Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

11.01.2018 – 12:02

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Auffahrunfälle; Wer fuhr bei Rot?; Wohnwagen löst sich während der Fahrt; Bissige Ladendiebe;

Reutlingen (ots)

Beim Rangieren hohen Sachschaden verursacht

Beim Abladen seines Anhängers hat ein 49 Jahre alter Lastwagenfahrer am Mittwochnachmittag, kurz vor 16 Uhr, in der Allmendstraße einen hohen Sachschaden an einem geparkten Mercedes angerichtet. Beim Hantieren mit der Deichsel des Lasters krachte diese gegen den Pkw und beschädigten ihn erheblich. Die Schadenshöhe an dem Fahrzeug wird auf mindestens 8.000 Euro geschätzt. (fn)

Reutlingen (RT): Wer hatte Rot? (Zeugenaufruf)

Das Polizeirevier Reutlingen sucht Zeugen, die am Mittwochmorgen auf der Kreuzung der L 383 zur Unteren Steigstraße einen Verkehrsunfall beobachten konnten. Eine 29-jährige Reutlingerin fuhr mit ihrem Seat gegen 7.15 Uhr auf der Unteren Steigstraße in Richtung L 383 / Alteburgstraße. Beim Einfahren in den Kreuzungsbereich kam es zu einer Kollision zwischen ihr und einer ebenfalls 29-Jährigen, welche mit ihrem Renault auf der L 383 in Richtung Gönningen unterwegs war. Der Verkehr am Kreuzungsbereich wird durch eine Ampelanlage geregelt. Noch ungeklärt ist die Frage, wie die Ampel zum Zeitpunkt des Unfalls geschalten war. Die von der Unteren Steigstraße herkommende Seat-Lenkerin gab hierzu nämlich an, dass die Autos, welche auf der L 383 aus Gönningen kommend unterwegs waren, an der roten Ampel warten mussten. Aufgrund dessen, ging die 29-jährige Seat-Lenkerin davon aus, in den freien Kreuzungsbereich einfahren zu können. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zur Ampelschaltung machen können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 07121/942-3333 beim Polizeirevier Reutlingen zu melden. (hf)

Metzingen (RT): Aus Unaufmerksamkeit aufgefahren

Zu einem Auffahrunfall ist es am Mittwochnachmittag auf der B28 zwischen Dettingen und Metzingen gekommen. Der 39-jährige Unfallverursacher war mit seinem BMW kurz nach 16 Uhr auf der B 28 in Richtung Metzingen unterwegs. Zu spät erkannte er, dass eine vorausfahrende 21-jährige VW Lupo-Fahrerin verkehrsbedingt abbremsen musste. Mit voller Wucht krachte er ins Heck des VW. Bei der Kollision entstand ein Sachschaden von rund 7.500 Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der Pkw des Verursachers war in der Folge nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergungsmaßnahmen musste die B 28 aus Fahrtrichtung Bad Urach für etwa 20 Minuten gesperrt werden. Der Verkehr wurde durch Polizeibeamte örtlich umgeleitet. (hf)

Bad Urach (RT): Nicht aufgepasst und aufgefahren

Aufgrund von Unachtsamkeit ist es am Mittwochnachmittag, gegen 17.30 Uhr, auf der Stuttgarter Straße zu einem Auffahrunfall gekommen. Ein 44-jähriger Tübinger war mit seinem Audi A4 auf der Stuttgarter Straße in Richtung Metzingen unterwegs. Dabei erkannte er zu spät, dass ein vorausfahrender 43-jähriger Münsinger mit seinem Ford Kuga verkehrsbedingt abbremsen musste. Der Audi-Lenker fuhr auf den bereits zum Stillstand gekommenen Ford auf. Durch den Aufprall entstand ein Sachschaden, der insgesamt auf zirka 10.000 Euro beziffert wird. Verletzt wurde zum Glück niemand. Beide Fahrzeuge konnten trotz des hohen Schadens ihre Fahrt fortsetzen. (hf)

Kirchheim/Teck (ES): Wohnwagen macht sich während der Fahrt selbstständig

Wegen der kleinen Unachtsamkeit eines 35-jährigen Mercedes-Fahrers ist es am Mittwochnachmittag, 15 Uhr, zu einem nicht alltäglichen Verkehrsunfall gekommen. Der Mann hatte kurz zuvor in Notzingen einen Wohnwagen erworben und an sein Auto angehängt. Er übersah dabei, dass die abnehmbare Anhängerkupplung nicht richtig arretiert gewesen war, was in der Isolde-Kurz-Straße in Kirchheim zum Unvermeidbaren führte. Der Wohnwagen samt Anhängerkupplung löste sich vom Zugfahrzeug und fuhr seine eigenen Wege. Die herrenlose Fahrt endete erst, nachdem der Anhänger mit einem am Straßenrand geparkten VW Polo kollidierte. Dabei entstand an dem Pkw ein Blechschaden in Höhe von mindestens 8.000 Euro. Die fällige Reparatur des Wohnwagens wird nochmals mit rund 2.000 Euro zu Buche schlagen. (fn)

Nürtingen (ES): Bissige Ladendiebe festgenommen

Zwei bissige Ladendiebe sind am Mittwochnachmittag in Nürtingen festgenommen worden. Die Männer im Alter von 19 und 25 Jahren entwendeten kurz nach 17 Uhr in einer Drogerie in der Kirchstraße mehrere Parfumflaschen im Wert von 250 Euro, die sie in einen Rucksack steckten. Nachdem sie von einem Ladendetektiv angesprochen wurden, flüchtete das Duo in Richtung Bahnhofstraße. Der Mann konnte die Flüchtenden zunächst einholen und wollte sie festhalten. Dagegen wehrten sie sich heftig und bissen den 47-Jährigen in beide Arme. Anschließend gelang ihnen erneut die Flucht. Im Rahmen der Fahndung entdeckte eine Polizeistreife die Diebe im Bereich der Bahnhofsunterführung zur Plochinger Straße. Als die jungen Männer das Polizeifahrzeug sahen, rannten sie über den Park+Ride Parkplatz. Dort konnte der erste Täter festgenommen werden. Sein Komplize entkam zunächst durch den Saubachtunnel in Richtung Busbahnhof. Dort befand sich jedoch eine weitere Polizeistreife, die den zweiten Flüchtenden festnehmen konnte. Hierbei wehrte sich dieser erneut, wobei ein Polizeibeamter leicht verletzt wurde. Bei ihm befand sich auch noch der Rucksack mit dem Diebesgut. Gegen die beiden Männer wurde ein Strafverfahren wegen räuberischen Diebstahls eingeleitet. (ms)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Bei Auffahrunfall leicht verletzt

Ein Schaden in Höhe von rund 10.000 Euro ist bei einem Auffahrunfall am Mittwochnachmittag im Ortsteil Musberg entstanden. Ein 22-Jähriger befuhr mit seinem Ford Fiesta kurz vor 15 Uhr die Karlstraße von der Filderstraße herkommend. Auf Höhe der Einmündung des Blumenwegs musste er abbremsen. Dies bemerkte ein nachfolgender 76-jähriger Ford Mondeo Fahrer zu spät und krachte ins Heck des vorausfahrenden Wagens. Der junge Mann verletzte sich leicht, benötigte jedoch keinen Rettungsdienst an der Unfallstelle. (ms)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Frank Natterer (fn), Telefon 07121/942-1103

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen