizeirevier Kirchheim sucht unter der Telefonnummer 07021/5010 nach Hinweisen zu diesem Fahrzeug. Die etwa 250 Meter lange Kühlwasserspur wurde anschließend von der Feuerwehr beseitigt. (cw)

Tübingen (TÜ): Fahndung nach Exhibitionist

Nach einem etwa 25 bis 30 Jahre alten Unbekannten, der am Sonntagmittag in der Wilhelmstraße vor einer jungen Frau onaniert hat, fahndet das Polizeirevier Tübingen. Die 23-Jährige war gegen 14.15 Uhr auf der Wilhelmstraße hinter der Tankstelle unterwegs, als ihr der Mann auffiel der dort zwischen den geparkten Autos hin und herlief. Als sie an dem Unbekannten vorbei kam sah sie, dass er sie anschaute und sich dabei an seinem Glied zu schaffen machte. Die Frau lief weiter und erstattete anschließend Anzeige bei der Polizei. Das Polizeirevier Tübingen sucht nun nach Hinweisen zu dem Exhibitionist, der als etwa 180 cm groß, schmal und mit leichtem Bauchansatz beschrieben wird. Er hatte einen dunkleren Teint, schwarze Haare, einen Dreitagebart und braune Augen. Bekleidet war er mit einer langen, blauen Hose und einem schwarzen T-Shirt. Polizeirevier Tübingen, Telefon 07071/972-8660. (cw)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen