Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Reutlinger Kinospecials 2014 - ein besonderes Präventionsprojekt

Reutlingen (ots) - Unterricht der Extraklasse vom 14. bis zum 18. Juli 2014

Gegenseitiger Respekt und Toleranz, Achtung der Menschenwürde, Empathie, Zivilcourage und ein gewaltfreier Umgang miteinander - vor allem um diese Themen geht es bei den sogenannten "Kinospecials" im Reutlinger Cineplex-Theater, die das Polizeirevier Reutlingen in diesem Jahr für fünf Reutlinger Gymnasien organisiert hat.

Vom 14. bis zum 18. Juli 2014 nehmen etwa 1.000 Schülerinnen und Schüler der Gymnasialklassen 8 und 9 an den Seminaren teil.

Die seit nunmehr 12 Jahren stattfindenden Kinoseminare sind ein gelungenes Beispiel für eine nachhaltige und erfolgreiche Kooperation von Polizei, Schulen, Kommunen und Unternehmen im Bereich der Prävention. Ganz gezielt wird dabei das Medium Film eingesetzt, das bei den Jugendlichen immer gut ankommt und den Zugang zu den jungen Zuschauern erleichtert. Die Basis für die diesjährigen Seminare sind zwei Filme:

Für die 8. Klassen wird im Film "Ben X" dargestellt, wie ein Schüler mit einer autistischen Persönlichkeitsstörung von Klassenkameraden erniedrigt und gemobbt wird, er psychisch fast am Ende bereits an Suizid denkt und dann doch einen außergewöhnlichen Weg aus seiner Not findet. Im Film "Die Farben des Ozeans" werden die Teilnehmer der 9. Klassen mit einer Geschichte einer Touristin, die sich auf den Kanaren ganz plötzlich mitten in einem Flüchtlingsdrama wiederfindet und spontan hilft, für die Not und Beweggründe der Bootsflüchtlinge sensibilisiert. Dabei geht es nicht nur um die Lebensbedingungen in Afrika und die verwerflichen Aktivitäten der Schlepperbanden, sondern auch um die ungleiche Verteilung von Ressourcen, Möglichkeiten und Grenzen der Hilfe.

Idealerweise beginnen die Kinospecials aber nicht erst mit der Filmvorführung, sondern bereits vorher an der jeweiligen Schule, wo die Schülerinnen und Schüler im Unterricht bereits zum Inhalt der Filme und der dahinter stehenden Problematik hingeführt werden.

Nach der jeweiligen Filmvorführung diskutiert der Medienpädagoge, Jörg Litzelburger, mit den Jugendlichen über den Film und seine Botschaft. Außerdem wird das junge Publikum für das ganz eigene Thema "Medienkonsum" sensibilisiert. Den Jugendlichen wird verdeutlicht, wie Regisseure in Filmen durch spezielle Tricks und Kniffe eine positive oder negative Beeinflussung des Zuschauers vornehmen.

Dem Medienpädagogen steht bei allen Veranstaltungen jeweils ein Jugendsachbearbeiter der Polizei zur Seite, der aufkommende Fragen zu speziellen, polizeilichen Themen beantwortet.

Dank an die Sponsoren:

Kinospecials können nur mit Hilfe von Sponsoren durchgeführt werden, die bereit sind, die Kosten zu tragen. Den diesjährigen Sponsoren der Kinospecials gilt deshalb unser ganz besonderer Dank:

Zum wiederholten Mal hat sich die Kreissparkasse Reutlingen bereit erklärt, den Großteil der Kosten für den unverzichtbaren Einsatz des Medienpädagogen in Höhe von 2.000 Euro zu übernehmen. Weitere 800 Euro werden vom Förderverein für Kriminal- und Verkehrsprävention im Landkreis Reutlingen e.V. finanziert. Das Cineplex-Theater stellt wie in den Jahren zuvor die Räume unentgeltlich zur Verfügung.

Die Schüler tragen pro Person einen Unkostenbeitrag von einem Euro. (ak)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Tel. 07121/942-1101

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: