Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Eine Serie von Sexualstraftaten in Tübingen ist weitgehend aufgeklärt - Tatverdächtiger in Haft

Reutlingen (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Tübingen und des Polizeipräsidiums Reutlingen:

Tübingen (TÜ): Der Polizei ist es am frühen Samstagmorgen unmittelbar nach einem sexuellen Übergriff auf eine Frau gelungen, einen mutmaßlichen Sexualstraftäter im Zuge der Fahndungsmaßnahmen vorläufig festzunehmen.

Der 21-jährige Verdächtige, bei dem es sich um einen Deutschen aus Tübingen handelt, ist geständig, seit Sommer 2017 vorwiegend in der Nacht oder in den frühen Morgenstunden in Tübingen in insgesamt 16 Fällen Frauen angegriffen und sexuell belästigt zu haben. Überwiegend soll er seinen Opfern, die in der Stadt zu Fuß unterwegs waren, unvermittelt in den Schritt gegriffen haben, teilweise soll er aber auch als Exhibitionist aufgetreten sein. In zwei Fällen betrat er laut eigenen Angaben auch Gebäude, um sich dort selbst zu befriedigen, so zum Beispiel am 24.12.2017, als er ein Zimmer in einem Studentenwohnheim betrat, vor der dort schlafenden Bewohnerin onanierte und flüchtete, als diese aufwachte.

Eine beim Kriminalkommissariat Tübingen eingerichtete Ermittlungsgruppe arbeitete seit mehreren Monaten mit Hochdruck an der Aufklärung der Straftaten. Im Rahmen einer koordinierten Fahndungs- und Einsatzkonzeption, an der Kräfte des Polizeireviers Tübingen, der Polizeihundeführerstaffel, der Kriminalpolizei und des Polizeipräsidiums Einsatz beteiligt waren, gelang es in der Nacht zum Samstag, den 21-Jährigen nach einer neuerlichen sexuellen Belästigung einer 24-jährigen Frau dingfest zu machen. Wie der Beschuldigte einräumte, hatte er sich gegen 3.45 Uhr der jungen Frau in der Herrenberger Straße von hinten genähert und ihr unter anderem in den Schritt gegriffen. Das Opfer wehrte sich und schrie laut, der Verdächtige flüchtete in Richtung Schnarrenberger Straße/Kliniken. Nachdem die Frau die Polizei alarmiert hatte, wurden umfangreiche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet.

Eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Tübingen konnte die Spur des flüchtenden Verdächtigen aufnehmen, ihn verfolgen und in einem Hofraum im Röntgenweg stellen. Er ließ sich widerstandslos festnehmen.

Der polizeilich bereits einschlägig bekannte Verdächtige wurde am Sonntag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Tübingen der Haftrichterin beim Amtsgericht Tübingen vorgeführt. Diese ordnete gegen den Beschuldigten die Untersuchungshaft an. Die Ermittlungen des Kriminalkommissariats Tübingen dauern weiter an. (ak)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Tel. 07121/942-1101

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: